Unsere Sternwarte Gondelsheim

#1
Hallo zusammen,
hier ein sommerliches Foto von unserer Sternwarte bei Gondelsheim.
In der Kuppel steht ein 10" MEADE LX200 und drumherum ist noch jede Menge Platz um weitere Teleskope aufzustellen.

Weitere Informationen findet man hier:

MHM

Das Foto habe ich mit dem SKAD-S1 Nachführer, der Canon 650d, Tokina 11-16mm bei 16mm, 20x120sec bei 800iso gemacht.

Die Lichterglocke rechts stammt von KA. Freier Blick von Osten bis Westen.

Ich hoffe es gefällt das Foto, Gäste sind nach Absprache herzlich willkommen.

CS Matthias:):)



Sternwarte.jpg
 
#4
so niedlich die Sternwarte, ich will sofort auch so eine!!!!! Also Ernst beiseite, die Aufnahme der Milchstrasse ist grandios, sie bringt sogar die Sternwarte in devotionale Verbeugung.
Grüsse von Anette
 
#6
Moinsn,

und noch 2 Impressionen von der Warte:

1. Jagdszene aus Gondelsheim: auf der Pirsch nach Iwamoto

StarGate3 - Kraichgau-Sternwarte Gondelsheim 12-Feb-2019_fc.jpg

das bunte Leuchtgewusel im Vordergrund ist meine Knipse bei der Arbeit :giggle:


2. In die andere Blickrichtung: Gondelsheim bei Nacht unter seiner Lichtglocke

P2131049_fc.jpg



Achsoja, Iwamoto hab ich erwischt.... :cool:
Der ist nochmal flotter unterwegs als Wirtanen! Voll die Rennsemmel! Ok, er ist am erdnächsten Punkt und da isser nunmal relativ schnell

Grüße und CS!!!
Okke
 
#7
Hi Okke,
diese niedliche Sternwarte steht aber auch nicht soooo günstig, wenn ich die festliche Beleuchtung im Vordergrund sehe ... wie kommt ihr damit klar? War das von Anbeginn so oder hat sich das erst später so entwickelt? Aber ein schnuckeliger Ort.... Deine Aufnahmen gefallen mir mit dieser Sternwarte zusammen.
LG
Anette
 
#8
Danke Anette!!

naja, es geht so und ist etwas besser als es aussieht, wir sind ja hier nur "Flachlandtiroler", da muß man nehmen, was man kriegt! Bortle 4 @ 0,55mcd/m² (gestern) ist so ein Standardwert dort. Auf meinem Hausberg war der Rekord bei 0,23mcd/m² (jeweils laut ClearSkies, hat immer ca die Hälfte von Gondelsheim, liegt aber auch höher)
Die Aufnahme der Ortschaft ist glaub 3min belichtet, die mit der Kuppel drauf 2min. Ja und gestreckt natürlich :whistle:
Die Hauptlichtschleuder etwas rechts im Hintergrund ist das Betonwerk Wössingen... Gondelsheim selber hält sich einigermaßen zurück.
Und ich glaube, das war von Anbeginn so. Die Lichtmenge nahm hingegen bestimmt mit der Zeit immer mehr zu.

Grüßle Okke
 
#9
Hai zusamen,
die Bortle Anzeige variiert natürlich mit der Luftfeuchtigkeit, viel feucht dann Himmel hell, Bortle hoch... War wohl gestern so, da Georgs Auto beim Wegfahren total vereist war.
Ich bin vor einiger Zeit sehr oft a unserer Sternwarte gewesen und weiß wie schnell sich das ändern kann, auch während einer Fotosession.
Die Lichtglocke von Bretten ist heller geworden, das Betonwerk Wössingen auch, Karlsruhe hinter der Kuppel etwa gleich geblieben, siehe mein Anfangsfoto mit Kuppel und Milky Way bis zum Horizont.
Trotzdem haben wir, Georg und ich, schon Objekte bei -30Grad Deklination fotografieren können aber je nach Luftfeuchtigkeit.
Als Stimmungsfotos finde ich die Fotos schön, spiegeln aber nicht die Wirklichkeit wieder.
Die Anfangsdunkelheit hat sich natürlich seit 20 Jahren langsam gesteigert aber es ist immer noch so, dass man im Cygnus den Cirrus Nebel sehen kann, mit dem 8" ler.
Genug gelabert, aso, mein Avatar ist vom Okkes Hausberg mit voller Lichtdröööhnung von Gaggenau bei feuchter Luft.

CS Matthias :);):unsure::alien::)
 
#11
Hellgequälte Stimmungsbilder finde ich bei einer Sternwarte nicht gut!
Damit man was sehen kann, ist es besser die am Tach zu machen, braucht man nich so quälen...;)
Gugg mal die Lichtdröhnung in „Freilse“ in meinem Avatar, da verschwindet die Milchstraße im Lichtsumpf von Gaggenau... egal , wir sollten die Kurzzeitvorhersagen, Bortle, da nützen, Freilse oder Gondels, wo sie am günstigsten sein sollen...;)
 
#12
Hallo miteinander,
die Aufnahmen von Okke wurden kurz nach Monduntergang und bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit gemacht. Ich fotografierte deswegen zuerst im Süden M41 in CMa bei ca. -20° Dekl., weil der Mond dann nicht so störte. Die hellen Sterne haben einen Lichtkranz. Erst gegen 2h00 morgens war die Feuchtigkeit auskondensiert und der Himmel richtig dunkel. Da war Okke schon auf der Heimfahrt. Schade, dass er ausgerechnet in Richtung Gondelsheim/Bretten fotografiert hat, wo die Lichtverschmutzung am größten ist. Wie MathiewH schreibt, ist bei uns nach Süden viele km lang keine Lichtquelle und daher sind Aufnahmen bis -35° Dekl. möglich. Habe neben dem Kometen Iwamoto noch M51 ganz gut hingekriegt. Bin dann um 4h heimgefahren, da mir nach 6 Stunden an der SW richtig kalt war (-3°C). Schaut mal auf die www.mhm-ka.de
 

Diese Seite empfehlen

Oben