Unistellar eVscope 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Unistellar eVscope 2

P_E_T_E_R

Mitglied
Zum Preis von € 3.799

Unistellar eVscope 2

"All-in-One Telescope"
Gewicht: ............................................... 9 kg (mit Stativ)
Öffnung: ................................................. 4"
Brennweite: ......................................... 450 mm
Vergrößerung:
optisch .................................................... 50x
digital .................................................... 150x (empfohlenes Max.)
Sony CMOS Sensor IMX347
................................................................... 4320 x 2432 pixel (1,22 μm)
Montierung: ......................................... Alt/Az
mit autom. Tracking
 
Zuletzt bearbeitet:

Defunct

Mitglied
Naja, dann hol' dir doch lieber die eQuinox Version, denn die ist 1000€ billiger und hat sogar ein Deflektorschild gegen Asteroiden:

"With the eVscope eQuinox—the world’s newest, most powerful digital telescope—you can enjoy the beauty of deep space, protect the planet against near-earth asteroids, conduct hands-on science, and so much more. All with one smart, fast, portable, connected device."

Is' doch mal 'ne Ansage. :cool:
Gruss
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo,

laut Sony hat der IMX 347 Sensor 2,9 μm Pixelgröße und max. 2781 (H) × 1632 (V) Pixel bei 12bit (https://www.sony-semicon.co.jp/products/common/pdf/IMX347LQR_Flyer.pdf).
Die Entwicklungsreihe von Unistellar Teleskopen:
Evscope mit elektr. Okular -> Equinox ohne elektr. Okular -> EVscope II mit neuem Sensor und elektr. Okular -> Equinox II mit neuem Sensor und ohne elektr. Okular?
Wenn man das mit dem was Vaonis an verschiedenen Entwicklungsschritten rausbringt vergleicht (Stellina, Vespera, Titan), sind das keine Quantensprünge.

Gruß

Heiko
 

P_E_T_E_R

Mitglied

Gerd_Duering

Mitglied
und hat sogar ein Deflektorschild gegen Asteroiden:

nicht Deflektor sondern Detektor, man hat die Möglichkeit an dieser wertvollen Arbeit mit allen Unistellar Teleskopen teilzunehmen.
Man sollte sich schon etwas informieren bevor man sich vorschnell über etwas lustig macht.

Unistellar arbeitet mit der NASA zusammen und ermöglicht so den Besitzern von Unistellar Teleskopen an wissenschaftlich wertvollen Programmen teilzunehmen.
Unter anderem gibt es da eines zur Asteroidenbeobachtung.
Dadurch sollen auch solche die der Erde gefährlich werden könnten entdeckt und verfolgt werden.


Als Käufer eines Unistellar Teleskops hat man die Möglichkeit Teil eines von Unistellar ins Leben gerufenen Netzwerks zu werden das wissenschaftlich wertvolle Arbeit leistet.

Grüße Gerd
 

Gerd_Duering

Mitglied
Wenn man das mit dem was Vaonis an verschiedenen Entwicklungsschritten rausbringt vergleicht (Stellina, Vespera, Titan), sind das keine Quantensprünge.

Quantensprünge hätte ich hier auch kleine erwartet sondern eine kontinuierliche Weiterentwicklung welche die Teleskope auf den neusten Stad der Technik hält.
Und genau das ist ja auch passiert.
Was Vaonis betrifft haben die mit dem Hyperia aber schon einen beachtlichen Sprung gemacht.
Leider gibt es einen enormen Sprung auch beim Preis.
Aber 61Mpx Sensor und 150mm APO ist schon einer Ansage.

Grüße Gerd
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Gerd,

jetzt endlich verstehe ich Deine Beweggründe. Du hast auf sowas wie das Hyperia gewartet, bevor Du Dir ein Smartteleskop kaufst. Evscope, Stellina und Co. waren Dir immer noch nicht gut genug, obwohl Du die immer so anpreist. ;) Stelle mal einen Testbericht ein, wenn Du ein Hyperia hast. Wird bestimmt interessant.

Aber lassen wir das, wir müssen diese Lobhudelei ohne Basis hier nicht schon wieder aufrollen.

