Wie bekommt ihr eure Gewindeadapter wieder getrennt? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Wie bekommt ihr eure Gewindeadapter wieder getrennt?

anco1976

Mitglied
Hallo,

habe mal eine Frage ins Forum, da ich gestern einen Gewindeadapter von M48 i auf T2 a zerstört habe. Und zwar ist folgendes passiert, nachdem sich der Adapter hat nicht mehr abschrauben lassen vom anderen Gewinde musste ich eine Zange nehmen. Um Beschädigung vorzubeugen habe ich noch ein Tuch zwischen die Greifbacken gelegt. Da ich dieses mal aber keinen richtigen Angriffspunkt zum festhalten hatte verdrehte ich die Zange ein wenig und siehe da war die Beule schon im Gewinde :eek:.
Im Grunde hasse ich Gewindeadapter ohne Vorbereitungen für Lochschlüssel bzw. Hakenschlüssel. Diese bauen aber immer so lang (optische Länge).

Nun meine Frage, setzt ihr irgendwelche Trennmittel am Gewinde ein und wenn ja welchen Typ. Bei Edelstahl nimmt man in der Regel Antiseize von Weicon ist auf Kupferbasis.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Ich denke jeder von uns hatte schon mal das Problem das man einen Gewindeadapter nur noch sehr schwer trennen konnte.

Vielen Dank im Voraus!
 

franks297

Mitglied
Hallo Andreas

Ich verwende 2 stk Gummiplatten ca 20x20cm und 2-3mm dick. Shorehärte etwa 60°. Alle Seiten mit Aceton od Spiritus od ähnlichem fettfrei machen. Dann die festgeschraubten Adapter zwischen den Gummiplatten und Handfläche gegen Tischplatte fest drücken und aufschrauben. Geht wunderbar, hoher Kraftschluss möglich und doch schonend den Adaptern gegenüber.
LG Franz
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das Werkzeug hat Franz schon beschrieben, das Schmiermittel um ein festgehen der feinen Gewinde zu verhindern ist in W I N Z I G E N Mengen Schmierseife ...

Die hat dazu noch die fabelhafte Eigenschaft, in Verbindung mit warmem Wasser noch flutschiger zu werden.

{Ich habe auch schon Talkum an dieser Stelle als Hilfsmittel gelesen, aber noch nicht getestet, in gleicher Weise soll auch helfen, die Gewinde mit einem weichen Bleistift abzufahren und dann zu verschrauben.}

Die Schmierseife wird vor dem Verschrauben wie gesagt in infinitesimal kleinen Mengen aufgebracht, dann alles mit Gefühl verschraubt. Dadurch verteilt sie sich. Normalerweise reichen dann Filterschraubwerkzeuge aus um alles wieder auseinander zu bekommen, im schlimmsten Fall braucht man etwas Zeit und warmes Wasser.

-> Kamera Objektiv Filter Schraubenschlüssel Kit (1 Paar )- 48-58mm und 62-77mm | eBay

Optikfett wie man es für Objektive nimmt wird auch gehen, hat man aber normalerweise nicht.

CS
Jörg
 

Raumfisch

Mitglied
Hallo,

ich habe mir Gurtzangen von Amazon bestellt.
Haben sich bisher immer bewährt, da sie flexibel eingestellt werden können.

Gruss
Dennis
 

porsti55

Hallo,

bei Fotofiltern bis 90mm Durchmesser habe ich gute Erfahrung mit Kabelbindern gemacht. Die Kräfte dürfen nur radial an der Peripherie angreifen. Das klappt prima (s. Ölfilterschlüssel beim Auto).
Wenn Ihr sie einspannt werden sie nur fester im Gewinde.

Gruß
Porsti
 

joetaiga

Mitglied
Warm machen hilft auch.

Rohrzange ist keine gute Idee. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Einfetten finde ich problematisch. Wenn's heiß ist scheint das auszugasen und sich dort abzulagern wo man s nicht haben will.
 

joetaiga

Mitglied
richtig, das muss dann schon das passende Fett sein. OSIM hatte sowas mal, also rein für Optik.
Da mir bei meinem MK66 das Schmierfett verharzt ist, hat mir jemand von Zeiss spezielles nichtalterndes Fett besorgt. Das scheint leider auszugasen. Leider ist da wohl außer Fett noch was anderes drin (Silikon? Teflon?), dass man nicht wegkriegt mit normalen Optik Reinigungs Kits. Man kanns nur an den Rand schieben.

Hast du irgendeine Idee, wie man das wegkriegen könnte ohne die Vergütungen zu beschädigen?
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das ist schwierig. Wenn das übliche Linsenreinigungszeug nicht hilft ... Bei kleinen Teilen hilft dann vllt. noch etwas Wärme und Ultraschall, aber in Deinem Fall ...

CS
Jörg
 

openfuture

Mitglied
Ich benutze meine weichen Lederhandschuhe. Wichtig ist meiner Erfahrung nach, möglichst gute Haftung zu haben, denn höherer Druck verbiegt sofort und macht alles nur schlimmer.
 

pemawo

Mitglied
Hallo Andreas,
habe zwei Haushaltsöffner, die mit den verstellbaren Kunststoffriemen, die werden verwendet, um z.B.
Deckel von Gläsern zu öffnen.
Diese Öffner sind für fast alle Durchmesser anpaßbar, haben bisher in solchen Fällen gut funktioniert.

Gruß Peter
 

zwent

Mitglied
Hallo zusammen,

danke für die Tipps. Am Wochenende habe ich mit der Rohrzange durch das verwendete Handtuch eine Verlängerungshülse verkratzt. Nicht schlimm aber halt unschön.

Vor der Zange kamen Fön (hilft bei festgefressenen Pedalen, aber da sind's auch unterschiedliche Materialien, selbst doof..), Gefrierfach und Gumminhandschuhe. Leider hat das den Hülsen nichtmal ein ächzen entlockt :oops:.

Sven
 

RoRo

Mitglied
wenn keine Optik verbaut ist können sanfte Schläge mit einem Dorn/Hammer aus Stahl usw. auf geeignete Stellen des Bauteiles die Verschraubung lösen. Habe das schon bei klemmenden Verschraubungen bei anderer Gelegenheit gemacht (wer gut hinhört bemerkt wenn sich die Verschraubung gelöst hat).

Ein Trennmittel auftragen ist natürlich besser, würde aber von Festschmierstoffen wie Graphit abraten, die Gefahr das sich zum Schluss ggf. etwas auf der Optik wiederfindet besteht. Seifenwasser könnte funktionieren, muss ich mal bei Gelegenheit mit dem eloxiertem Alu testen.
Hatte schon Seifenwasser als Trennmittel bei Verschraubungen von Alu/Edelstahl Gewinden verwendet dort ging es aber hauftsächlich darum ein Festfressen (Kaltverschweisen) zu verhindern. Hatte ein Student hier übrigens nicht für nötig gehalten und schwups war sein Drucksensor schrott.
 
Zuletzt bearbeitet:

anco1976

Mitglied
Hallo,

erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung zu diesem Thema. Ich habe mir nun eine Flasche Talkum Fett- und Säurefrei bestellt für ca. 3,-€, damit werde ich die ersten Test machen.
 

GanymedRN

Mitglied
Ich benutze SuperGrip Handschuhe (Baumarkt) und drücke auf die offene(n) Seite(n) das hat bisher immer gut funktioniert.
Jeder seitliche Druck verformt z.B. eine Verlängerung und dadurch klemmt das Ganze noch mehr.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben