Welchem Verkauf trauert Ihr noch nach? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Welchem Verkauf trauert Ihr noch nach?

DanielM

Aktives Mitglied
Guten Morgen zusammen. Irgendwie gehört es ja zu unserem Hobby dazu, immer mal wieder Veränderungen in der Ausrüstung herbeizuführen. Entweder weil man was Neues ausprobieren will, noch nicht zufrieden ist, oder einfach weil es immer was zu entdecken gibt. Macht ja auch Spaß ;) - oder man verkauft, weil man was anderes (oft größeres) finanzieren will und den Hausseegen daheim nicht gefährden will...

Ich habe auch schon viel ver- und gekauft. Ein paar Mal schon hab ich es im Nachhinein bereut und mir gedacht: "Mann, das hat jetzt echt nicht soviel gebracht und jetzt wäre ich froh, dieses oder jenes Teil noch zu haben".

Kennt Ihr das auch? Wenn ja, was waren Eure Überlegungen. Bin mal gespannt, ob Ihr Eure Erfahrungen teilt.

Ich mache mal den Öffner: Ich habe vor 2 Jahren ein Vixen VC200L (OTA) verkauft, um des Friedens willen zu Hause, weil ich was großes finanzieren wollte. Diesem Teleskop trauere ich immer noch hinterher, weil es eine schöne Fotomaschine war mit ordentlich Brennweite für Galaxien.

Und bei Euch?

VG und Clear Skies
Daniel
 

Optikus

Aktives Mitglied
Moin,

mein altes oranges C8 mit "Wackelgabel" und Synchronmotor... - Die Mechanik hat heute Museumswert, aber das Teleskop war schon gut. Leider dem Flugplatz Rammstein zum Opfer gefallen, damals in K'lautern City, hab da nur "orange" gesehen...

CS
Jörg
 

franks297

Aktives Mitglied
Hallo
Eher umgekehrt ist bei mir der Fall.
An Anfang meiner Astrofotografie kaufte ich so manches "Schnäppchen".
z.B. CPC 1100 EHD mit Wedge, Sony Nex7, Celestron CCD, Hyperstar, 0,7 Reducer, StarSense und und und. Zu 30% vom Neupreis.
Als Anfänger natürlich maßlos überfordert mit CCD, Hyperstar etc.
Nach 3 Jahren geht das natürlich schon etwas besser. Obwohl noch manchmal Probleme mit dem richtigen Sensor-Abstand u. Verkippung.
CCD, Dreibein und Wedge verkauft (der Jörg hat auch was abgekriegt - Wedge glaube ich).
C11 ist jetzt auf einer EQ8 ( leider habe ich beim Ausbau aus der Gabel den Tubus leicht eingedrückt )

Aktuell bin ich eher ein Kauf Verweigerer, obwohl so manches Schnäppchen immer wieder auftaucht.

Lediglich den Verkauf des TSED70Q TS Imaging Star bereue ich etwas. Da gab es keine Adapterschlacht.
War da leider zu unerfahren.
CS Franz
 

sushidelic

Aktives Mitglied
Ich habe mich bei manchem Verkauf echt überwinden müssen (Sahnestück, schweren Herzens etc, ihr wisst schon), aber im Nachhinein habe ich es bis jetzt nie bereut. Beispiel waren meine beiden 180er Zeiss Meniskas, da ich ganz genau wusste, dass ich wohl nie wieder so ein Teil besitzen werde. Aber ganz ehrlich, seit sie weg sind, habe ich sie nicht vermisst.
Das hat mich etwas lockerer beim Verkaufen gemacht - früher war ich zwar ein ambitionierter Käufer, hatte es aber nicht so mit dem Verkaufen. Heute kommt das Zeug etwas schneller wieder ins Biete-Board, wenn es zu lange rumsteht, oder ich mir was neues schiessen will (oder geschossen habe).
LG Michael
 

donadani

Aktives Mitglied
Morgen Daniel,

nach sehr vielen Teleskopen, die kamen und gingen gab es für mich nur (sehr!) wenige, deren Verkauf ich später bereut habe. Einer davon war ganz klar mein Tak FS-128 den ein Sternfreund aus Zypern gekauft hatte und dafür extra nach München geflogen kam. Für den Rückflug hatte er dem Apo sogar einen eigenen Sitzplatz spendiert. :D Diesen Verkauf hab ich später bereut... aber zum Glück fand sich etwa 2 Jahre später ein anderer FS-128, den ich erwerben konnte - und der bleibt nun bei mir auch wenn ich meistens doch größere Geräte nutze :)

Viele Grüße
 

tomsen

Aktives Mitglied
Intes Mak 66 und Pentax SDHF 75, beide leichtsinnig verschleudert.
Aber mein RASA 8 lindert den Verlust absolut.
 

Foxi

Aktives Mitglied
von C8 Orange auf C9 von C9 auf C11 von C11 auf 152er Apo dann zurück auf C11....

ich hab es bereut mein C11 verkauft zu haben samt Starizona Reducer feines Teil...
und jetzt eben wieder C11 und warte auf Starizona... Ende August hies es...

ach ja das C8 Orange war krass gut..scharf wie ein Messer....hatte es in den 90er Jahren gekauft...
 

MeisterDee

Aktives Mitglied
Hallo Daniel,
in den 90ern des letzten Jahrhunderts hatte ich mir mal einen 10" Newton gekauft. Den hier beschriebenen:


Damals noch über eine Kleinanzeigen-Zeitung namens "Blitz-Tipp". Auf rosafarbenem Papier gedruckt. Ebay gab es da noch nicht.

Meine liebe Frau hat mich aber irgendwann überredet, das Teil wegen seiner schieren Größe wieder zu verkaufen.
Noch bevor ich dahinter kam, warum die Achsen bei der Montierung so komisch stehen und wofür da ein Motor dran ist ???? war das Teil weg.

Gut, ich hab zu der Zeit kaum etwas damit gemacht, daher war der Verkauf aus damaliger Sicht nicht unvernünftig.

Heute weiß ich, warum bei einer deutschen Montierung die Achsen so komisch stehen, und ich weiß auch, dass die Montierung bereits motorische Nachführung und digitale Teilkreise hatte. Für die Zeit wirklich etwas Besonderes.

Aber weg ist weg, und das lässt sich auch nicht rückgängig machen.

Ich habe mich zwischenzeitlich mit anderen Teleskopen getröstet.........

CS

Dietmar
 

Kerste

Mitarbeiter
Eigentlich nichts :) Getreu dem Motto: Nimm, was du kriegen kannst, und gib nichts davon wieder her.

Dankbarerweise habe ich auf der örtlichen Sternwarte angefangen, damit war klar, dass ich mir als damals noch Schüler die guten Sachen eh nicht leisten kann - und halbherzige Lösungen das Geld nicht wert waren. Und als ich dann peu a peu gekauft habe, waren keine wirkliche Fehlkäufe dabei. Verkauft habe ich seitdem nur ein 3,5mm Hyperion (das zu hoch vergrößert hatte), zwei Okularauszüge, die durch bessere ersetzt wurden, und ein paar Motoren samt Steuerung, die durch eine bessere ersetzt wurden (und jetzt im Verein dafür sorgen, dass eine SuperPolaris wieder Originalzustand hat).

Als Fehlkauf liegen im Schrank noch ein TS Telefok Fokussierhilfe für Teleobjektive (ohne Motor, der wurde jetzt anderswo verbaut) und ein Astrogadget-Adapter vom PC auf ST-4-Autoguidereingang. Aber da konnte ich mich zum Verkauf noch nicht aufraffen.

Verschenkt habe ich ein paar Sachen, aber das ist eine andere Baustelle.

Beste GRüße,
Alex
 

Steinheil

Aktives Mitglied
C8 Orange, BJ 1980 (älter als ich ;)). Alles original und komplett, schwere Säule etc.. War optisch sehr gut.
Besonders tragisch: Im Versand Totalschaden wg. schwerem Unfall des Speditions-LKWs.
Versicherung hat alles gezahlt. Aber Käufer (Rentner, der gute alte Zeiten aufleben lassen wollte..) und ich sehr traurig...:(.
 

