Was macht ihr mit euren ..............

#1
Hallo

Das betrifft jeden von uns hier, wir alle kaufen seit Jahren unsere Astronomischen Optische Sachen, Montierungen Teleskope, Zusatzprodukte
was der Markt so bietet, und nimmt kein ende, immer neueres kommt hinzu, alle par Monate etwas, alle Jahre ein Gerät, wie beim Auto.

Da wir Älter werden, wird auch unser Sache abgenützt, Defekt, geht halt kaputt, nicht alles was wir haben, egal ob Teuer und Qualität oder
Billige Sachen.

Wo hin damit,,,,,eBay
mmm Mül, oh Gott,
verschenken, Mein Gott
In den Karton und auf den Dachboden, oh Schreck

Wir kennen uns nicht Trennen, oder Alt Defekt weg damit.

Was macht ihr damit.

Manfred
 
#2
Hallo Manfred,

Mir ist nicht ganz klar, womit Du mit Deinem Posting hinaus wilst Die Formulierung ist etwas....holperig. ;)

Willst Du wissen, was ich mit noch brauchbarem aber nicht mehr benötigten Eqipment mache? Ich lasse es eine Zeitlang im Keller reifen, vielleicht ändern sich ja noch meine Prioritäten. Und irgendwann setze ich es dann hier ins Bieteboard.

Wenn Equipment kaputt ist? Keine Ahnung. Ist mir noch nicht passiert. Restmüll? Elektronikschrott?

Bis dann:
Marcus
 
#3
Hallo Manfred,

es hat sich erwiesen, dass vieles, was einem sebst nicht mehr nützt, für andere nützlich ist.

Funktionierendes verkaufe ich ganz normal auf ebay, defekte Sachen, die vllt. als Ersatzteilspender dienen können oder auch repariert werden können, gleichfalls, aber mit dem deutlichen Hinweis "defekt - Teilespender". Ich will damit i.d.R. kein Geld verdienen, also kommt alles als 1€-Auktion in die Bucht, Sachen die Wert haben finden ihren Preis von selbst.

Was im Sinne von Schrott kaputt ist -> Wertstoffhof, ohne wenn und aber.

Jörg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#4
Hallo

Ja man muss akzeptieren sich von etwas trennen, das einen Wert von nichts hat.

Meine 30 Jahre alte Okulare, sind noch am Leben, nur im Ruhestand, sind die ganz kleinen, Grösse mm ämämäm.

Was soll man mit alte Autoreifen machen, weiß ja jeder.

Manfred
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#5
Hallo Manfred,

das Zeugs ist immerhin Teil Deiner Vergangenheit, also gibt es nur eine Lösung: Glasvitrine und Gebetsteppich... :smiley55:

Grüße, Gerd

PS: Die ganz kleinen sind im Steckmaß 24.5mm bzw. 0.965inch
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#6
Hallo Gerd

Danke für die Angbe Okular 24,5mm, 0,96inch, das waren noch Zeiten, hab da mich gefreut bei 10mm Hügens Okular
den Orion, Andromeda,ha&Chi, die sind im Ruhestand.

Die bleiben in Erinnerung, zum Vergleich.

Manfred
 
#8
Hallo,

meine Sachen ruhen seit Jahren schön verpackt im Keller...ich komme wegen Zeitmangels einfach nicht mehr dazu...Ja der Verkauf ist die beste Lösung. Ist aber nicht so leicht. Werde meine Teile wahrscheinlich ins ebay stellen oder hier ins Biete Forum.

LG

Werner
 
#9
Hallo

Die Sachen behalten, vererben ???, Spenden nach vertrauen, aber wer hat Interesse in 30 Jahre evft, 40 Jahre oder.
Schaut mal was Opa hatte der Grösen unterschied der Okulare, zeigt es euren Enkel wenn die reif sind, was ist das.

Manfred
 
#10
Hallo zusammen,

bei mir ist das eine einfache Sache: Alles was nicht gebraucht wird kommt wieder weg, sonst wäre es totes Kapital, auf die Gefahr hin, dass man mal etwas nochmal kaufen müsste, was man schon mal hatte. Doch dieser Umstand ist mir bislang noch immer erspart geblieben. Ich glaube, da geht es letztlich auch um den Mut, Entscheidungen zu treffen.
 