Gruß

Heiko
 

Defunct

Mitglied
nicht Deflektor sondern Detektor, man hat die Möglichkeit an dieser wertvollen Arbeit mit allen Unistellar Teleskopen teilzunehmen.
Man sollte sich schon etwas informieren bevor man sich vorschnell über etwas lustig macht.
*lach*
Ach Gerd,
Ich mache mich lustig darueber, dass es unterhalb der Weltrettung inzwischen offenbar keiner mehr macht.
Zumindest nicht im Marketing ...

Unistellar arbeitet mit der NASA zusammen und ermöglicht so den Besitzern von Unistellar Teleskopen an wissenschaftlich wertvollen Programmen teilzunehmen.
Unter anderem gibt es da eines zur Asteroidenbeobachtung.
Dadurch sollen auch solche die der Erde gefährlich werden könnten entdeckt und verfolgt werden.

Danke fuer die versuchte Einnordung, aber es ist dir als dezidierter Fachmann ja sicher bewusst, dass jeder Amateur NEOs dem Minor Planet Center (MPC) IAU Minor Planet Center melden kann und das schon seit ueber 25 Jahren. Das MPC sortiert diese Daten zur Analyse u.a. fuer das NASA NEO Zentrum und stellt die denen dann zur Verfuegung. Das ist erstens kein Alleinstellungsmerkmal dieses Telekops und zweitens alles andere als neu.

Und was die "enge Zusammenarbeit mit der NASA" zwischen eVscope in deinen Links genau heissen soll, dass erschliesst sich mir leider nicht so genau. Koennte das eventuell einfach heissen, dass man auch fuer dieses Telekop wie fuer jedes andere die z.B. NEO-Tracking Software von der Nasa Webseite herunterladen kann:

Tja, sind wir dann nicht alle etwas NASA und in der Asteroidenabwehr beschaeftigt?

Von daher komm' mal wieder 'runter, wenn Ich mich hier mal ueber "angesteiltes" Marketing amuesiere....
Denn was Ich hier sehe ist ein 4" Reflektor mit 1/1.8 (9mm Diagonale) Mobiltelefonkamerasensor ( https://www.sony-semicon.co.jp/products/common/pdf/IMX347LQR_Flyer.pdf ) und einem 2" OLED Display auf einer azimutalem Montierung in einer zugegebenermassen sehr schicken Lifestyleartikelverpackung und dem dann entsprechenden Preisschild.
Wenn Du hier was anderes siehst und auf sowas stehst, dann schlag ruhig zu, ist ein Schnaeppchen und ja auch irgendwie NASA ...

Das Ding ist halt fuer die Natur/Lifestyle-Ladenketten in den USA designed, die zwischen den Picknickdecken, native-american Dreamcatchern, den mitttelpreisigen Vogelbeobachtungs-Fernglaesern und den ayurvedischen Massageoelen schon immer eine kleine Astronomiesektion mit handlichen und edel aussehenden Fernrohren dieser Groesse hatten. Haette Ich jetzt nicht als dein Ambiente vermutet, aber man weiss ja nie ;)
CS
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerd_Duering

Mitglied
Ich mache mich lustig darueber, dass es unterhalb der Weltrettung inzwischen offenbar keiner mehr macht.
Zumindest nicht im Marketing ...

Das Marketing immer etwas dick aufträgt sollte doch nun wirklich jeder wissen.
Das ist schließlich überall so.
Und der oben gerade zitierte Satz wäre ja als Kritik völlig ok.
Wenn sich einer aber absichtlich dumm stellt um etwas absichtlich falsch zu verstehen nur um sich anschließend drüber lustig machen zu können finde ich das nicht in Ordnung.
Ganz offensichtlich bis du ja bestens informiert und weist es besser.
Also warum denn nicht gleich auf gehobenem Niveau argumentihren.

Und was die "enge Zusammenarbeit mit der NASA" zwischen eVscope in deinen Links genau heissen soll, dass erschliesst sich mir leider nicht so genau. Koennte das eventuell einfach heissen, dass man auch fuer dieses Telekop wie fuer jedes andere die z.B. NEO-Tracking Software von der Nasa Webseite herunterladen kann:

Wenn ich das richtig sehe hat Unistellar hier ein eigenes Tool für ihre Teleskope entwickelt.

A few weeks ago, we completed work on the tool that will allow the eVscope to identify and pinpoint asteroids.

on daher komm' mal wieder 'runter, wenn Ich mich hier mal ueber "angesteiltes" Marketing amuesiere....
Denn was Ich hier sehe ist ein 4" Reflektor mit 1/1.8 (9mm Diagonale) Mobiltelefonkamerasensor ( https://www.sony-semicon.co.jp/products/common/pdf/IMX347LQR_Flyer.pdf ) und einem 2" OLED Display auf einer azimutalem Montierung in einer zugegebenermassen sehr schicken Lifestyleartikelverpackung und dem dann entsprechenden Preisschild.
Wenn Du hier was anderes siehst und auf sowas stehst, dann schlag ruhig zu, ist ein Schnaeppchen und ja auch irgendwie NASA ...

Die Hardware Komponenten sind natürlich nichts Besonderes, das was Unistellar daraus gemacht hat aber schon.
Ich sehe hier ein in seinen Gebrauchseigenschaften einzigartiges Teleskop das es mit ähnlichen Gebrauchseigenschaftenn nur noch von Vaonis gibt.
Mag sein das nicht jeder auf genau diese Gebrauchseigenschaften gewartet hat und sowas haben möchte.
Die sind aber eh nicht die Zielgruppe und daher ist es auch nicht entscheidend was diese Klientel von sowas hält.

Es gibt eben auch sehr viele die so ein Teleskop mit genau solchen Gebrauchseigenschaften haben wollen.
Deren Wünsche wurden nun von Vaonis und Unistellar erstmalig erfüllt.

Grüße Gerd
 

Gerd_Duering

Mitglied
Aber lassen wir das, wir müssen diese Lobhudelei ohne Basis hier nicht schon wieder aufrollen.

Ich kann nicht erkennen was die nüchterne Nennung von Art und Öffnung des verwendeten Objektivs und die Nennung der Auflösung des Sensors mit Lobhudelei zu tun haben soll.
Man kann übrigens auch solche Daten nennen ohne das man im Besitz des Ganzen ist.

Grüße Gerd
 

Defunct

Mitglied
Das Marketing immer etwas dick aufträgt sollte doch nun wirklich jeder wissen.
Das ist schließlich überall so.
Und der oben gerade zitierte Satz wäre ja als Kritik völlig ok.
Wenn sich einer aber absichtlich dumm stellt um etwas absichtlich falsch zu verstehen nur um sich anschließend drüber lustig machen zu können finde ich das nicht in Ordnung.

Gerd, dann lass' uns doch einfach mal nicht einer Meinung sein.
Auf meinem Radar sieht es halt so aus: Wer ein Telekop werbewirksam vor einem innenbeleuchteten Pool anpreist ( und die elektronische Streulichtunterdrueckung dann ausdruecklich bewirbt :cool: ), dann weiter unten das unvermeidliche Buzzword "NASA" nennt, und selbstverstaendlich noch irgendeinen "save the Planet" Aspekt mit dazupackt, der bespielt halt wohl eher das obere Lifestylesegment.
Aber richtig, daran ist ueberhaupt nichts falsch, da sind wir uns tatsaechlich einig. Klappern gehoert zum Geschaeft.

Die Hardware Komponenten sind natürlich nichts Besonderes, das was Unistellar daraus gemacht hat aber schon.
Witzigerweise waeren diese Teleskopsysteme genau das uebrigens tatsaechlich, wenn diese wetterfest waeren und Filterevolver haetten.

Das waere halt der feine Unterschied zwischen einem "edlen-steht-dekorativ-in-der-Wohnzimmerecke-und-kommt-am-lauen-Sommerabend-auf-die-Terasse-Telekop" und einem kleinen vollautomatischen "tough-and-ready-whenever-needed" Astrographen.
Das ist aber zu den Preisen kaum zu machen und wie Du schon sagst, das ist auch nicht die Zielgruppe.

Wenn ich das richtig sehe hat Unistellar hier ein eigenes Tool für ihre Teleskope entwickelt.
Mag alles sein. Nur dann kann Ich fuer die nur hoffen, dass die gut ueber die Rechtslage informiert sind, denn die NASA wird ja desoefteren vor irgendeinen Werbekarren gespannt und hat da inzwischen eine ganz klare Linie.

Hier die letzte Klarstellung von Bert Ulrich, NASA Office of Communications aus dem Jahre 2019 (Hervorhebung von mir):
To be exact, NASA, as a U.S. government agency, cannot and “will not promote or endorse or appear to promote or endorse a commercial product, service or activity.” This means that in order for NASA to approve any proposed commercial use of its name, logo, imagery, etc., that use must be exclusively decorative in nature, and not within the bounds of trademark use (i.e., not used as an indicator of source of the product upon which the name or logo appears).
So, while companies may use the NASA name and logos, they cannot do so “in a manner that suggests NASA jointly created the product or that the producer of the product is sponsored or endorsed by NASA” or “in a manner that suggests ‘co-branding’ of products.”
In other words, there are no NASA “collaborations” in play here."


Evscope wandelt da vermutlich rein rechtlich bereits auf einer sehr duennen Linie, aber das ist wirklich nicht mein Problem.

Es gibt eben auch sehr viele die so ein Teleskop mit genau solchen Gebrauchseigenschaften haben wollen.
Deren Wünsche wurden nun von Vaonis und Unistellar erstmalig erfüllt.
Gerd, auch damit habe Ich nicht das geringste Problem.
Es gibt (teil-)automatisierte azumutale Goto-Beobachtungsteleskope schon sehr lange und die hatten schon immer ihre Kundschaft. Hier wird halt der Schritt von visueller Beobachtung zu EAA vollzogen. Das das in irgendeiner Form kommt ist 'eh klar und auch diese Teleskope werden ihre Kundschaft haben.

Wo bei mir Verwirrung eintritt, ist wie Du von den evscopes und den kleinen Vaonis Telekopen (1500-4000euro) gedanklich galant den Sprung auf das Hyperia fuer satte 45000$ schaffst.
Das ist wohl das teuerste 6" Teleskop fuer Amateure auf diesem Planeten (?).
Auf der Webseite sind nur Renderings zu sehen und offenbar kein einziges Foto eines real existierenden Prototypen.
Sowas hat z.Z. den Status eines potentiellen Technologiedemonstrators und wenn es denn tasaechlich einmal in Kleinserie gehen sollte, wird es die Rolle eines exotischen Statussymbols haben.
Ist ja alles ganz nett, aber darueber zu diskutieren ist alles in allem irgendwie so aehnlich wie ueber Bentley-Prospekte fuer die 2022 Modelle zu fachsimpeln. *schulterzuck*

Gruss & CS
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!
Es gibt eben auch sehr viele die so ein Teleskop mit genau solchen Gebrauchseigenschaften haben wollen.
Deren Wünsche wurden nun von Vaonis und Unistellar erstmalig erfüllt.
So ist es. Und wenn das nur einen Menschen zur Astronomie bringt, der sich ansonsten nie dafür interessiert hätte, dann ist die Mission geglückt.

Im Sommer hatten wir bei einer Veranstaltung einen Französischen Astronomen von der ESO zu Besuch (er beschäftligt sich mit adaptiver Optik an der Europäischen Südsternwarte), einer der wenigen, der neben seiner beruflichen Tätigkeit auch Amateurastronom ist. Der hatte kurz zuvor ein Wochende lang ein eVscope (wahrscheinlich noch die erste Version) zum Ausprobieren und war total begeistert davon. Wäre es nicht so teuer dann hätte er es gleich behalten. Und wenn Profis sowas mögen dann dürfen wir Hobbyisten es doch wohl auch mögen? :)

Grüße
Maximilian
 

Gerd_Duering

Mitglied
Vielleicht sollten wir hier eine Forenabstimmung einstellen liebe Admins:
Soll der Thread zum allgemeinen Amusement der johlenden Masse und zum Generieren von Klicks fortgeführt werden - Ja oder Nein? :)

Gruß

Heiko
Hallo Heiko,

ich finde es schon ziemlich dreist von dir eine Beschwerde über die Art der Diskussion hier zum Anlass zu nehmen um genau mit solchen unschönen und völlig sachfremden Beiträgen weiter zu machen und mit Äußerrungen wie "allgemeinen Amusement der johlenden Masse" sogar noch einen draufzusetzen.
Du musst hier keine Umfrage mit ziemlich unangemessenem Titel starten sondern es würde völlig ausreichen wenn du dich auf sachliche und Themenbezogene Beiträge konzentrieren würdest und nicht ständig versuchen würdest dich über ein Produkt lustig zu machen.