Josef

Aktives Mitglied
Was mir immer noch weh tut ist der Verkauf meines 8" TMB-FH Refraktor im original CNC-Tubus, ich bin damals dem Öffnungswahn erlegen.
8InchRefractor (1).jpg

Ein herrliches Gerät in allen Belangen! :cry:
 

Ralf

Aktives Mitglied
In 40 Jahren Astronomie hatte ich schon einiges, groß, klein, goto, Dobson, Spiegel, Linse und was weiß ich noch alles…,
Ich trauere meinem Intes MK-66 mit schwarzem!! Tubus nach, das Gerät bildete messerscharf ab.
Das C9,25 welches den Intes damals ablöste, war eine absolute Enttäuschung.
Dann hatte ich noch eine Selbstbaumontierung mit 40mm Achsen, Polblock aus dem vollen gefräst, Gewicht alles in allem erwa 50Kg. Das war zwar keine Präzisionsmontierung aber mein Herzblut….
Wenn sie noch jemand hat bitte PN…. :coffee:
Ich glaube jemand aus Darmstadt hatte die gekauft zusammen mit dem 9,75 Zoll Newton, ebenfalls Selbstbau.

Gruß
Ralf

PS: damals machte das Internet erste Gehversuche, Käufe und Verkäufe wurden damals in einer Zeitschrift namens „Sperrmüll“ getätigt, erschien jeden Freitag.
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Aktives Mitglied
Hallo!
Nicht so schlimm. Ich kaufe viel mehr als ich verkaufe. Und wenn ich dann etwas wirklich jahrelang nicht mehr genutzt habe und hergebe, dann ist es meistens nach zehn Minuten vergessen gewesen.
Anders habe ich es nur in meinem anderen „Sammelhobby“ erlebt (Taschenrechner), da habe ich das eine oder andere Stück, meistens waren es doppelte, verkauft und den Verkauf anschliessend bereut. Inzwischen verkaufe ich da gar nichts mehr ausser in Eizelfällen an mir bekannte Sammlerkollegen (auch auf diesem Gebiet gibt es Internetforen, Konferenzen und Treffen).

Grüße
Maximilian
 

h.kothe

Aktives Mitglied
Hallo Daniel,
da ich immer nur Sachen verkaufe, die ich doppelt habe oder einen besseren Ersatz, trauere ich um nichts. Ärgern muss ich nur immer wegen einiger Geräte, die ich nicht gekauft habe, als sich mir die Chance bot. Das Schlimmste war ein kleines Grundstück auf La Palma....
CS Harald
 

willybott

Aktives Mitglied
habe 1996 meinen 6" Starefire von AP verkauft, weil ich damals das Geld brauchte. Das war ein sehr schöner Refraktor mit messerscharfer Abbildung.
 

RaBaeh

Aktives Mitglied
Hallo,
meinem ersten Teleskop trauere ich nach...ein 110/2720 Schiefspiegler von AOK. Der Kleine hatte mir viele schöne Beobachtungen geschenkt - ich hatte ihn verkauft, weil die Kohle knapp war... :(

Grüße Rainer
 

Hayabusa

Aktives Mitglied
Tatsächlich trauere ich zwei Verkäufen nach.

(1) Einem hervorragend korrigierten Orionoptics UK OMC-140 der ersten Generation. Dabei waren eine einschraubbare Taukappe, ein einschraubbarer Weißlich-Folienfilter und alles sonstige verfügbare Originalzubehör. Ein sehr schönes System, dass Hand und Fuß hatte.

(2) Ein Takahashi FS-128 (128/1080 mm) Fluorit-APO mit Feathertouch Feinfokussierung. Ein Fünfzöller ist bei Refraktoren für mich das höchste der Gefühle und der Takahashi war eine Idealbesetzung dafür. Leicht, optisch sehr gut und perfekt verarbeitet.

Beide Verkäufe bereue ich bis heute.
 

Josef

Aktives Mitglied

DanielM

Aktives Mitglied
Ja ich kann es verstehen - im Moment auch keinen Reflektor mehr im "Fuhrpark". Aber in meiner Sternwarte ist nicht genug Platz für so ein Schätzchen. Der Esprit sieht ja geradezu "süß" aus daneben :)
 

DominikW

Aktives Mitglied
Irgendwie vermisse ich mein RedCat.
Der Helikalfokussierer hat zwar genervt (obwohl mit Print-Kit für EAF kein Problem), die Korrektur war auch nicht perfekt an den Rändern (nur APS-C!), die Adaptierungsmöglichkeiten für Leitrohre etc. waren auch eher mau, aber die Leichtigkeit des gesamten Systems war einfach genial.

Wenn man dauernd ~10kg Brummer rumschleppt, vermisst man diese Leichtigkeit irgendwann.

Ein RedCat auf einer AM5 mit Carbonstativ. Mal eben mit einer Hand in den Garten herausgetragen....das ist schon 'was! :eek:
 
Oben