Wow ! EQ6-R kräftiger Preissprung nach oben ! | Seite 5 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Wow ! EQ6-R kräftiger Preissprung nach oben !

matthisk

Mitglied
Schon klar, aber wenn der Generalimporteuer, die Ware importiert und seinen Händlern einen Richtpreis vorgibt, dann ist das wohl berücksichtigt.

Auch würde ein 3-4x höherer Frachtpreis keine 300€ pro Montierung ausmachen, lt. der Anzeige ist der Preis pro Container ja "nur" um 7000€ gestiegen. Wievl hundern montierungen gehen in einen COntainer, kann ja mal einer ausrechnen :)

Ich denke es ist Angebot/Nachfrage. Der Händler der das Glück hat etwas an Lager zu haben, ruft halt den Preis aus den er bekommen kann.
 

joetaiga

Mitglied
Wie viele EQ6en gehen denn in so einen Container rein? Ich schätze mal pessimistisch 500 bei 26,5t max. Zuladung. Das wären 15 Euro Mehrkosten pro Montierung. Mit Mehrwertsteuer 18.

Ich würde mich damit als Argument nicht zufrieden geben.
 

steins-ursel

Mitglied
Wie viele EQ6en gehen denn in so einen Container rein? Ich schätze mal pessimistisch 500 bei 26,5t max. Zuladung. Das wären 15 Euro Mehrkosten pro Montierung. Mit Mehrwertsteuer 18.

Ich würde mich damit als Argument nicht zufrieden geben.
Hallo!
40ft Container: LxBxH 12,03x2,44x2,59m
Maße Verpackung vom Kopf: 58x50x25cm

Nehmen wir nur mal an, es kommt eine Ladung Köpfe ohne Stativ (einfach die Entsprechenden Längen genommen für die Anzahl, sehr konservativ berechnet):
12,0/0,58 = 20Stk, 2,44/0,5=4Stk, 2,59/0,25=10Stk. Das wären dann 20*4*10 = 800 Köpfe fehlen noch die Stative, da habe ich allerdings nicht die Verpackungsgröße. Schätzen wir mal 800Stk auf 2 Container verteilt sind 14000€/800Stk macht zusammen 17,5€ brutto mehr.

ich vermute mal, hier versucht der Hersteller seinen Reibach mit dem aktuell knappen Gut zu machen ....
 

Horst66

Mitglied
Ich denke es ist Angebot/Nachfrage. Der Händler der das Glück hat etwas an Lager zu haben, ruft halt den Preis aus den er bekommen kann.

Ich konnte mich letzte Woche glücklicherweise vom Gegenteil überzeugen und bekam eine HEQ5 pro mit eingestelltem Lagerspiel versandkostenfrei und 3% unter UVP wenige Tage nach Bestellung zugeschickt. Nicht jeder nutzt die derzeitige Situation aus....

Gruß Horst
 

astro-yogi

Mitglied
Ich glaube, Ihr macht Euch das etwas zu einfach.
Es ist ja nicht nur der Transport, der teurer geworden ist.
Es ist ja alles vorher auch teurer geworden, was in die Montierung eingeht.
Also vermutlich ist es so, dass der verwendete Stahl 5% teurer geworden ist ,
die Lohnkosten sind um 5% gestiegen, die elektronischen Komponenten sind 5% teurer geworden,
die Verpackung ist 5% teurer geworden, das sind schonmal 20% .
Und jetzt nicht sagen : Das stimmt doch nicht.... DOCH !

Genau so hat mir unsere Bäckerei-Fachverkäuferin damals völlig ernst erklärt, wieso eine
MWSt-Erhöhung von 3% beim Brötchen eine Preiserhöhung von 20% zur Folge haben kann.

Seit ich das weiss, verstehe ich viele Dinge viel besser und rege mich nicht mehr so oft auf.

Jürgen
 
Bei Skywatcher USA kostet die EQ6-R derzeit 1595,- US$. Bei einem max. US Steuersatz von 12% wäre das ein Endpreis von 1786,-US$ bzw. mit unserem MwSt-Satz von 19% 1898,- US$. Umgerechnet sind das 1563,-€. Bei AS in D kostet sie 2090,-€. Die Differenz von 527,-€ steckt sich die Bäckereifachverkäufern als gestiegene Lohnkosten in die eigene Tasche.