#11
Liebe Leute,

ich gebe leider vorschnell öfters Sachen weg, um nicht unnötig zu horten. So habe ich vor einiger Zeit mal meinen alten Kinderrefraktor aus den Anfang 70 Jahren (Japaner 60/700) mit samt seinem Zubehör an ein astrobegeistertes Mädel verschenkt. Das bereue ich heute zutiefst, weil ihre Begeisterung, wie sich später herausstellte, doch nicht echt war und weil ich irgendwie das Teil vermisse, denn es ist immer wieder interessant so einen Entwicklungsvergleich in meinen Teleskopanschaffungen zu machen. Wenn ich mal ein Teleskop wieder in die Bucht stelle, gebe ich gratis dazu dann auch Okulare, die überflüssig sind. Man kann anderen mit Dingen an denen man Freude hatte auch Freude machen, wenn sie denn seelenverwandt sind. So hab ich auch mal einen Dobsondeckel mit der Originalunterschrift von John Dobson an einen Jungen verschenkt, der ein leidenschaftlicher John Dobson Fan war, der hat sich so gefreut! Und ich mich auch, da bekommt man mehr zurück, als man gibt, finde ich.

Aber bevor ich nochmals ein Teleskop verschenke, schaue ich mir die Kids sehr genau an. Mein armer Japaner wird wohl irgendwo im Keller herumdümpeln oder auf einem Schrottplatz.


Gruss von Anette
 
#12
Hallo Anette,

gib die Sachen doch einfach als " Dauerleihgabe " ab mit der ausdrücklichen Bemerkung : " wenn Du die Dinge nicht mehr willst / brauchst / benutzt dann gehen sie an mich zurück ".

Gruß Uwe
 
#13
Ja, Uwe, hinterher hab ich das auch gedacht, ich wollt nicht unverschämt sein und mein Geschenk wieder zurückverlangen, aber Du hast Recht, ich bereue das in aller Ewigkeit. Wenn das Mädel nun eine gewesen wäre, für die das Teleskop ne Einsteigerdroge dargestellt hätte, wäre es was anderes gewesen und wenn ich sehe, dass Menschen etwas echte Freude bereitet bereue ich auch gar nichts. Na, aus Erfahrungen wird man klug.

Gruss von Anette
 
#14
Hallo

Ihr wiest ja alle viele alte Sachen die man nicht mehr benützt landet ein gewisser teil in einer Vitrine um zu zeigen so war,s mal früher.

unsere Chirurgie im Ort hat im Wartezimmer eine Vitrine da sind alte OP Sachen drin alte Narkosehaube, Zangen, Knochensäge,
Spritzen, Scheeren, sonstige diverse Sachen für Herztöne hören.

So könnten evtl von uns, alte Teleskope Zubehör mal in einer Vitrine landen, in einer Bank, Optiker, Schule, wer weis.

Manfred
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#15
Hallo Manfred,

manche Dinge lassen sich auch verbasteln. Fast jeder Newton zB zum Reise-Dobson umbauen, OAZ anderweitig verwenden ...


VG
Klaus
 
#16
Moin,

man muss halt abwägen ...

Was einem wirklich am Herzen liegt wird man nicht weggeben, wenn man dann einen Vitrinenplatz findet ist es schön, das bei sich zu haben,

aber der Rest muss wirklich weg, nicht nur dass es Geld bindet, dass man vielleicht anderweitig braucht, auch der Platz.

Letztlich muss das irgendwer aufräumen, wenn man es selbst nicht mehr kann, und für einen fachfremden wird es schwer, eine sinnvolle Weitergabe zu organisieren, es sei denn man hat das selbst alles schon geregelt. Daher plädiere ich dafür, über sowas rechtzeitig nachzudenken, ansonsten kommt irgendwann die ungeordnete Auflösung.

CS
Jörg
 
#17
Das Abwägen .....

mit dem Älterwerden kommen zwangsläufig genau diese Gedanken auf Jörg, solche Überlegungen sind mir neulich auch schon mal durch den Kopf gelaufen. Im Fall der Fälle würden meine Hinterlassenschaften niemanden begeistern und schier überfordern, weil keiner was damit anzufangen weis.

Bei meinen Enkeln schimmert leider keinerlei Interesse durch, alles Buben....

Manch Privatsternwarte, die heute zum Verein mutiert ist, war auch mal ein wahr gewordener Traum eines Sterndl-Menschen, der sie dann halt dem interessierten Freundeskreis vermacht hat, das lese ich oft. Man könnte sowas wie ein Testament aufsetzen und die Hinterbliebenen bitten, das alles der Kirche....äh.......einem Astroverein meine ich ....... zu vermachen, damit diese damit weiterarbeiten, wie auch immer.

Oder man macht eine Bestandsliste, wo möglich noch mit alten Rechnungen dabei .... die bräuchte die Hinterbliebenschaft dann nur noch auf der Bucht nach und nach versteigern.

Oder in 100 Jahren findet meine Ur-urenkelin (muss wohl ein Mädchen sein...) das ganze Zeugs und flippt schier aus.......das könnt ja dann ich selbst wieder sein...habe die Runde gemacht und fange von vorne an.....

Gruss von Anette
 
#18
Hallo Anette

Mmm wie du im letzten Satz schreibst, du deine eigene Ur Urenkelin sein, dies klaubten ja die Pharaonen im alten Egypten, dan sollte man im Jetzigen leben keine Schulden hinterlassen.

So lange Ich noch keine 100 bin, mach ich mir noch keine Gedanken.

Die Gemeinde ist ja für alles da, hat immer einen Weg

Manfred
 
#19
Hallo Manfred,

also ich als Bastler werfe derartiges nicht weg, solche Dinge finden immer wieder eine neue Verwendung.
Sind die Sachen noch voll funktionsfähig und aktuell, gebe ich sie gerne als Dauerleihstellung an Freunde.

Gruß

Martin
 
#20
Hi
Also bei mir ist das eher so, dass alles was ich bisher angeschafft habe, letztendlich in meinem Besitz bleibt. Warum?
Vermutlich liegt es daran, dass mein astronomisches Zubehör/Equipment nicht irgendwie auf "mal eben Einkaufen" angewachsen ist, sondern durch sonstiges Sparen ermöglicht wurde. Und für einen 20iger bei EBAY vertickern, in keinem Verhältnis, zum Einsparwille zur Anschaffung steht. Somit behalte ich eigentlich alles, bis es kaputt geht, oder einfach altersbedingt in den Müll kommt.

Zugegeben bin ich auch nicht jemand, der permanent irgendwas neues kaufen muss, nur weil hier auf A.de z.B. perfekte Bilder damit gemacht wurden. Wenn ich was Anschaffe, muss es wohl überlegt sein. Es gibt eben auch ein Leben außerhalb der Astronomie, welches finanziell vorrangig abgehandelt werden muss.

Das bringt mich gerade wieder auf den Punkt, der leider hier wieder jüngst zugeschlagen hat. Ich bin eben jemand der auf Empfehlung praktischer Anwender etwas kauft. Mich interessieren keine Prospekte nebst Angaben. Für mich zählt eben der echte Praxiswert. Und wie gesagt, wenn hier wie jüngst Bilder mit einem bestimmten Equipment fotografiert wurden und dabei sich heraus stellt, dass alles ein Fake war, kann ich ziemlich angesäuert sein. Schließlich hätte ich mir, aufgrund der verwendeten Teile, diese in eine nähere Auswahl einbezogen -bis hin zum Kauf. Extra deswegen! Weil Praxis und so ...
Somit habe ich absolut auch kein Mitleid mit den Sündern wenn Verbannung hier droht. Warum auch! Hätten sie mich ohne vielleicht darüber nachzudenken, in eine missliche finanzielle Lage bringen können bzw. mich mein sauer erspartes und irgendwo abgezweigtes Geld in eine Ausrüstung stecken lassen, welches gar nicht in der Lage wäre, solche Ergebnisse zu liefern!!

Grüße



 
#21
Hallo Manfred,

auch bei mir haben sich seit Jahren ein großer Gerätepark angesammelt, nur hatte ich frühzeitig das Glück, auf das geniale Zubehöhrsytem 64 von Lichtenknecker zu stoßen.
Das System 64 war ein steckbares System mit Spannringklemmung von 64mm, mit Masstabstabelle und Bildbeispielen in einer Zubehörfibel,
ein Beipiel > http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_System_64_Skizze_1.jpg
und Adaptern mit dem damaligen gängigen 36,4mm Gewinde ( Tasco / Vixen usw. ) ausgestattet.
Damit war alles verfügbare Zubehör ohne Gewindeorgien optimal anzupassen!

Dadurch war es mir möglich bis vor kurzem alle meine Teleskope, damit zu verbinden!
So konnte viele Teile davon am 125/1300 LK Refraktor, am C8; 80/600mm Skywatcher ED und am 12" Newton den Großen Okularrevolver oder ein BW Bino nutzen!

Dazu habe ich mir über die Jahre passende Adapter drehen lassen, oder dafür passendes Zubehör besorgt!

