Welche Okulare sinnvoll dazukaufen | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Welche Okulare sinnvoll dazukaufen

pefrajo

Mitglied
Hallo Zusammen,
habe mir jetzt das Omegon Dobson Teleskop Push+ N 203/1000 bestellt. da sind 2 Okulare dabei (1x K 10mm, 1x K 25mm)
Welche Okulare sollte ich dazu kaufen. Ich weiß nicht wie die Qualität bei diesen Okularen ist.
Gruß
Peter
 
Hallo Peter,
habe die gleiche Montierung, mir aber nicht das Komplettpaket, sondern den Skywatcher 200PDS/1000 Newton dazu geholt.
Daher kann ich Dir nicht sagen, von welcher Qualität die beigelegten Okulare sind. Mein Bauch sagt mir, dass sie unterste Klasse sind und mitgeliefert werden, damit Du in der ersten Beobachtungsnacht nicht mir leeren Händen da stehst.

Was die Auswahl hinsichtlich der Qualtät angeht, kann ich Dir kaum helfen, da gibts hier Duzende Experten, die Dir da was zu sagen können. Nur wurde Deine Frage hier schon unendlich oft gestellt.

Raten kann ich Dir, mal diesen Okularrechner zu nutzen und damit rumzuspielen. Da siehst Du dann, wie groß die Objekte erscheinen bzw. welches Gesichtsfeld sich ergibt. Damit kannst Du Dir dann schon mal überlegen, welche Brennweiten für Dich sinnvoll sind.
Im zweiten Schritt mal überlegen, was Du ausgeben möchtest.
Ja und letztendlich sollten die Experten hier Dir dann die Okulare Deiner Preisklasse nennen können...

Sehr praktisch ist auch das Planetariumsprogramm Stellarium. Da kannst Du Dir Dein Teleskop, Okulare, Barlows, etc. anlegen und diese einblenden. Damit läßt sich dann auch schön erkennen, wie viel Ausschnitt am Himmel Du damit sehen wirst.

Grüße
Hartmut
 

pefrajo

Mitglied
Hallo Hartmut,
danke für den Tipp mit dem Okularrechner. Da kann man sehen was man bei verschiedenen Okularen zu sehen bekommt.
Gruß
Peter
 

riff-raff

Mitglied
Ich stand kürzlich auch von der Frage "Welche Okulare?" Ich wollte ursprünglich ein Kompromiss aus Preis und Gesichtsfeld. Anderer Seits kaufe ich ungern doppelt und dreifach und ich geb schon gern etwas mehr aus, wenn ich mehr dafür bekomme. Ich hatte mich ursprünglich auf die Omegon Redline-Serie, welche 70° Gesichtsfeld und eine sinnvolle Vergrößerungsabstufung für meine Optik bietet eingeschossen (Alternativ: Baader Hyperion).
Ich fragte auch hier nach Beratung und mir wurde zu denken gegeben: Okulare ziehen von Teleskop zu Teleskop mit um. Sie sind der Haupt-Bildgebende Faktor, deren Qualität erst die Abbildungsqualität der Teleskopoptik ausreizt.
Nun sind es bei mir die Lunt/APM XWA (110 bzw 100° Gesichtsfeld), das ganze Set geworden. (TeleVue und Explore Scientific waren mir zu teuer). Ich halte die für einen gelungenen Kompromiss aus Qualiät und Preis und bin höchst zufrieden mit den Teilen.)
Folgende Vergrößerungen und Austrittspupillen ergaben sich für mich bei 12" mit 1200 mm Brennweite:

3,5 mm -> AP 0,88 mm V=342x
5 mm -> AP 1,25 mm V=240x
7 mm -> AP 1,75 mm V=175x
9 mm -> AP 2,25 mm V=130x (eher der Lückenfüller, nicht zwingend nötig)
13 mm -> AP 3,25 mm V=90x
20 mm -> AP 5 mm V=60x (hätte ich auch weglassen und gleich das 25 mm ES 100° mit V=45x bei AP 6 ersetzen können)
Das 25 mm ES 100° mit AP 6 mm und V=45x steht noch auf der Wunschliste, leider gibt es hier kein APM XWA.

Als guten Anhaltspunkt emfand ich die Austrittspupille: Nicht kleiner als ~0,7 mm und nicht größer als 7 mm (ich hab mir 6 mm als max. gewählt, ich bin keine 20 mehr). Daraus kann man gut einen möglichen Okularsatz für Dein Teleskop ausrechnen:

AP 7 -> V=30x -> Okular 35 mm (grenzwertig, nur kaufen wenn Du noch jung bist und nur STATT des 30 mm)
AP 6 -> V=33x -> Okular 30 mm
AP 5 -> V=40 -> Okular 25 mm
AP 3 -> V=67x -> Okular 15 mm
AP 1,6 -> V125x -> Okular 8 mm
AP 0,8 -> V=250x -> Okular 4 mm

Natürlich kann man die Werte etwas rauf und runter schieben und auch an die Verfügbarkeit anpassen. Ich fand es schwer ein passendes Okular um/über 25 mm zu finden.

Pflege Dir die Okulare mal im Stellarium ein und hinterlege Gesichtsfelder von 58, 70 und 100 Grad für jeden Typ. Schau Dir große und kleine Objekte an: Orion, Andromeda, Cirrusnebel, Pinwheelgalaxie, aber auch Mond, Jupiter, Saturn, Mars. Ich fand das ungemein hilfreich. Schau in den gängigen Shops herum, was es so alles gibt; setze Suchfilter um die Möglichkeiten mehrerer Hersteller zu sehen.

Ein Set aus 4, 8, 15 und 30 oder 4, 8, 13, 25 gäben eine schöne Abstufung der Vergrößerung.

Ganz wichtig ist auch der Augenabstand: Brillenträger, die mit Brille schauen wollen brauchen 18 mm und mehr. Ich bin selbst einer, bevorzuge aber ohne zu schauen.

Da ja eigentlich ergänzende Okulare zu Deinen Vorhandenen. Meist sind die beiliegenden Okulare minderer Qualität oder gerade so akzeptabel. Da 10 mm und 25 mm schon vorhanden sind, würde ich evtl. erstmal ein 4 mm kaufen. Das 25er ist ein passables Übersichtsokular, das 10er was Passables in der Mitte.

Steck deinen Preisrahmen ab; ein Okularsatz kann gern das gleiche wie das Newton-Teleskop kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben