Vixen SSW

OlafTL

Mitglied
Hallo erstmal in die Runde . Gibt es hier im Forum eventuell Benutzer dieser Okulare? Deren Meinung würde mich sehr interessieren. Explizit in den Brennweiten 7 und 5mm. Ich bedanke mich für Eure Antworten, Gruss Olaf
 

b_schaefer

Mitglied
Hallo Olaf,

ich hatte/habe zwei Vixen SSW 7mm an meinem kleinen Doppelrefraktor (71mm, 400mm, f/5,6) im Gebrauch.

Die SSW - und das scheint auch gleichmäßig für alle Brennweiten zu gelten - sind optisch wirklich gut. Sie gehören für mich zu den besten Okularen, durch die ich sehen konnte, inkl. Docter/Noblex, Televue Nagler, Ethos, Delos. Von denen ähneln sie am ehesten den Delossen. Da heißt, die Farb- und Kontrastübertragung ist hervorragend. Sternfarben sind klar und springen geradezu ins Auge. Die Sterne sind dabei absolut punktförmig, bei mir bis zum Rand. Ich konnte keine Abbildungsfehler erkennen.

Dennoch ist nicht alles perfekt. Der Pupillenabstand ist mit 13mm eher knapp und muss vor allem genau eingehalten werden. Ansonsten gibt es Abschattungen, das Bild wird partiell schwarz. Dadurch entsteht ein nervös wirkender Einblick, das Okular reagiert empfindlich auf leichte Änderungen der Beobachtungsposition.

Vixen versucht, den Beobachter mit einer sanft aber sicher verstellbaren Augenmuschel zu unterstützen. Das funktioniert in dieser Hinsicht auch sehr gut, die Muschel ist durch Drehung einstellbar, und rutscht bei Druck nicht wieder weg. Mir gefällt das persönlich besser, als die klemmbare Verstellhülse bei den Televue Delos oder DeLite. Allerdings wird Störlicht damit kaum abgeschirmt, vor allem im Binobetrieb.

Die SSW sind für mich eine sinnvolle Alternative zu den Nagler T6, nervöser im Einblick, aber sichtbar farbneutraler und kontrastreicher. Dabei sind sich kaum schwerer und nur moderat größer.

Ich würde sie vom Bildeindruck sogar vor die 6mm Ethos setzen, die bei mir jetzt die Vixen SSW 7mm ablösen. Letztere passen aber besser von der Brennweite, sind unkritischer vom Einblick und liefern mit ihren 100° sGF eine andere Art von Wow-Effekt.

Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen.

Viele Grüße
Sebastian
 

Antares

Mitglied
Hi Olaf,
ich habe das ähnlich wie Sebastian mit dem 14er SSW erlebt. Mir war der Augenabstand etwas zu gering und etwas nervös. Der Einblick war für mich damit nicht 100 % entspannt, was ich für sehr wichtig erachte. Die optische Leistung und auch von der Größe her sind sie sehr gut. Inwieweit sie mit schnellen Öffnungsverhältnissen klar kommen weiß ich nicht, hatte nur f/6 zur Verfügung.
CS
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hallo Armin,

ich hatte vor einiger Zeit das 14mm SSW ausgeliehen. An schnellen Optiken war es am Rand bei weitem nicht so gut, wie von den LVW gewohnt. Aber in einer eiskalten Nacht habe ich noch nie eine Augenauflage erlebt, die so angenehm war, die jene des 14mm SSW.

Clear Skies
Sven
 

OlafTL

Mitglied
Danke erstmal für Eure schnellen Antworten. Hintergrund der ganzen Geschichte ist das ich auch schon etliche Okulare in den Händen hatte , aber mit keinem 7 oder 5 mm Okular so richtig zufrieden war. Das Delite ist mir vom Gesichtsfeld zu mickrig , obwohl optisch sehr gut . Nagler Typ6 ist mir absolut unangenehm im Einblick in Verbindung mit verschmierten Augenlinsen . Dagegen gefällt mir das Augenmuscheldesign des SSW erheblich besser . Delos 8 und 6 mm zu wuchtig , passen persönlich brennweitenmässig auch nicht . Pentax XW möchte ich nicht mehr , war einmal . An meinen F 7/7 und F /6 Optiken wäre das 7 und 5er SSW sicherlich eine Option trotz etwas kritischem Einblickverhalten . Oder hat noch jemand Vorschläge? Freue mich über jeden Beitrag , Grüße Olaf
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hallo Olaf,

war Dir die gute Abbildung der Pentax XW zu langweilig? Da Du nicht f/4 schreibst, hättest Du eigentlich mit dem Besitz der XW mit der Sache fertig sein müssen. Die kann man nur durch deutlich mehr Feld toppen, aber Ethos sind im Einblick kaum besser als Nagler Type 6. Blieben noch Nagler Type 4. Die nagen aber alle nicht an den XW... Wenn ich mir das so überlege, was Du ausschließt (und was sich implizit ausschließt über das, das Du explizit ausgeschlossen hast): Wo ist eigentlich die Frage? Wenn SSW der einzige Okulartyp ist, den Du noch für schlecht beurteilen musst, probier's mal aus.

Clear Skies
Sven
 

b_schaefer

Mitglied
Na ja, da wären noch die Nikon NAV-SW, ebenfalls in 5 und 7mm Brennweite erhältlich. Mir ist allerdings noch keins über den Weg gelaufen.

Die Pentax XW, die ich bisher probieren konnte, waren allerdings ausgezeichnet. Ich habe nur keines, weil sie für mich binokular zu dick sind...