So für das System 64 eine 2" Okularklemme mit Spannring, Anschlussadapter für die anderen Teleskope über T2 Gewinde und Helical Fokussierer und Klick-Loock Okularhalter, als Ersatz für die LK 31mm Okularhalter!

http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_image015_1.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_image023_1.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_image021_4.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_P1040699_1.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_P1040691_2.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_Celestron_C8__3.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_Zubehr_1_1.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_image003_1.jpg
http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_Scan_1_2.jpg


Selbst der Einsatz neuster Okulare an meinen alten Quelle 60/910mm FH und 114/900mm Newton, wurden durch die Helical Fokussierer und Klick-Loock Okularhalter und Adapter möglich.
Was einen Wau-Effekt auslöste im Vergleich zu den 25,4mm Okularen, Mond mit 11mm Okular bei 80°!


Aber ich musste mich auch von etwas trennen und mir gelang es, einen Käufer für den Lichtenknecker 125/1300mm Refraktor mit kompletten S64 Zubehör und den Adaptern für den Anschluss an andere Teleskope zu finden, so das es nun weiter als Ganzes genutzt werden kann!

So ein durchdachtes Fokuszubehör fehlt leider Heute, was man ja in den Foren an den vielen Suchnachfragen nach richtigen und passen Adaption feststellen kann!

Natürlich kann man sowas spenden, bei mir wird es Zeit sich zu verkleinern, so dient mir der Erlös, um mich mit wenigen Teleskopen in neuer Umgebung, mit 12/F5 fürs lichtschwache Objekte, C8 für alle Tage und Comet Catcher 3,6° für Weitfeld Beobachtungen, einzurichten!


Gruß Günter
 
#22
Hallo Günter

Wenn man bedenkt, viele Astronomen haben so allerlei Gerätschaften zu Hause in Qualität aber auch in Quantität für selber noch bis zum letzten
nutzen zum Beobachten verwenden ist alles okay, sogar bis 90 Jahren, oje oje oje ist in ää denke 50 Jahre wie viel Optik Sachen da alle im Schrott
landen hat ja so in den 60ger angefangen, weil die Technik geht immer voraus, und Teurer.

Aber ganze perfekte Qwalität nicht zum Schrott, ist wie ein Oldtimer, vom Opa was anständiges haben.

Hast da ein Schatz von Astrosache,..... :respekt2:

Manfred
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#23
Hi,
Interresantes Thema
ich war jetzt 10 jahre abtrünnig und gerade mein halbes Jahrhundert absolviert :super:
Ich denke-werde mein derzeitges Inventar behalten bis zum Tode-weil es ebem atm mäßig mit viel Liebe und Ausdauer Endstand .
aber was ich industriell kaufte in den 90er hatte ich im Astromarkt hier und drüben wieder verkauft--nicht weils schlecht war sondern weil ich weder genug platz hatte oder auch mal Geld brauchte :help:
Nachtrauern hilft nichts-- trotzdem tat der eine oder andere Verkauf weh .
Aus fehlern lernt man für die Zukunft !
Vg Marc
 
#25
Hallo zusammen

Bedanke mich mal, für die einigen antworten, Tausende Astronomen haben so viel an ihr Dings da rein gesteckt, mit Freude an Astronomie.

Ich weiß, Ich werde auch älter....alt wie alt mmmm meine Anschaffung möchte ich so lange es geht behalten, sollte aber nicht in der ecke, oder da wo es aufbewahrt wird verstauben.

Wer hat das schon mal mitbekommen,,,,,, 85jähriger oder älter...Papa deine Sachen benützt du nicht mehr, deine Sachen sind vier zu schwer, du kannst nicht mehr mit dem Pkw fahren.

Zum Beispiel,, im TV Trödeltrupp viel zu viel gerümpel.

Mit Grüß Manfred
 
#26
Moin,

Wenn ich Equipment nicht mehr benötige, macht es doch am meisten Sinn es zu verkaufen, es sei denn es handelt sich um Klassiker oder Einzelstücke, an denen besondere Erinnerungen hängen. Oft genug benötigt man einzelne Teile oder komplette Setups nicht mehr, weil sich die Interessen gewandelt haben oder sie schlicht und ergreifend Fehlkäufe waren.

Zum Beispiel trenne ich mich momentan nach und nach von meiner mobilen Astrofotografieausrüstung. Das Setup in sich war stimmig, aber ich musste mir einfach nach einem Jahr eingestehen, dass ich es nicht annähernd so viel nutze wie gedacht. Und ich finde Astro-EBV sehr nervend und verliere schnell das Interesse am unfertigen Bild.
Da investiere ich das Geld doch lieber in andere Projekte.

Bis dann:
Marcus
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben