Und noch so einer...

LuisCypher

Mitglied
Hallo zusammen,


wie der Titel es schon vermuten lässt, hier ein weiterer "Hallo, ich bin der Neue..." Beitrag. Bin auf euch und dieses Forum vor wenigen Wochen gestoßen und nun wird es Zeit auch mal Hallo zusagen. Meist wenn ich etwas ausgefressen habe, ruft mich meine Frau mit meinem Vornamen Andreas, bin 39 Jahre alt und wohne seit kurzem in der Nähe von Beelitz im Speckgürtel um Berlin.

Was die Astronomie angeht, bin ich zwar theoretisch nicht völlig unbedarft, aber ich habe bisher keinerlei praktische Erfahrung. Allerdings interessiere ich mich schon seit frühester Jugend für Physik in all ihren Facetten von der Astro- bis zur Quantenphysik. Und auch wenn der damals erträumte Werdegang als Physiker verwehrt blieb, so bekomme ich immer noch eine Gänsehaut wenn ich an meinen Besuch im CERN vor einigen Jahren erinnere.
Bis jetzt beschränkte sich mein Interesse für die Sterne und Galaxien, aber immer auf die Theorie. Aus irgendwelchen Gründen bin ich nie auf die Idee gekommen, selber mit bewaffnetem Auge in den Himmel zu schauen.
Was hat sich geändert? Der Umzug aus Potsdam mit seinem auch bei Nacht sehr hellem Himmel raus aufs "Land" spielt eine Rolle. Auch wenn wir nur ca. 20km raus gezogen sind, so ist der unterschied bei klarem Himmel schon beeindruckend.
Tja und ein Video von Thunderf00t auf Youtube, in dem er ein 3k$ teures "Hightech" Teleskop verreißt, hat mir dann die Augen geöffnet. Darin geht er unter anderem auf verschiedene Teleskope, Preis und Möglichkeiten ein....da war es um mich geschehen.

Und nun bin ich hier, belese mich, mache mich schlau und hoffe mit der Astronomie ein neues, erfüllendes Hobby gefunden zu haben. Aktuell habe ich noch keinerlei Ausrüstung und bin noch in der Findungsphase wohin die Reise mit dem ersten Teleskop gehen soll. Wenn auch nicht so teuer wie gedacht, aber es ja doch eine entsprechende Investition und die will ich nicht vorschnell tätigen.

So viel erstmal zu mir, freue mich auf die Zeit bei euch und die hoffentlich bald möglichen Ausblicke auf die atemberaubenden Dinge an unserem Himmel.

Gruß
Andreas
 

VisuSCor

Mitglied
Hallo Andreas,

danke für die ausführliche Vorstellung und willkommen im Forum!

Dass Deine Ausrüstung nicht so teuer wie gedacht wird wird sich noch weisen ;) da wärst Du vermutlich einer der ersten, dem da gelingt.

CS.Oli
 

LuisCypher

Mitglied
Naja, dass sich über die Zeit mit Sicherheit der ein oder andere € versenken lässt ist ja unbestritten. Aber den reinen Einstieg habe ich mir finanziell als viel höher eingeschätzt.

Außerdem habe ich ja auch noch meine Finanzchefin, die darauf achtet, dass ich es nicht übertreibe ;)
 

Erwin R.

Mitglied
Hallo Andreas,
Ich bin selbst erst zwei jahre Hobbyastronom und habe mich der rein Visuellen Beobachtung verschrieben.
Fürs Fotografieren wäre ich technisch nicht tauglich und auch zu ungeduldig, wenns darum geht, die halbe Nacht ein Objekt zu belichten. Habe damals mit einem kleinen Spiegelteleskop (114mm) Öffnung begonnen und nach einem halben jahr gleich auf einen 12zoll Dobson aufgerüstet. Das Stativ vom kleinen Teleskop wahr kompletter
Schrott. Für deinen Einstieg wäre eventuell etwas um 8-10zoll sinnvoll, falls dir die Dobson Bauweise zusagt. In dieser Größe sind sie auch nicht so teuer. Falls du später aufrüsten willst, kannst du dein erstes Teleskop prima für mond oder Planeten verwenden. Bei den Okularen solltest du
nicht allzusehr sparen, aber z. b. um 100€
herum gibts durchaus gute okulare. Ein Übersichtsokular in 2zoll wäre natürlich ideal....so ab 32mm Brennweite.
Zum Thema Fotografie wird dir sicher einer
der erfahrenen Leute hier was sagen.
Lg,
Erwin. 😉
 

LuisCypher

Mitglied
Hallo Erwin

Danke für die nette Begrüßung,und deine Tipps. Habe heute hier auch einen Thread aufgemacht in dem es um mein erstes Teleskop geht, finde da schon einige deine Anmerkungen wieder.
Okulare scheint echt ein Thema für such zu sein 😳.


Gruß
Andreas
 

fredor

Mitglied
Nicht nur Okulare ist ein Thema für sich. Jeden Adapter, jede Schraube muss man erst einmal kennenlernen.
Irgendwie gibt es nichts in diesem Hobby das nicht eine steile Lernkurve voraussetzt.
Gerade das Zubehör das benötigt wird um hat es in sich. Aber umso glücklicher macht es einen wenn man dann Erfolgserlebnisse hat.

Schliesse dich am besten mit gleichgesinnten in deiner Umgebung zusammen. Das hilft ungemein beim Einstieg.
 

Optikus

Mitglied
Hallo Andreas,

willkommen im Club der Infizierten...

Hast ja schon den einen oder anderen Hinweis bekommen, also spar ich mir das, Viel Spaß hier! Welcome aboard.

CS
Jörg
 

Dju

Mitglied
Hallo Andreas,
herzlich willkommen im Forum. Das ist ein Hobby fürs Leben, bin seit 30 Jahren dabei und lerne immer wieder was dazu.
Gruess, Thomas
 

Brockwitzer

Mitglied
Hallo Andreas,

na bestimmt. Wenn Du einige kennenlernen willst und Dir gleichzeitig ein Bild über verschiedene Teleskope machen willst fahr doch mal auf eines der Teleskoptreffen in Brandenburg als da wären:

Südbrandenburger Sternfreundetreffen immer so Ende April/Anfang Mai in der Nähe von Elsterwerda/Doberlug-Kitchhain
Herzberger Teleskoptreffen, dieses Jahr vom 17.09 - 20.09. in Jeßnigk bei Herzberg sowie das
WHAT vom 20. bis zum 23.08.

Hoffe ich habe nichts übersehen.

Schafft Freunde und spart falsch ausgegebenes Geld.

Und wenns ganz doll drängelt (macht es ja meistens...) gibt es direkt in Beelitz auch eine Sternwarte mit Verein wo Du sicher auch willkommen bist.

cs, Dirk (vom HTT ;-)
 

LuisCypher

Mitglied
Hallo Dirk,

danke für die Termine. Werde ich mich nachher mal schlau machen. Beelitzer Verein steht auch schon auf dem Zettel. Naja und eilen tut nix, auch wenn ich meinen Dobson lieber heut als morgen im Garten hätte, aber geplant ist die Anschaffung erst im Sommer.

Gruß
Andreas
 
Oben