Uranus, Neptum nicht aufgelöst

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

klingonio

Aktives Mitglied
Hallo Leute,

beobachte mit einem TS Refraktor 102/660 auf einer Astro5.
Am Freitag (15.10.) begab ich mich zum wiederholten Mal auf die Suche nach Uranus und Neptun.
Ohne zu wissen, wie die beiden in meinem Plössl 12,5 ohne Filter erscheinen mögen, war es für mich sehr schwierig die beiden ausfindig zu machen. (bin eben noch nicht lang in der Praxis)
Grenzgröße war bei 5mag (und da habe ich mich schon ein wenig aus dem Fenster gelehnt). Das Seeing war eben nicht so toll.
Gelobt sein an der Stelle nochmal mein Nachbar von schräg gegenüber, der sporatisch das Küchenlicht anschaltete und mich erblinden ließt.
<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" />

Dennoch habe ich einen Erfolg verbuchen können. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> Beide Planeten eindeutig (nach mehrmaliger Selbstbestätigung) identifiziert. Jedoch nicht als Scheibchen aufgelöst! Das hat eben die Sucherei erschwert. Die Helligkeit der beiden lag bei ca. 7-8 mag.

1.Frage: Hat jemand schon mal mit einem 102/660 Refraktor die beiden auflösen können?

Ich hätte da noch eine Barowlinse (1,5x/2x) und ein PL6,5 im Anschlag, aber mit dem PL 6,5 ist es eher ein mühsames beobachten.

2.Frage: Für zukünftige Beobachtungen wäre es doch toll, mal rechnerisch eine Vorhersage treffen zu können. Ich dachte da an die Berechnung des scheinbaren Durchmessers, den mal wohl ohne weiteres mit Hilfe der Entfernung und Helligkeit rausbekommt. Somit könnte ich mir vorab ausmalen, wie ein Objekt in Erscheinung treten wird. Hat jemand von Euch einen Tipp, wo man die Formeln einsehen kann?

Danke

Gruß
Ingo

Chemnitz, 50.8330N, 12.9170E
 
Moin Ingo!

Beide Planeten sind mit 4" aufzulösen, brauchen aber recht hohe Vergrößerung:
bei Uranus etwa 120-150x, Neptun gut 200x. Ich hab' das mit 'nem 4" f/10-
Refraktor schon geschafft. Uranus läßt sich auch mit 3" als Scheibchen
darstellen. Wie hoch man vergößern muß, hängt auch mit von der Beobachtungs-
erfahrung ab.

Die scheinbaren Durchmesser dieser Planeten wirft Dir eigentlich jedes bessere
Astro-Programm aus (Guide, SkyMap, CdC und sicher noch andere).
Uranus hat ca. 4" Durchmesser, Neptun 2".
 
Hallo Micha,

danke für die schnelle Antwort. Ich hätte gern noch das PL6,5 reingeschraubt, aber da zogen Wolken auf und dies wars dann für beiden. Aber Du machst mir Hoffnung, ich werde es nochmal probieren und hier meinen Erfolg posten (oder Nichterfolg). <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Gruß Ingo
 
hi ingo,
ich kenne zwar speziell deinen refraktor nicht,
habe aber in den letzten tagen uranus auch mehrfach beobachtet.
an einem tak fs102.
bei 91x habe ich das blaugrüne scheibchen gut erkannt,
bei 117x in baader-bino war es wunderbar zu sehen.
ich denke, dein gerät sollte doch das scheibchen des uranus auch erkennen lassen.
allerdings, wenn du aus dem fenster guckst, wirst du sicherlich stärkere beeinflussung durch die luftstömumgen haben, die dein negatives ergebnis begründen könnten.
hast du mal die kollimation geprüft?
geh mal raus mit deinem teil und versuch es nochmal, wenn es die temperaturanpassung hinter sich hat.
beste grüße!
wolf
 
Hallo Wolf,

an der Temperaturanpassung lag es mit Sicherheit nicht. Das Teil stand ca 2 Stunden auf dem Balkon (offener). Ich denke eher es lag an der Vergrößerung von nur ca 50x. Wie erwähnt haben mir dann Wolken einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Danke

Grüße Ingo
 
hi ingo,
habe es gestern nochmal an uranus nachvollzogen.
ich denke , es hängt nicht nur von der vergrößerung, sondern natürlich auch von der qualität der optik ab.
mit meinem tak fs102 war bei 31x und guter luft das scheibchen erahnbar ( d.h. es war ein unterschied zu einer sternabbildung zu erkennen ), bei 63x schon als scheibchen sichtbar, bei 91x sehr gut und im bino bei 117x ganz locker und schön.

deine optik ist sicher nicht mit einem tak vergleichbar, aber ich denke schon, daß du es bei guter luft und durchsicht schaffen solltest.
viel erfolg!
wolf
 
Popelfrage dazu....

ihr schwärmt hier alles so von euren Refraktoren, kann ich denn mit meinem 4,5" Newton (Vixen 114/900) denn auch wenigstens Uranus auflösen, oder ist dies nur den Refraktoren vorenthalten?? <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/confused.gif" alt="" />
 
Re: Popelfrage dazu....

hi saturntobi,
das sollte mit deinem newton auf alle fälle auch gehen.
das ist weniger vom typ des teleskopes abhängig, sondern von der größe und der qualität der öffnung, der verwendeten vergrößerung, den seeingbedingungen , den beobachtungserfahrungen des beobachters und...und... und...
jetzt werden einwürfe und verweise auf den einfluß der obstruktion etc. kommen. ja richtig.
das thema könnte man sehr ausdehnen. will ich aber jetzt hier nicht.
probier es doch einfach mal.
vielleicht meldet sich ein sternfreund, der mit einem gleichartigen teleskop schon erfolg hatte.
wolf
 
Re: Popelfrage dazu....

Moin Tobi!

> hr schwärmt hier alles so von euren Refraktoren, kann ich denn mit
> meinem 4,5" Newton (Vixen 114/900) denn auch wenigstens Uranus auflösen,
> oder ist dies nur den Refraktoren vorenthalten??

Wie kommst Du auf das schmale Brett? <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />
Uranus habe ich schon im Tchibo-Torpedo (Newton 76 mm) als Scheibchen gesehen.
Auch mit meinem TAL-1 (Newton 110 mm) klappt das - und Nepi bei höheren
Vergrößerungen - ohne Probleme. Da dürfte Dein Vixen also keine Schwierigkeiten
mit haben...
 
dann werd ich.....

...heute abend mal die dicke Wolkendecke auf die Seite schieben und mich auf die Suche machen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />
 
Hi wolf,
mir ist es gelungen *jipieaje* <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> . Also den Uranus habe ich als kleines grünliches Scheibchen aufgelöst und das obwohl der Mond ca. 5° weiter östlich stand! Neptun jedoch nur als "Sternchen". Nun warte ich nochmal auf besser Verhältnisse und wirklich dunklen Himmel. Vergrößerung lag bei ca 80x und 100x.

Gruß
Ingo
 
Re: Uranus, Neptun nicht aufgelöst

...sag ich doch... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
gratuliere!
wolf
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben