Vixen ED81S und ED103S auf LXD75 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo!
Hat Jemand von euch den ED81 oder den ED103S???
Konntet Ihr schon mal Durchschauen oder Anschauen?:)

Freue mich über jeden Beitrag!!

Vielan Dank im Vorraus,

Christoph
 

stuggialex

Mitglied
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

hallo christoph,

wolfi hat mir ein vorführmodell des ED 81Swt mit einer sehr guten optik verkauft, von dem ich sowohl was visuelle als auch fotografische performance angeht restlos begeistert bin. das gerät zeigt absolut keine farbe und auflösung bis zum theoretischen limit bei perfektem kontrast.
fotografisch ist das teil auch ohne flattener schon recht gut zu gebrauchen. mit dem vixen reducer (f/5,2) und vor allem auch dem william reducer (f/6,3) ist die abbildung übers ganze feld hervorragend. kann bei interesse gern bilder mailen.
alles in allem ein hervorragendes und leichtes reise-, foto- und schnellspechtelgerät.
 
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo Alex
Vielen dank für deine Antwort!!Das hört sich echt net schlecht an.
Über Bilder wär ich sehr erfreut :)
Hast du auch von der Optik, Fotos gemacht?
Und habe mal gelesen, das Vergrößerungen bis 260x Möglich sind!!Stimmt das???

Grüße Christoph
 

stuggialex

Mitglied
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo Christoph,

hier mal ein Bild das ich ohne Reducer gemacht hab.
Orionnebel
Klar sind die Sterne am Rand verzogen, aber ist noch halbwegs erträglich wie ich finde.

Mit dem Willi-Reducer sind die Sterne dann auch übers ganze Feld richtig gut: Plejaden

Hast du auch von der Optik, Fotos gemacht?
Die Frage versteh ich nicht ganz <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/crazy.gif" alt="" /> du meinst, ob ich Bilder von dem Teleskop selber habe?

Was die Vergrößerung angeht so kann kein 81mm Teleskop eben sein theoretisches Limit sprengen, spätestens ab dem Doppelten des Objektivdurchmessers vergrößerst du eben nur noch das Beugungsscheibchen ohne Detailgewinn. Allerdings liefert das Fernrohr auch bei Übervergrößerungen noch überraschend scharfe Bilder, was bei Optikgurken eben nicht geht. Muß da gleich an eine Beobachtungsnacht auf Teneriffa am Teide (ca. 2000m NN) denken, wo so ein unglaubliches Seeing herrschte daß Saturn bei wirklich JEDER Vergrößerug dermaßen ruhig im Okular stand. Hab ihn damals spaßeshalber auf fast 300 vergrößert, wolte mir einfach mal die Riesenkugel geben <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> und dafür daß das schon weit jenseits aller förderlichen Vergrößerungen lag war der zwar recht dunkel aber immer noch 'relativ' scharf. Kurz gesagt, ds theoretische Limit ist locekr machbar, trotzdem darf man nicht vergessen daß es eben ein Teleskop mit nur 80mm Öffnung ist. Ein gut justierter 150er Newton zeigt sowohl bei Deep Sky als auch bei Planeten her sicher einiges mehr.

Gruß ALex
 
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo,

die Röhren kenne ich nicht, aber die Montierung. Diese finde ich
nicht so doll, da die Stabilität doch etwas schwach ist. Ich befürchte
da Probleme, wenn wirklich ernsthaft Fotografie betrieben werden soll.
 
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo Alex

Vielen Dank für die guten Fotos.Mir wär jetzt kein Koma aufgefallen, wenn du nichts gesagt hättest!!
Das muss wohl eine Spitzenoptik sein :)
Mit den Bildern meinte ich direkt vom Teleskop!;-)
Weggen den Vergrößerungsbereich:Sollte man 700€ mehr Investieren in den ED103S?
Er Liefert nur mehr Licht als der ED81S
Aber als Beobachtungsobjekte sind der Mond,Planeten,Orionnebel,Andromeda.....Kugelsternhaufen und Offene Sternhaufen und einfach mal ab und zu zur Milchstraße:)
Den mit dem 150/750 Newton werde ich auch keine relativen Guten Planeten und Punktförmige Sterne entdecken können!!
Der Hauptgrund ist mehr und mehr der HOHE PREIS <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/crazy.gif" alt="" />
 

stuggialex

Mitglied
Re: Vixen ED81S und ED103S auf LXD75

Hallo Christoph!

Bilder vom Teleskop selber hab ich leider nicht aufm Server, du findest aber auf Händlerseiten zahlreiche Bilder von dem Scope.
Aber noch mal was wichtiges: ich hab damals das Teleskop als Zweitfernrohr für ganz spezielle Zwecke gekauft. Eben als Reiseteleskop, zum mal schnell gucken und vor allem für die Fotografie. Für alle diese Einsatzzwecke ist das Fernrohr für mich der ideale Kompromiß aus Leistungsfähigkeit, Transportabilität und Preis gewesen - deswegen auch meine Begeisterung für das kleine Ding <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
Beachte jedoch daß sich deine Ziele schon beträchtlich von meinen unterscheiden. Du suchst kein Zweitgerät (wie eben ich als Ergänzung zu meinem großen Newton), sondern ein Allround-Teleskop vor allem zum Beobachten (falls ich das richtig verstehe). Für diesen Zweck wäre der kleine Vixen meines Erachtens das falsche Fernrohr da man schon für die Hälfte des Preises einen 8"-Dobson (also Fernrohr inkl.Montierung!) bekommen kann der in jeglicher Hinsicht dem Refraktor weit überlegen ist und dir an allen Objekten Dimensionen mehr an Details zeigt. Somit wäre meine Empfehlung für visuelle Nutzung ein 8", oder gar ein 10"-Dobson (beide für unter 1000€ zu bekommen) - falls die Größe so eines Rohres kein Nachteil für dich ist. Parallaktisch montiert würde ich mindestens die 4"-Variante des Refraktors wählen (leider seeehr teuer, dazu eben auch 'nur' 4"...) oder eher nen kompakten 6-8" Newton auf ner ordentlichen Montierung.

Und nicht vergessen: Astroaufnahmen wie meine taugen überhaupt nichts für eine Beurteilung der visuellen Leistungsfähigkeit, das sind total unterschiedliche Paar Stiefel! Ein guter 150er Newton wird dir in wirklich ALLEN Belangen visuell mehr Spaß machen, und dir (abgesehen von leicht verzogenen Sternen am Rand) bei guter Justierung tolle Stern- und Planetenabbildungen liefern, mit einem Detailreichtum den ein 3"-Refraktor einfach durch seine geringe Öffnung nicht liefern kann. Meinen Newton würd ich jedenfalls nie gegen ne kleine Linse tauschen wollen...

Gruß, Alex
 
Oben