Grüße
Hartmut
 

Horst66

Mitglied
Bei Skywatcher USA kostet die EQ6-R derzeit 1595,- US$. Bei einem max. US Steuersatz von 12% wäre das ein Endpreis von 1786,-US$ bzw. mit unserem MwSt-Satz von 19% 1898,- US$. Umgerechnet sind das 1563,-€. Bei AS in D kostet sie 2090,-€. Die Differenz von 527,-€ steckt sich die Bäckereifachverkäufern als gestiegene Lohnkosten in die eigene Tasche.

Grüße
Hartmut

Der hiesige UPV beträgt 1779€ und liegt damit irgendwo dazwischen....
siehe :Optical Vision: Home


Gruß Horst
 

ThE_cORe

Mitglied
30% mehr Umsatz aus dem letzten Jahr muss doch irgendwie noch getoppt werden.

btw. bei der ASI 6200 legst mal 1500€ obendrauf zu dem wie es in China über den Ladentisch geht

eh man aber nun jemanden verteufelt. Es geht um Angebot und Nachfrage und diese ist gestiegen, und jeder Geschäftsmann ist natürlich bestrebt das Optimum herauszuholen, daher wird die erhöhte Nachfrage mit erhöhten preisen reguliert
 

markusbodensee

Mitglied
Hallo Horst,

Mir verschlug es bereits vorgestern die Sprache, als ich die neuen Skywatcher-Montierungs-Preise bei AS gesehen habe...

Danke für den Verweis auf Optical Vision. Das sah vor etwa vier Wochen noch deutlich angenehmer aus, was das gesamte Montierungs-Portfolio betrifft...

Gerade Astro-Anfängern, explizit jenen mit Fotografie-Ambitionen, wird damit der Einstieg nicht unbedingt einfacher gemacht.

Viele Grüsse

Markus
 

astro-yogi

Mitglied
Das stimmt tatsächlich nicht. Wenn alle Komponenten eines Produkts 5% zulegen, wird das Gesamtprodukt 5% teurer.
Aber das ist nur die Theorie, die globale Lüge, mit der uns schon Generationen von Mathelehrern (so wie ich ;)) hinters Licht führen wollen.
Genau so gelogen, wie die Behauptung, wenn ein Ei sechs Minuten braucht um gekocht zu werden, bräuchten 3 Eier auch nur 6 Minuten.
Ich meine, da sieht man doch schon, dass das gelogen ist. 3 x 6 sind eben 18 und nicht 6 !
Junge, denk doch einfach mal etwas quer !

Das Wahre Leben ( z.B. meine Bäckereifachverkäuferin ) sagt da halt was ganz Anderes und wer, wenn nicht sie, muss das für ein Brötchen
am Besten beurteilen können ?

CS
Jürgen :ROFLMAO:

PS: Wir essen im Übrigen seit kurzem absolut fettfrei. Wir kaufen nur noch Joghurt, die jeweils 50% fettreduziert ist.
Nachteil dabei : Man muss halt 2 davon essen, damit man 100% fettfrei lebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TriffiD

Mitglied
Hallo!
Ich habe das wohl schon mal geschrieben, aber zur Sicherheit nochmal: Die Vorstellung, ein Händler würde einfach mal die Preise hochsetzen und sich dann schön die Hände reiben, wenn wir wie die Schafe gehorchen und jede Summe zahlen ist sicherlich Unsinn. Es passiert genau das, was jetzt hier durchschimmert: die Leute kaufen nicht mehr oder warten ab und sind auch noch sauer. Das macht echt keinen Spaß.
In der Pandemie wurden viele Rohstoffe und eben auch Bauteile teurer. Vor allem hat man Mühe noch was zu bekommen und die Mitarbeiter in Produktion und Verkauf sitzen rum und kosten weiter Geld. Längerfristige Verträge mit Zulieferern, die noch liefern können muss man auch bedienen, selbst wenn andere Teile fehlen. Miete bzw. Pacht muss man auch unverändert bezahlen. Das alles muss irgendwo herkommen und da kann man nur die Preise erhöhen. Schön ist das nicht, denn man verdient hinterher auch nicht mehr als vorher.
Knappe Güter sind eben teurer als leicht Verfügbare. Und da hat nicht unbedingt ein böser Kapitalist die Finger im Spiel.

Oft sind auch die Zusammenhänge merkwürdig und schwer zu durchschauen: Wir haben vergangenes Jahr im Herbst Ceranfelder beim Hersteller bestellt. Die waren urplötzlich deutlich teurer und kaum zu bekommen. Wir haben uns lange gewundert. Schließlich kam heraus, dass die Firma, die die Glasteile fertigt, kaum noch die Zutaten für das spezielle Glas bekommt und Teile der Produktion obendrein auf ein anderes Produkt umgestellt hat. Und zwar Glasfläschchen für die Abfüllung von Impfstoff!

Es ist natürlich nicht völlig auszuschließen, dass bei Astro-Artikeln einer hintenrum ein paar Euro mehr verdienen will, aber das ist spekulativ und nicht sehr wahrscheinlich. Wenn man vereinzelt noch günstige Artikel bekommt, dann hat man vielleicht Glück gehabt, dass der Händler die noch vor der Pandemie günstig eingekauft hat.
Gruß
Sebastian
 

astro-yogi

Mitglied
Hallo Sebastian,
Du hast ja Recht. Ich glaube auch nicht, dass es den Händlern Spass bereitet, ihre Kunden zu verärgern.
Heute war gerade ein großer Artikel in der HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung), in der von vielen anderen
Branchen berichtet wurde, die unter der derzeitigen Liefersituation leiden (Astro war da übrigens gar nicht erwähnt :D).
Die Händler zu "verteufeln" ist sicher nicht angesagt.
Ausserdem sind ja ohnehin im Moment alle Preise für Artikel, die ohnehin nicht lieferbar nur Schall und Rauch.

Aber meine Beiträge waren ja (wie man glaube ich erkennen konnte) auch nicht so ganz ernst gemeint.
Wir sollten es alle etwas entspannter sehen. Es gibt ja auch viele Sachen im Astrozubehör, die nicht teurer geworden sind.
Ich habe im letzten Monat das Geld, was ich eigentlich in den letzten zwei Jahren für die EQ6-R angespart hatte für
andere Sachen ausgegeben, die immer schon auf dem Wunschzettel standen. Schliesslich wollen wir ja auch alle,
dass auch unsere (ohnehin schon dünn gestreuten) Astro-Händler unseres Vertrauens das Ganze einigermassen gut überstehen.

CS
Jürgen
 

TriffiD

Mitglied
Hallo Jürgen,
doch doch, deine "moderne Prozentrechnung" habe ich schon richtig verstanden und eingeordnet. :LOL:
Aber hier geht die Diskussion insgesamt in die Richtung, dass sich Leute die Taschen vollmachen wollen.
Ich meine - das wollen die tatsächlich, aber mit Preiserhöhungen würgt man die Nachfrage eher ab und maximiert keinesfalls den Gewinn. Mittelfristig müssen die Preise runter und das Angebot rauf. Genau das geht aber gerade eben nicht.
Unser Astromarkt ist vermutlich auch eher klein und die Effekte sind deswegen besonders unangenehm. In den USA gibt es viel mehr Nachfrage und da läuft es wohl auch etwas gemäßigter.
Gruß
Sebastian
 

Orionsieben

Mitglied
Hallo!
40ft Container: LxBxH 12,03x2,44x2,59m
Maße Verpackung vom Kopf: 58x50x25cm

Nehmen wir nur mal an, es kommt eine Ladung Köpfe ohne Stativ (einfach die Entsprechenden Längen genommen für die Anzahl, sehr konservativ berechnet):
12,0/0,58 = 20Stk, 2,44/0,5=4Stk, 2,59/0,25=10Stk. Das wären dann 20*4*10 = 800 Köpfe fehlen noch die Stative, da habe ich allerdings nicht die Verpackungsgröße. Schätzen wir mal 800Stk auf 2 Container verteilt sind 14000€/800Stk macht zusammen 17,5€ brutto mehr.

ich vermute mal, hier versucht der Hersteller seinen Reibach mit dem aktuell knappen Gut zu machen ....

Das ist schon ein bisschen einfach gedacht, bei allem Respekt. Die Montierung kommt ja nicht im Container an der Haustür an, da steckt noch jede Menge Handling drin. Auch die Lkw Frachtraten sind massiv gestiegen. Die Asiensachen kommen über Antwerpen oder Rotterdam nach Europa, d.h. die Waren werden noch mehrmals be- und entladen: Vom Hafen zum Händler, vom Händler zum Endverbraucher wird 3x umgeladen.

