Wie ein APM 150mm Binocular 45°

MichiP

Mitglied
Hallo zusammen,

Aus einem Nachlass habe ich ein APM 150mm Binocular 45° zu Hause. Das Teil macht einen wirklich schönen und hochwertigen Eindruck. Leider war gleich nach dem dem ersten Blick durch das Bino klar, dass es komplett dejustiert ist. Ich hab zwei wunderschöne Doppelbilder.

Weiß jemand wie man das Teil am besten wieder justiert? Ich hoffe das geht auch ohne optischer Bank.

CS!
Michi
 

MichiP

Mitglied
Mach ich auch, aber aus Erfahrung weiß ich das Leute die sowas im Einsatz haben ein paar Tipps und Tricks im Ärmel haben die Abseits der Standard Sachen besser oder effizienter funktionieren. :)
 

Manne

Mitglied
Ich würde den Versand nicht scheuen, und das BigBino zu APM senden - deren Gläser sind doch zumeist Wellenform-kollimiert, da dürften sie das 150er doch auch hinbekommen. Wie sich der Transport wiederum auf die Kolli auswirkt (vielleicht muss man selbst nur noch den 'letzten Tweak' machen), weiß ich natürlich nicht. Daher vorher dort mal anrufen und das Procedere besprechen.

Da es ja 'Nachlass' ist, sollten die 200-300Euronen (incl. Versand) nicht so in's Gewicht fallen - der Brocken natürlich umso mehr… o_O Worauf sind denn die 22kg montiert?

Kolli-Gruß
Manfred
 

MichiP

Mitglied
Hallo Manfred,

Verschicken hätte ich gerne vermiede, nicht wegen dem Preis sondern mehr wegen dem handling von Versandunternehmen mit dem Bino.

Das Teil hat eine passende Gabel die es wirklich perfekt trägt.

107656


107657
 

hermann57

Mitglied
Hallo Michi.

Mein 100er Apo Bino hab ich nach der Anleitung von W.Rohr justiert ...

Link: astro-foren.com - B045_01 APM Fernglas 100mm ED-Apo DoppelBilder-Zentrierung

Einfach mal die Bilder mit Euren Obj.Fassungen vergleichen ob die ähnlich aufgebaut sind....

Bei meinem Bino hab ich zwei baugleiche Fadenkreuzokulare mit 12mm verwendet - plus jew. einen Glaswegkorrektor (ca. 2 fach BW Verlängerung) um in den knappen Fokus zu kommen - damit konnte ich die Abweichung bzw. Veränderung beim Justieren schön beobachten.

Anvisiert hatte ich ein Haus in ca. 10 km Entfernung, - und durch drehen der Exzenterfassungen konnte ich die "Haustüre" in beiden Bildern zu Deckung bringen ....
Das Bino verträgt jetzt 6mm Okulare problemlos ....

Mit handwerkl. Geschick kann man sich den benötigten Schlüssel auch selber bauen.
Falls noch Fragen auftauchen schick mir eine Nachricht.

CS Hermann
 

Manne

Mitglied
Hallo Michi,

danke für die "Neid-Fotos" ( :cry: ), sieht schick aus… (y). Die 100er hat APM mir auch 2x per DPD geschickt, und die kamen gut an (allerdings Originalkarton). Daher auch meine Vermutung, dass nach einer Justage vllt. gerade mal sich 'das letzte Fitzelchen' aufgrund des Transports verstellt haben könnte. Weiß natürlich nicht, ob die Prismen des älteren 150er gleich justagestabil sind, wie die der 100/120er ED. Ob das genannte Justagetool auch für die Objektivfassung des 150er passen, wäre zu überprüfen - bei den ED greift wohl das APM-Tool in die Nuten der Fassung o.ä.
Klar trägt die Gabel das Bino, weil sie ja wohl im Schwerpunkt angreift. Wenn dann aber mal 2-Zoll-Pfünder dran kommen, wird das evtl. hecklastig, und man muss klemmen. 'Zum Glück' gibt es ja jetzt auch kurzbrennweitige 700g-Okus… da kann man sich die Sammlung nach Gewicht zusammenstellen :ROFLMAO: Aber soviel Okulare braucht man m.E. bei den BigBinos eh nicht - max. drei Paare genügen da.

Großkalibriger Gruß
Manfred
 

DanielM

Mitglied
Hallo Michi.

Ich habe eben meinen Erfahrungsbericht gepostet für die Justage des 100er APM Binos. Ob die Fassung gleich aufgebaut ist weiß ich nicht. Falls ja, bräuchtest Du nur ein entsprechendes Werkzeug. Die Justage war nicht schwierig, weil man nicht an Prismen etc. ran muss.

VG
Daniel
 
Oben