Wie hängen Fokusebene und Reducer zusammen?

PulsarPioneer

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich nutze einen WO GuideStar 61 zum guiden würde ihn aber gerne auch als Reiseteleskop für die Fotografie nutzen. Dazu muss ein Flattener oder Reducer her.
Scheinbar gibt es Probleme mit dem original WO Flat61R zu fokussieren, da der Reducer zu lang ist. Mit dem TSRed279 scheint es aber zu funktionieren, da dieser kürzer ist:
Meine Frage ist, wenn ich einen x0,6 Reducer nutze, muss ich dann die Fokusebene noch deutlich näher in Richtung Teleskop verschieben oder hat die Brennweitenverkürzung durch Reducer nur begrenzt etwas mit der Änderung Fokusebene zu tun?

Ich hoffe meine Frage/Problemstellung ist verständlich.

Vielen Dank für ausführliche Antworten :)

CS
Johannes
 
Meine Frage ist, wenn ich einen x0,6 Reducer nutze, muss ich dann die Fokusebene noch deutlich näher in Richtung Teleskop verschieben oder hat die Brennweitenverkürzung durch Reducer nur begrenzt etwas mit der Änderung Fokusebene zu tun?
Hallo Johannes, in der Tat, ein Reducer reduziert nicht nur die effektive Brennweite, sondern auch den Backfokus:

Wenn "M" den Reduzierungsfaktor bezeichnet, also in deinem Beispiel M = 0,6, und "a" den Abstand der Reducer-Linse vor dem originalen Fokus der Optik, dann verkürzt sich die Systembrennweite und die Bildebene steht dann nur noch im verkürzten Abstand "b" hinter der Reducer-Linse:

b = M a

Dabei gilt

M = b / a = f_r / (f_r + a)

wobei f_r die Brennweite der Reducer-Linse ist.

Die Systembrennweite reduziert sich dann von der originalen Brennweite f auf

f_eff = M f

und der Backfokus reduziert sich um

Δ = a - b = (1 - M) a

Gruß, Peter
 
Oben