Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräten? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräten?

joebo

Mitglied
Hallo,
es gibt von MEADE Schmidt-Newton Teleskope (LXD-75).
MEADE wirbt damit, diese Geräte hätten eine bessere (Rand)-Abbildungsleistung als normale Newton Systeme.
Was ist davon zu halten?
Sind diese Schmidt Newton wieder nur "billige" Newtons mit Korrekturlinse (Brille)? Würdet Ihr einen 150mm F/5 Schmidt-Newton einem z.B. Celestron 150mm Newton F/5 vorziehen?
Danke und GRuß
Jörg
----
 

AMZoll

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo,

Ich hatte bis vor einigen Wochen selbst einen GSO 150 mm f/5 und bin zum Meade 6" SN gewechselt. Dank des sch... Wetters konnte ich zwar die Optik noch nicht bis ins letzte testen, aber der Unterschied bezüglich der Randschärfe ist deutlich.

Allerdings ist das Gerät weniger zum visuellen Beobachten, sondern viel mehr zum Fotografieren gedacht. Durch des größeren Fangspiegel (für den 2"-OAZ) ist der Kontrast doch geringer.

Es kommt also meiner Meinung nach darauf an, was man machen will. Willst du den Newton zum Fotografieren, würde ich zum SN raten, andernfalls jedoch klar zum normalen Newton (z.B. GSO). Was die RAndschärfe angeht, kriegt man das mit guten Okularen (z.B. Hyperion) in den Griff.

Grüße und CS

Andreas
 

Berberich

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

gleiche Meinung...
Schau Dir aber auch mal die Galaxy-Dobsond von ICS an (die roten). Die haben allgemein die bessere Ausstattung als die GSO`s und bessere Okulare. Wie Andreas schon sagte: SN nur, absolut NUR zum Fotografieren. Habe selbst in meiner Sternwarte ein Meade SC 12" zum Beobachten und steige nun um auf den guten alten Newton. Zwischen 40% Abschattung (SC) und 20-25% beim Newton liegen Welten. Wenn`s also nicht vornehmlich um Fotografie geht, dann nimm den Newton als Dobson. Bei 8" f.6 und 9kg Gewicht kannst du den später auf jede (halbwegs vernünftige) Montierung stellen.
Grüße
Winfried

(12" Meade SC auf Stahlsäule, 8" f:6 und 12" f:5 Newtons von Galaxy, Lichtenknecker Refraktor AK 127/1300)
 

**DONOTDELETE**

Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,

es gibt von MEADE Schmidt-Newton Teleskope (LXD-75).
MEADE wirbt damit, diese Geräte hätten eine bessere (Rand)-Abbildungsleistung als normale Newton Systeme.
Was ist davon zu halten?

ja das stimmt, ein Schmidt-Nwton hat gegenüber einem normalen Newton mit gleicher Öffnung und gleicher f/ratio deutlich weniger Koma und dadurch
eine bessere Abbildung am Rand.

Dazu brauchst du dann aber auch gute Okulare die bei f/5 beim 6" und f/4 bei
den 8" und 10" Versionen noch astigmatismusfri abbilden können.

Sind diese Schmidt Newton wieder nur "billige" Newtons mit Korrekturlinse (Brille)?

Nein, das ist ein Kugelspiegelnewton mit einer Schmidtplatte an der Teleskop-
Öffnung von der auch der Fangspiegel gehalten wird. Dadurch fallen die "Spikes"
die ein normaler Newton mit Fangspiegelspinne an hellen Sternen zeigt weg.

Würdet Ihr einen 150mm F/5 Schmidt-Newton einem z.B. Celestron 150mm Newton F/5 vorziehen?

Da beide mit f/5 eher nicht die Brüller für Planetenbeobachtung sind
(aber natürlich auch nicht völlig ungeeignet sind) und ich sie deshalb
für Deep Sky einstezen würde wo die bessere Randabbildung bei großen
Sternfeldern zur Geltung kommen kann würde ich wohl den SN vorziehen,
wenn der erstens nicht zu viel Aufpreis kostet und es zweitens unbedingt
ein 6"f/5 sein soll.

MfG,Karsten
 

Refek

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg!

Über den 6"SN von Meade kann ich dir nichts berichten, ich besitze aber das zweite von dir angesprochene Gerät, den C6-N(150/750) von Celestron.

Hier mal eine kurze Zusammenfassung meiner Erfahrungen:

Der C6-N ist ein offener f/5-Newton mit einen Fangspiegel mit 42mm DM(eben mal gemessen). Der Fangspiegel ist im Vergleich zum GSO 150/750(FS 48mm DM plus Fassung = 52mm) nicht gefasst. Die Differenz macht sich durchaus bemerkbar, besonders bei der Planetenbeobachtung. Mit einem 7,5mm Speers auf Saturn oder Jupiter gegangen zeigt ein richtig ästhetisches Bild mit vielen Details. So unbrauchbar an Planeten ist der C6-N nicht.
Natürlich zeigt der Newton an hellen Objekten Spikes, allerdings interpretiere ich diese als Zeichen des richtigen Fokus. Mich stören sie nicht sonderlich.
Der Newton ist offen, solche Begriffe wie "Tubusseeing" oder "lange Auskühlzeiten" sind mir nie aufgefallen. Was man aber tun sollte ist die hintere Abdeckplatte am Hauptspiegel entfernen. Damit kann die Luft im Tubus zirkulieren. Zudem habe ich die Justierung geändert, die Originalschrauben sind zwar aus rostfreien Stahl,aber butterweich. Zwei mal mit den Schraubendreher dran gewesen und sie sind hinüber. Der Umbau kostete etwa 5,- Eulen. Wieso ich allerdings den Tubus mit Velour ausgekleidet habe kann ich mir heute nicht mehr erklären, gebracht hat das meiner Meinung nach nichts.

Um den C6-N stabil montieren zu können, rate ich zu mindestens einer Astro5/EQ5/GP und einem stabilen Stativ aus Holz oder Stahl. Den Sucher(6x30) kann man in die Tonne treten. Das gilt sowohl für den Celestron, als auch für den Sucher des GSO und den Meade - alles der gleiche Mist. Ich habe mir einen Telrad besorgt und bin zufrieden, mehr braucht man nicht. Und Goto erst recht nicht. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/grin.gif" alt="" />
Den Okularauszug habe ich so gelassen wie er ist. Ein 2"OAZ dran zu bauen bedeutet einen größeren Fangspiegel und dieser wiederum verusacht eine größere Abschattung die sich bei nur 150mm HauptspiegelDM verheerend auswirkt. Also habe ich das gelassen.

Vor anderhalb Jahren habe ich den Kleinen eine Rockerbox verpaßt, die gleichzeitig als Transportbox dient. Zwei Gurte eines alten Rucksacks drann und man kann das Ganze auf den Rücken tragen(ca.9,5kg). Die Okukiste incl. Karkoschka und Deep Sky Reiseatlas in die Hand und ab gehts ins die Pampa.

Ich mag den kleinen Chinamann. Er ist leicht, hat eine zufriedenstellende Optik und mit der Rockerbox extrem schnell einsatzbereit.

meint,
Matthias
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,

wenn ein SN für die Deepsky-Fotografie geplant ist, dann ist der Hinweis wichtig, dass das Gerät an sich zwar die Randabbildung gegenüber einem normalen Parabol-Newton erheblich verbessert, aber für Astrofotografie noch nicht gut genug. Interessanterweise kann man den SN aber trotzdem noch mit einem Komakorrektor kombinieren. Hier im Forum wurden dazu mal Bilder der Kombi SN und Baader MPCC gezeigt und die waren bis zum Rand wirklich gut. Man sollte sich das also überlegen - allerdings wenn man den Komakorrektor ohnehin noch braucht, dann muss man sich schon fragen, warum man die schwere SN-Korrektorplatte auf die Montierung lädt.

Clear Skies
Sven
 
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,
wir (Kaltseis Christoph&Berger Sven) haben einen 10"SN fotografisch ausführlich getestet.
Das Ergebnis ist mit dem Baader Comacorrektor sehr gut!!
Ein paar Beispiele findest du auf folgenden Seiten:

http://www.lightstorm.at/d-imaging/astro/d-imaging-astroSt-equi.html

http://www.lightstorm.at/d-imaging/astro/d-imaging-astroSt-506.html

http://www.lightstorm.at/d-imaging/astro/d-imaging-astroSt-706.html

http://www.lightstorm.at/d-imaging/astro/d-imaging-astroSt-8_906.html
Grüße Sven. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/Spitze.gif" alt="" />
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Namensvetter,

könntest Du vielleicht ein Paar Bildecken in voller Auflösung an ein Posting hier anhängen oder verlinken? Da sieht man am besten, wie gut das hinhaut.

Clear Skies
Sven
 
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo,

um es kurz zu machen, von der LXD75 in Zusammenhang mit einem Schmidt
Newton der Meade Baureihe halte ich gar nichts, da viel zu laberig. Die
LXD75 geht im Zusammenspiel mit einem normalen 6" f/5 Newton in Ordnung,
mehr aber auch nicht. Egal für welchen Schmidt Newton ist sie zu schwach,
speziell für Fotografie, und die Kombination mit 10" ist nicht mal ein
schlechter Scherz, sondern eine Frechheit.
Wie so üblich bei Meade sind die Schmidt Newtons optisch gar nicht mal so übel,
und sind in der Tat besser als ein normaler Newton mit gleicher Öffnung ohne
Koma Korektor. Ich persönlich würde aber immer den Newton mit Koma Korektor
vorziehen, da er fotografisch doch noch besser ist, keine schwere Schmidtplatte
vorne dran hat, die zutauen kann und das Auskühklen behindert und auch erheblich
leichter ist. Denn es sind immer die letzten 3-4 kg die alles kaputt machen.
Wie gesagt, das optische System eines Schmidt Newtons funktioniert gut, aber man
handelt sich damit so viele Probleme ein, daß ich mich Frage, warum man sich das
antun sollte, nur um die Fangspiegelstreben zu sparen?
 

joebo

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

@Antonius

Hi Antonius,

Du hast Recht.
Ich habe mich genau aus diesen Gründen für das 6" entschieden.
Die Geräte 6", 8" und 10" konnte ich mir ansehen,
da MEADE hier bei mir um die Ecke ist. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/cool.gif" alt="" />
Mit dem 10"er ist die Montierung total überladen und auch das 8" ist ziemlich wackelig.
Das 6er fühlt sich gut an; werde es aber noch ausgiebig testen.
Gruß
Jörg
----
 

joebo

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

@Antonius,

Hi Antonius,

ich muß hier noch was hinzufügen, da ich mich bei Deinem
Posting etwas verlesen habe.
Ich teile Deine Meinung nicht ganz.
Richtig ist, der normale Newton ist leichter und mag sich auch schneller an die Temperatur anpassen.
Das aber ein 6" Schmidt-Newton generell auch noch zu schwer für die LXD75 Montierung ist, glaube ich nicht.
Also einiges hält diese Montierung schon.
Immerhin sind im Gegensatz zu Ihren EQ-5 Verwandten
nicht nur die Schneckenlager kugelgelagert sondern auch BEIDE Haupachsen.
Auf mich wirkt diese Montierung ziemlich massiv und wertig.

Aber ich werde das in der Praxis noch ausgiebig testen können.

Gruß
Jörg
----
 
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo,

vergiß nicht, das auch noch ein Leitrohr und die Kamera zum Gewicht dazu
kommt. Zum Start mit einer Kamera mit Teleobjektiv auf der Gegengewichtsachse
wird es gehen. Mit Leitrohr und allem pi pa po habe ich da so meine
Bedenken. Aber berichte mal darüber, auch die Nachführgenauigkeit der LXD75
würde mich mal interessieren.
Übrigens wirst Du ohne Taukappe mit Heizung wahrscheinlich nicht glücklich werden.
Wenns ohne Heizung klappt, wäre es schon nicht schlecht, aber die Taukappe ist
unerläßlich und sie darf auch nicht zu kurz sein.
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,

ich habe Deine erste Antwort, und auch den nächsten Thread zum 6" SN, vorgestern schon gelesen. Ich habe vorgestern gedacht, ich schreibe mal nichts dazu. Weil ich heute aber noch genauso darüber denke, schreibe ich es doch noch.

Ich frage mich, wofür Du dann eigentlich nachgefragt hast. Für meinen Teil denke ich, dass ich meine Zeit vergeudet habe.

Clear Skies
Sven
 

joebo

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

@Sven

Hallo Sven,

man ist als Einsteiger natürlich verunsichert und sucht nach Informationen in Foren.
Das es für Vollprofis, wie Du ja offensichtlich einer bist, nicht immer so richtig rüberkommt, ist verständlich.
Manches mag auch widersprüchlich aussehen.
Weißt Du, wenn Dir so ein Beitrag dann nicht paßt, dann
spare Dir doch einfach Deine Kommentare.
Das Du Dir Deine Zeit hättest sparen können, brauchst Du nicht unbedingt nochmal zu betonen.

Gruß
Jörg
----
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,

Du bist frei, Deine Entscheidung zu treffen, und ich bin frei, meine Beiträge zu schreiben, in denen ich durchaus auch meine Gefühle darüber zum Ausdruck bringe.
Im Moment ergreift mich Verwunderung darüber, dass Du als Einsteiger zwar verunsichert bist, aber dennoch sehr schnell vollendete Tatsachen geschaffen hast.

Gruß
Sven
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hallo Jörg,

lass Dir die Sache nicht vermiesen, Du hast ein schönes Gerät. Der Vorteil ist gegenüber einem normalen Newton, daß Du die bessere Randschärfe hast, und zwar auch visuell. Das kann ein normaler Newton mit f/5 halt nicht. Lass Dir nicht einreden, daß das Gerät nur für Fotografie gedacht ist, es ist ein ziemlich vielseitiges Einsteigergerät und kann halt beides.

Clear skies

Tassilo
 

joebo

Mitglied
Re: Was haltet Ihr von MEADE Schmidt-Newton Geräte

Hi Tassilo,

vielen Dank für Deine netten Worte.
Nun, ich lasse mir die ganze Sache bestimmt nicht
vermiesen, dafür habe ich viel zu viel Interesse an diesem
schönen Hobby.

Gruß
Jörg
 

NONSENS

Mitglied
Hallo Jörg!

Nur ganz kurz: ich benutze den 10" SN seit 2003 rein visuell und bin sehr zufrieden. Wenn Du hier mal das Stichwort "Schmidt-Newton" suchst, dann findest Du auch ein paar Beiträge von mir. Ich habe sogar eine Saison Jupiter damit beobachtet, ein Ergebnis siehe hier. Aber Orionnebel oder Cirrusnebel im 14er Speers Waler - da machen die SN´s richtig Spaß! Und den wünsche ich Dir auch!

Grüße von Michael.
 
Oben