Viele Grüße
Sebastian
 

OlafTL

Mitglied
Hallo Sven , ja sieht so aus als müsste ich das ausprobieren, ob die SSW Reihe etwas für mich ist. Nagler Typ 4 gibt es übrigens nicht in den gewünschten Brennweiten, und der Einblick des Ethos ist doch schon besser als der des Typ 6. Sicher wäre das XW in der Summe aller Eigenschaften eine gute Wahl , allerdings finde ich Okulare neuerer Generation immer einen Tick schärfer und brillianter in der Abbildung. Von daher bin ich auch sehr neugierig auf die SSW und wollte eigentlich nur einige Meinungen einholen . Sebastian ist derjenige der die 7er SSW länger in Gebrauch hatte und seine Meinung hat mich sehr interessiert .
CS Olaf
 

OlafTL

Mitglied
Hallo Sven , ok , also Nö . Ich kenne die Testberichte und bin regelmäßig auf Deiner Webseite zu Besuch . Wir hatten beide übrigens schon einmal das Vergnügen als Du mein XW 3,5 gekauft hast . Sieht so aus als müsste ich Die ganze Sache noch einmal gründlich überdenken , ich danke Dir jedenfalls vielmals , beste Grüße von Olaf
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hallo Olaf,

naja... die XW sind nicht die neuesten Okulare, nur hat eben gerade auch Dein ehemaliges XW 3,5 dem nagelneuen HR 3,4 ganz schön Zunder gegeben. 70° gegen 30° bei 1/10mm Brennweitenunterschied. Die XW sind technologisch keineswegs veraltet.
Der Hinweis auf die neuen Nikons ist auch nicht so falsch. Hier habe ich nur Berichte - wonach die sich mit den XW nichts geben. Aber Du hast in dem Bereich, und darum ging es mir in meinen Beiträgen, soviel eigene Erfahrung, dass Du selbst die Erfahrung machen musst.

Clear Skies
Sven
 
Hallo,

es wurden im Eröffungspost auch 7mm Brennweite erwähnt.
Deshalb meine Empfehlung: unbedingt auch das ES 6,7mm 82° in Erwägung ziehen.
Ich habe erst gestern wieder mal das ES6,7mm und das Pentax XW 7 verglichen (Io-Passage am Jupiter mit ES127 Apo) und das ES ist meiner Wahrnehmung nach als Planetenokular dem Pentax mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Der GRF erschien im ES etwas farbkräftiger und der Io-Schatten und die Bänder einen Tick kontrastreicher. Das Einblickverhalten finde ich beim ES6,7mm auch angenehmer, egal ob mit ohne Brille. Beim Pentax habe ich, egal wie ich die Augenmuschel einstelle, immer mit Abschattungen zu kämpfen, das ES ist diesbezüglich deutlich entspannter.
Bei Deep-Sky sieht es ein wenig anders aus. Bei Kugelsternhaufen z. B. kann ich im Pentax etwas schwächere Sterne ausmachen und ich habe auch den Eindruck einer größeren Brillianz.
Insgesamt kann ich dem ES6,7 ein hervorragendes P/L-Verhältnis attestieren.

VG
Günter
 

OlafTL

Mitglied
Hallo nochmal , ich weiss nicht so recht ob das noch jemanden interessiert, aber ich möchte nun ein halbes Jahr später meine Eindrücke über das SSW 7mm wiedergeben. Kurz nach dieser Anfrage hier im Forum bekam ich ein Angebot zum Kauf eines Pentax XW 7mm in einem neuwertigen Zustand, welches ich auch wegen des verlockenden Preises sofort annahm. Ich hatte damals schon Erfahrungen mit der XW Reihe , also wusste ich was mich erwartet. Ein Okular in einem sehr qualitätsanmutendem Gehäuse, eine optische Qualität die als Referenz für viele Okularreihen gilt , ein Einblickverhalten das seinesgleichen sucht . Ich war also rundum glücklich damit , die Brennweite von 7mm hat für mich sehr hohe Priorität , ebenfalls die 12 . Also keine Kompromisse bei diesen Okularen. Die 12mm decke ich übrigens mit einem Delos ab . Einige Zeit verging bis ich eines Tages ein weiteres Kaufangebot bekam . Vixen SSW 7mm. Ich überlegte, brauche ich eigentlich nicht mehr. Aber die Neugier siegte , also gekauft. Und rauf aufs Feld . Bei der Einstellung der Augenmuschel , die mir übrigens sehr gut gefällt und äußerst bequem anliegt , liess ich mir so lange Zeit , bis in in peripherer Sicht das volle Gesichtsfeld aufnahm . Danach war alles ein Kinderspiel, keine Blackouts , keine Probleme beim Halten der Ap , ich konnte mich auch problemlos im ganzen Feld umschauen. Schärfe , Kontrast und Randschärfe ( ok , nur bei f6 ) waren ganz einfach hervorragend. Und keine verschmierte Augenlinse nach der Beobachtung. Super .Nun stellte sich mir die Frage, welches nun behalten ? Vielleicht ist das Pentax durch den längeren Augenabstand noch etwas bequemer, dafür ist das Vixen etwas kleiner und leichter . Letztendlich entschied ich mich nur aus dem Bauchgefühl für das Pentax, ohne wirkliche Nachteile des Vixen Okulars zu erkennen. Sie sind meiner Meinung nach unterbewertet und zu unrecht unbeliebt , sie konkurrieren mit den Nagler Typ6 , ich würde jederzeit die SSW vorziehen . Soweit meine ganz persönlichen Eindrücke, Gruss und CS Olaf
 
Oben