Unterschiede zwischen EQ-5 und HEQ-5? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
  • Wartungsarbeiten am 24.09.2021 von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr

    Am Freitag, den 24.09.2021 wird in der Zeit von 20.00 bis 21.00 Uhr ein neues Update (Patchday) der Forensoftware eingespielt.
    In diesem Zeitraum wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt.

    Vielen Dank für Euer Verständnis
    Euer Moderatorenteam

Unterschiede zwischen EQ-5 und HEQ-5?

prikkelpitt

Mitglied
Hallo,
ich wollte mir als Anfänger ja erst mal eine vernünftige Montierung zulegen, um dann erst mal nur mit meiner DSLR und meinen Objektiven ein bisschen in die Astrofotografie reinschnuppern. Ein richtiges Teleskop soll dann erst später (sagen wir mal in 1 Jahr) dazu kommen.
Dazu habe ich mir jetzt grob 2 Montierungen mal ausgesucht, nämlich die CAM von Celestron und die EQ-5 von Skywatcher. Dazu habe ich 2 kurze Fragen:
1. Was haltet ihr von den beiden?
2. Was genau ist der Unterschied zwischen der EQ-5 und der HEQ-5 bzw. zwischen den Ausführungen SkyScan, SynScan und wie das alles heißt?
Ich werde, so ich mich mal irgendwann eingearbeitet habe und auch dabei bleibe, sicherlich hauptsächlich Astrofotografie betreiben, eher weniger visuell. Und vor allem muss die Montierung voll Guiding-fähig sein, denn ein Autoguider kommt mit absoluter Sicherheit da mal dran.

MfG
Heinz
 

watchgear

Mitglied
Hallo Heinz,

EQ5 und CAM sind von der Mechanik her ziemlich identisch - außer dass die CAM kugelgelagerte Schnecken hat. Ansonsten sind beides Billigausführungen der Vixen GP.
Die H-EQ5 ist ein völlig anderes Konzept und entspricht eher einer kleinen EQ6. D.h. nicht nur die Schnecken sind kugelgelagert, sondern auch die Wellen - was gerade im Winter von Vorteil ist. Bei Minusgraden werden Gleitlager schonmal gerne sehr schwergängig.

Was die Motorisierung und Steuerung angeht:

Die CAM gefällt mir überhaupt nicht. Die Servomotoren sind extrem laut und die Steuerung hat mit des öfteren vor Rätsel gestellt. Z.B. schreibt sie gerne schonmal Referenzsterne vor, die hinter irgendwelchen Bäumen stehen und läßt einem da auch keine andere Wahl. Das mag irgendwie zu lösen sein - aber so viel Geduld hatte ich mit dem Mistding nicht :/

EQ5 und H-EQ5 gibt es als SynScan und SkyScan - wobei die SynScan nachführung und Guidingmöglichkeit bietet, aber keine Goto.

Die Guidingfähigkeit hängt aber auch noch von anderen Faktoren ab. So hatte ich z.B. bei einigen GP-Clones (Also EQ5 u.ä.) oft das Problem, das z.B. ein Guiding-Impuls in DE erstmal einen Schlenker in RA zur Folge hat. Das versaut das Guiding natürlich komplett.
Solche Effekte habe ich bei der H-EQ5 zum Glück noch nie festgestellt.

Was den Schneckenfehler betrifft, so muss man einfach Glück haben. Ein CAM habe ich bisher noch nicht gemessen - bei der letzten EQ5 (NEQ5) war ich aber sehr positiv überrascht und auch meine neue H-EQ5 ist viel besser als ihr Ruf. Mit den +/-4" meiner G11 kommen zwar beide nicht mit. Aber sie halten sich so um die +/-10", was mit einem guten Autoguider völlig ausreichend ist.

Gruß
Klaus

 

VTSB

Mitglied
Hallo Klaus,

Du verwechselst bei der HEQ5 SynScan und SynTrek.

HEQ5 SynScan

Die SynTrek ist ohne Goto.

HEQ5 SynTrek


Ansonsten würde ich auch zur HEQ5 raten, wenn es etwas mehr Reserve haben soll dann sogar zur EQ6, ist wohl einiges schwerer aber meist kommt schnell der Wunsch doch etwas mehr daruf zu packen und dann kommt man mit der HEQ5 schnell an die Grenzen.
 
Oben