Ich denke du wirst die Entwicklung nicht aufhalten, auch wenn du noch so sehr versuchst gegen diese neuen Smartteleskope zu wettern.
Es gibt Leute die finden sie toll und die Entwicklung geht hier auch entgegen deiner Unkenrufe weiter.
Es kommen neue Modelle auf den Markt und das Angebot wird immer vielfältiger.
Auch das Argument des sehr hohen Preises hat sich mittlerweile mit dem Vespera das in kürze zu einem deutlich günstigeren Preis als Stellina und eVscope verfügbar sein wird relativiert.
Und die Entwicklung wird natürlich noch weitergehen.
Sie werden günstiger und leistungsfähiger werden und immer breitere Käuferschichten erschließen.

Grüße Gerd
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Gerd,

da Du mich direkt ansprichst, ein letzter Beitrag von mir hier und dann ist genug. Der Scheindisput um Smartteleskope und das was Du vermeindlichen Gegnern davon in den Mund legst interessiert wirklich keinen mehr. Ich habe immer gesagt, daß ich den Hype darum daneben finde, ich die Leute die sie sich aus verschiedenen Gründen kaufen und zeigen, was sie damit machen, aber respektiere. Anders als Du, der nur "lobhudelt" und nicht im Traum daran denkt sich ein Smarttelekop zu kaufen oder auch nur auszuleihen, um eigene Erfahrungen damit zu machen und zu zeigen.
Das wird mir jetzt wieder eine Ermahnung der Moderatoren einbringen, aber Du geniest bei denen anscheinend sowieso Welpenschutz.
Damit ist das Thema für mich erledigt. Ihr könnt Chips und Cola wieder zurücklegen ;)

Gruß

Heiko
 

Defunct

Mitglied
Hi Gerd,
nur mal so zur Klarstellung: Ich habe weder Probleme mit deinen Postings, noch hoffe Ich, dass dir mein in dieser Sache dann sueffisanter Stil zu sehr auf den Keks geht.
Ich denke man kann sich auch ueber Dinge austauschen, bei denen man klar nicht einer Meinung ist.
Warum das (was auch immer "das" sei (?) ) jetzt so hochgejazzt wird, entzieht sich etwas meinem Verstaendis.

MfG
 

Gerd_Duering

Mitglied
Hi Gerd,
nur mal so zur Klarstellung: Ich habe weder Probleme mit deinen Postings, noch hoffe Ich, dass dir mein in dieser Sache dann sueffisanter Stil zu sehr auf den Keks geht.
Ich denke man kann sich auch ueber Dinge austauschen, bei denen man klar nicht einer Meinung ist.
Warum das (was auch immer "das" sei (?) ) jetzt so hochgejazzt wird, entzieht sich etwas meinem Verstaendis.

MfG
Ich habe bis auf den einen Satz mit dem Deflektorschild den ich unsachlich fand auch kein Problemmit deinen Beiträgen.
Du hast ansonsten ja sachlich und vernünftig argumentiert und damit hab ich absolut kein Problem, auch wenn wie nicht allen Punkten einer Meinung sind.

Grüße Gerd
 

Gerd_Duering

Mitglied
Ich habe immer gesagt, daß ich den Hype darum daneben finde
Wenn du das sachlich vorbringst und das daneben vielleicht durch ein nicht nötig oder so ersetzt ist daran ja nichts auszusetzen.
Wenn es aber mit beißendem Sarkasmus garniert wird und gebetsmühlenartig ständig wiederholt wird finde ich es dann nicht so toll.
Ich sehe übrigens auch keine Notwendigkeit einen riesen Hype um Smartteleskope zu machen.

Wenn ich mich an Diskussionen darüber intensiv beteilige um sie gegen abfällige Bemerkungen zu verteidigen dann nicht weil ich einen Hype darum machen will sondern weil ich es nicht in Ordnung finde das sich darüber lustig gemacht wird.
Und zu einer Diskussion gehören ja immer mindestens 2.
Ich werde hier keine Monologe mit Lobgesängen auf Smartteleskope zum Besten geben.
Ich habe immer nur auf andere Beiträge, darunter auch sehr viele von dir reagiert.

Grüße Gerd
 

Cpt.Boiler

Mitglied
Ich würde es alles nicht so eng sehen. Ab und zu mal 'was durch den Kakao ziehen ist doch lustig. Sarkastischer Humor ist wie das Salz in der Suppe. Zuviel davon macht sie ungeniessbar, aber ohne ist's eben ziemlich fad. :)
 
Oben