Welche goto Monti für ein 60er Lunt | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Welche goto Monti für ein 60er Lunt

Alnitak

Mitglied
Hallo liebe Sonnenfans,
ich werde mir dieses Jahr eeeeendlich ein Sonnenteleskop kaufen können. Es wird wohl das 60er Lunt mit Bf12 sein. Eine Giro auf kräftigem Vermessungsstativ habe ich bereits um visuell beobachten zu können. Jedoch reizt mich der Gedanke in nicht all zu ferner Zukunft, mit der Fotografie zu beginnen. Mir schwebt da z.B. eine Heq 5 vor, oder eine gute vergleichbare von Celestron Advance.
P.S. Rein und raustragen, Gewicht etc.. Standort kein Problem
Daher meine Frage an die erfahrenen Fotografen...wer hat in der Richtung gute Erfahrung machen können. Immerhin sind die Solarteleskope nicht gerade ein Federgewicht, ob Lunt oder Coronado mit knappen 4 kg meine ich.:rolleyes:
Würde mich sehr über Meinungen oder link zu fundamentalen threads freuen.
Vielen Dank Euch allen
Christian
 

cuwohler

Mitglied
Hallo Christian,

also, die beiden Montis, die Du vorgeschlagen hast, sind für 4kg doch etwas überdimensioniert.
Ich würde mir eine EQ 3 oder maximal eine EQ5 holen.
Die EQ5 verträgt 10 kg. Man kann sie mit einfacher Nachführung sowie mit Goto bestücken.

Wenn Du allerdings auch Deep Sky Fotografie damit machen möchtest, dann doch eher die von Dir vorgeschlagenen Montis.
 

kieslstoa

Mitglied
Servus Christian,

also wenn du mal fotografieren willst, ist bestimmt ab EQ5 nicht schlecht. 10kg für die EQ5 stimmen schon, aber fotografisch sollte man immer 2/3 der visuellen Tragkraft nehmen. Ich hab die NEQ5 und betreibe da auch ab und an mein 50er Lunt darauf. Astrofotografie wird mit dem 6 Zoll Newton gemacht. Fürs Lunt würd natürlich auch die EQ3 reichen, aber beim Fotografieren wirds dann mit dem 6er und dem zusätzlichen Zeug drauf schon eng. Deswegen bist du mMn mit einer HEQ5 schon in der richtigen Richtung unterwegs.

Kommt natürlich auch drauf an, was du fotografieren willst und mit was. Wenns nur DSLR und 50mm Objektiv werden soll, reicht natürlich auch die EQ3. Solls ein 8 Zoll Newton sein, dann bist du bei der EQ6.

Grüße
Mathias
 

Alnitak

Mitglied
Hallo,
da bin ich beruhigt das meine Auswahl eher ins '' Überdimmensionierte '' als zu wackelig lenkt.
Selbstverständlich gehen die Überlegungen auch in anderweitige Nutzung der Montierung. Für später tatsächlich weitergehende fotografier Versuche in Richtung Planeten usw. Aber erst später als Wunsch. Wie gesagt wird wohl erst mal meine Giro ran müssen.
Hallo Cuwohler, Matthias,
welche Montierungen hattest bzw. habt ihr in Gebrauch.....Erfahrung gut...schlechte...??
Grüße
Christian
 

cuwohler

Mitglied
Hallo Christian,

ich benutze momentan eine EQ5, hatte ich früher auch schon und bin damit sehr zufrieden. Bis 4" Refraktor, kurze Baulänge auch bis 5" sind damit gut zu beherrschen.
 

kieslstoa

Mitglied
Hi Christian,

ich hab auch (noch) die (N)EQ5, bin auch ganz zufrieden damit und betreib das Teil wie gesagt mit nem 6 Zoll f5 Newton und bei Sonne gelegentlich mit dem 50er Lunt. Als Tipp vielleicht: hol dir evtl. noch ein kleineres Gewicht mit dazu. Bei mir ist das mit den mitgelieferten 5kg-Gewichten etwas schwierig, dass man die Monti mit Lunt ins Gleichgewicht bekommt.

Goto hast du ja sowieso schon ins Auge gefasst, dass ist glaub ich beim Fotografieren schon von Vorteil, da du die meisten Objekte im Sucher nicht sehen kannst. Deswegen auch bei mir momentan der Gedanke der EQ6, da hier Goto vorhanden ist und ich die 400 Öcken für die Aufrüstung der EQ5 nicht ausgeben will.

Gestern beim Telefonat mit einem "Spezialisten" aus dem Münchener Großraum noch gesagt bekommen, dass man mit meinem Newton wegen der kürzeren Hebelwirkung auch fotografisch bis 8 oder 9 kg ohne größere Probleme bei der EQ5 hochgehen kann.

Aber wie gesagt: besser zu viel, als zu wenig. Das Lehrgeld bei unserem Hobby ist halt leider etwas größer, wenn man mal "falsch" kauft.

Grüße
Mathias
 

Alnitak

Mitglied
Hallo Mathias,
ja da haste mal recht. Lieber fünf mal überlegen und Nachhaken, als später nach dem Kauf die Ernüchterung erleben.
Dafür ist dieses Hobby wirklich zu teuer.
Grüße
Christian
 
Oben