Es kann doch eigentlich nicht teuer genug sein, solche Luxusgüter um die halbe Welt zu transportieren, seht es als Beitrag zur Vermeidung unnötiger CO² Emissionen, dass sich am Ende weniger Leute sowas unbedacht anschaffen.
 

steins-ursel

Mitglied
Das ist schon ein bisschen einfach gedacht, bei allem Respekt. Die Montierung kommt ja nicht im Container an der Haustür an, da steckt noch jede Menge Handling drin. Auch die Lkw Frachtraten sind massiv gestiegen. Die Asiensachen kommen über Antwerpen oder Rotterdam nach Europa, d.h. die Waren werden noch mehrmals be- und entladen: Vom Hafen zum Händler, vom Händler zum Endverbraucher wird 3x umgeladen.
Es ging hier um die reinen Frachtkosten am Container per Schiff, dein erwähntes Umladen fand ja auch schon vorher statt.
Es kann doch eigentlich nicht teuer genug sein, solche Luxusgüter um die halbe Welt zu transportieren, seht es als Beitrag zur Vermeidung unnötiger CO² Emissionen, dass sich am Ende weniger Leute sowas unbedacht anschaffen.
Und nun stellen wir uns mal die Frage, warum Anfang des 21. Jahrhunderts viele Güter um die halbe Welt geschippert werden, obwohl es in der tieferen Vergangenheit ja größtenteils ohne ging!
Einfach ausgedrückt: Die westliche Wirtschaft hat im Wachstums- und Gewinnwahn die Chinesische Wirtschaft gestärkt, dabei im eigenen Revier vieles plattgemacht, da man im Reich der Mitte mehr verdienen konnte. Und jetzt haben wir einen großen starken "Drachen" mit allen Konsequenzen, ob positiv oder negativ.
Und die Chinesen können auch Qualität, ist aber genausso wie hier in D, das kostet.
 

VMC_Andre

Mitglied
Hallo,
jetzt werden Inlandsflüge bald verboten , dann denke ich diese rieseigen Schiffe und andere Flüge bald auch noch . Da sollte man schon jetzt drüber nachdenken wo die nächste Produktionstätte sein könnte ....
 

cajserdakel

Mitglied
Wie ich bereits schrieb, habe ich die EQ8 von meiner Einkaufsliste gestrichen. Weil ich jetzt keine zwei Teleskope parallel auf der AZ-EQ6 fotografisch betreiben kann,
werden auch die anderen geplanten Einkäufe storniert: kein H-Alpha Umbau des APO, kein FF-SC für Astrofotografie, keine Astrokamera, keine Schmalbandfilter.
Also bleibe ich visuell unterwegs und hänge höchstens meine alte EOS an den APO dran. Eine nicht getätigte Investition bedingt bei mir die Streichung der folgend geplanten. Hat auch was Gutes: es wird vielleicht doch ein E-Drum-Set werden. :cool:
 

astro-yogi

Mitglied
Kann leider nix ausser Blockflöte. Aber bei schlechtem Seeing oder schlechtem Wetter ziehe ich mir manchmal dies (ab 4:00) oder das (ab 6:30) rein.
Der Wahnsinn und kostet nix !!
Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

cajserdakel

Mitglied
Keine 20% und als Stammkunde gibt es fast immer einen Preisnachlass, auch wenn das gute Stück zum Aussteller deklariert werden muss.

Ja, Roland VAD506. Ich habe noch das akustische "Studio- Set" Zuhause stehen und ein von mir veredeltes Basix-Set leihweise in der Musikschule. Auf der E-Drum kann man auch ohne Gehörschutz spielen. Ich habe zwar jetzt die Meshfelle und das Becken-Silent-Kit drauf, aber besonderen Spass bereitet es nicht.
 

cajserdakel

Mitglied
@Raumfisch : Nein, gewiss nicht.
@Demokrat : nicht direkt Luxusklasse, aber schon sehr gut. Kommt an ein gutes Akustik-Set nicht ran, auch nicht vom Spielgefühl. Bleibt auch monetär noch im Rahmen, wenn ich zusammenrechne was mein Sonor-Set mit Becken und Hardware gekostet hat. Wenn bei uns der Wert unter 100 gefallen ist, will ich das Roland beim Händler vor Ort anspielen.
 
Oben