Welche Okulare sind fürs TS Weitfeld Bino geeignet? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Welche Okulare sind fürs TS Weitfeld Bino geeignet?

TaurusM45

Mitglied
Hallo Feinde des ewig bewölkten Himmels,

ich bekam zu Weihnachten ein TS Weitfeldbino geschenkt, welches ich mir auch gewünscht habe.
Für alle die nicht wissen welches ich meine. Es handelt sich um dieses hier:

Teleskop-Express: TS-Optics 1,25" Weitfeld Binokularansatz mit 30 mm Prismen für Teleskope (teleskop-express.de)

Jetzt wollte ich mal fragen, welche Okulare dafür jetzt die besten sind.
Beobachtet wird Mond und Planeten.
Aber auch hellere DeepSky Objekte wie Kugelsternhaufen.

Jetzt die Frage welche Okulare wären die besten geeignet
1. um das maximale Gesichtsfeld rauszuholen
2. für Mond und Planeten Beobachtung.

Ich habe hier nen Okularkoffer gefüllt mir Baader Hyperion 24, 17, 13, 10 und 8mm
Würde es da Sinn machen z. B. für das 24er und 10er einfach ein zweites anzuschaffen? Mit dem 24er bekäme ich nämlich das größte Gesichtsfeld hin, nur ca. 7% weniger als mit einem 32mm SPL.

Oder sollte ich lieber einen komplett eigenen Satz Okulare fürs Bino anschaffen (z. B. SPL oder vergleichbar?)

was meint ihr dazu?

Viele Grüße und danke schon mal
Andreas
 

lukeflo

Mitglied
Hallo Andreas,

bin (noch) kein Binoexperte, arbeite mich allerdings da ebenfalls gerade ein, da es mein Ziel ist auch auf Bino umzurüsten. Ich denke aber, deine Frage ließe sich vielleicht einfacher beantworten, wenn man dein Teleskop, insbesondere Brennweite, Öffnungsverhältnis sowie Backfokus, kennen würde.

Gruß
Florian
 

TaurusM45

Mitglied
Hallo nochmal,

ja ganz vergessen. Es wird mit einem 12" SC beobachtet - 305mm Öffnung und 3050mm Brennweite.

viele Grüße
Andreas
 

mettling

Mitglied
Hallo Andreas,

was ist denn schon an 1,25“-Okularen vorhanden? Vielleicht brauchst Du ja hier und da nur ein zweites ergänzen.

Ansonsten, wenn es was hochweriges sein soll:
2x 24mm Panoptic
2x 11mm Nagler T6
2x 7mm Nagler T6
Teuer, aber preiswert. Und vielfach als Okulare für Binos bewährt. Insbesondere die Panos sind kaum zu schlagen, auch wegen Größe und Gewicht.

Bis dann:
Marcus
 

roblindau

Mitglied
Hallo Andreas,

Ansich wären deine Hyperions ganz gut fürs Bino geeignet, die haben aber einen relativ großen Durchmesser.

Es stellt sich daher die Frage, ob du damit am Binoansatz komfortabel beobachten kannst, vor allem, ob du deine Nase noch zwischen die Okulare bekommst.
Probier es einfach mal aus im "Trockentest" und stecke zwei deiner vorhandenen Hyperions verschiedener Brennweiten in den Binoansatz, positioniere sie so, dass sie etwa gleich hoch sind und schau mal, ob du damit zurechtkommst.
Wenn ja, würde ich mir noch ein 24mm Hyperion und ein 13mm fürs Bino anschaffen.

Wenn nicht, dann musst du auf schmalere Okulare umsteigen. Das SCT hat ein gutmütiges Öffnungsverhältniss, so dass es so ziemlich mit allen Okularen gut zurechtkommt.

Gruß Robert
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
Ich habe hier nen Okularkoffer gefüllt mir Baader Hyperion 24, 17, 13, 10 und 8mm
Da bist Du doch in einer idealen Situation, denn Du kannst es einfach ausprobieren :) . Den Binokularansatz kann man auch mit nur einem Okular verwenden...
Selber habe ich für hohe Vergrößerungen „Planetary“ Okulare (die es von diversen Vertreibern gibt) am Binokular, einfach weil sie so schön scharf abbilden. Ich würde mir eher bei den geringen Vergrößerungen ein breites Gesichtsfeld wünschen für das „Weltraumgefühl“. Ich habe dafür ein Paar alte Baader Eudiaskopische 35mm Okulare (am C8) was bei meinem Binokularansatz egal ist, weil der keinen so großen Durchlass hat. Die finde ich sehr angenehm. Wenn ich die nicht schon hätte würde ich vielleicht auch Superplössls nehmen.

Grüße
Maximilian
 

mettling

Mitglied
Hallo Andreas,

wer lesen und verstehen kann ist klar im Vorteil. Irgendwie hatte ich die genannten Okulare beim schreiben komplett ausgeblendet. _jungeschlagen:

Die Hyperions sind schöne Okulare, aber wie Robert schon schrieb ist der Durchmesser recht groß. Unter Umständen kann es mit der Nase eng werden. Ich würde an Deiner Stelle erst mal den Binoansatz kommen lassen und dann zwei Hyperions verschiedener Brennweite reinstecken und dann einfach mal schauen, ob der Einblick passt oder ob sie zu dick sind. Wenn es gut geht, würde ich auch vom 24er und vom 10er jeweils ein weiteres Exemplar anschaffen.
Ansonsten müsste etwas schmaleres her. Die von mir genannten Televues passen eigentlich zu jeder Schnute, haben aber natürlich ihren Preis. Schlank und sehr gut binotauglich sind die 35mm und 30mm Eudiaskopischen Plössl. Aber die gibt es natürlich nur noch gebraucht. Und sie sind begehrt, was den Preis natürlich anfacht.

Bis dann:
Marcus
 

roblindau

Mitglied
Hallo Marcus,
10mm halte ich zu kurz für 3m Brennweite. Das gibt beim 12" SCT von Andreas eine 300-fache Vergrößerung, die man selten sinnvoll einsetzen kann. Daher würde ich für den Anfang die 13mm und 24mm Hyperions auswählen.
Gruß
Robert
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
10mm halte ich zu kurz für 3m Brennweite. Das gibt beim 12" SCT von Andreas eine 300-fache Vergrößerung, die man selten sinnvoll einsetzen kann.
Also ich schaue gerne mit dem Binokularansatz in hoher Vergrößerung (5mm Okulare am C8) Planeten und am Mond den Terminator an. Die Objekte sind hell genug dafür und man fühlt sich, also würde man direkt darüber fliegen.

Grüße
Maximilian
 
Oben