Zahnräder klemmen | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Zahnräder klemmen

DonHugo

Mitglied
Re: Glück gehabt!

So, ich denke ich werde mir jetzt eine Feile holen und 1/4 ein bisschen wegfeilen vom gravierenden Zahnrad :/

 

MarcusFecht

Mitglied
Re: Glück gehabt!

Hallo,

habe heute nun doch meine Lieferung bekommen.

Habe alles montiert und bei mir klemmt das kleine Zahnrad am grossen gravierten auch, muss also auch los mir ne Feile kaufen.

Der Stab an dem die Erde dran ist ist auch zu lang gewesen. Am Ende vom Stab war ein kleines Loch durchgebohrt, habe das Stück mit dem Loch gekürzt und nun greifen die Zahnräder nur klemmts halt noch etwas...

Ansonsten alle Teile ohne Kratzer und Mängel.

Grüße
Marcus
 

bayerf

Mitglied
Re: Glück gehabt!

Laßt das mit der Feile doch erstmal bleiben (außer es klemmt wirklich arg) Nach einigen Umläufen werden sich die Zahnräder von selbst einschleifen.
 

DonHugo

Mitglied
Re: Glück gehabt!

Bis sich das einschleift dürfte es ein weilchen dauern und solange zu warten ist nicht wirklich mein Fall :p
 

joebo

Mitglied
Re: Glück gehabt!

Auch bei mir klemmte das Zahnrädchen für den Erdantrieb.
Bei so einer Schwergängigkeit schleift sich mit Sicherheit nichts ein; eher sind die Kunststofflager verschliessen...
Nur das Nachfeilen des Zahnrades mit einer Dreikant-Schlüsselfeile beseitigte das Problem.

Jörg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wolff

Mitglied
HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Zitat von MarcusFecht:
Hallo,


Der Stab an dem die Erde dran ist ist auch zu lang gewesen. Am Ende vom Stab war ein kleines Loch durchgebohrt, habe das Stück mit dem Loch gekürzt und nun greifen die Zahnräder nur klemmts halt noch etwas...

Grüße
Marcus

Hallo Leute

HALT - der Planetenarm (Stab) ist nicht zu lang, der soll so lang sein!!! :augenrubbel:

Hier ist das Problem, dass die kleine Bohrung unten im Erdunterstützungsarm durch das Lackieren ein ganz ganz wenig zu klein geworden ist, wodurch sich der Planetenarm nicht komplett durchschieben lässt. Es muss hier nur mit einem 3 mm Bohrer von Hand ganz leicht diese Bohrung "nachgebohrt" werden, aber wie gesagt von Hand, das reicht völlig aus! Es wird dabei nur ganz wenig von diesem Lack weggenommen.
Der Planetenarm schließt im Normalfall unten mit dem Erdunterstützungsarm bündig ab oder steht sogar ein wenig heraus - das muss so sein! ;)

Das da unten ist eine wichtige Metalllagerung, die wegen der großen Hebelkräfte die hier anliegen unbedingt benötigt wird! Wenn der Planetenarm einfach so ohne Messen gekürzt wird besteht die Gefahr, dass der Planetenarm dann nur noch oben von der Kunststoffbuchse geführt wird, wodurch das ganze mit Erde und Mond unter Umständen dann eiern kann. ?)

Bei wem sich nach dem kürzen des Planetenarms das Klemmen der Zahnräder verbessert oder ganz gegeben hat, der hat es schon vergeigt und zu weit gekürzt!!! :Trost:

Also Leute - nicht einfach irgendwas voreilig kürzen und wenn es denn unbedingt sein muss, dann nur soweit, dass der Planetenarm in jedem Fall unten bündig mit dem Erdunterstützungsarm abschließt. ;)

Gruß Michael
 

MarcusFecht

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo,

zu spät, habe schon gekürzt und es passt so auch ganz gut, waren ja nur 2 oder 3 Millimeter. Ich "verbessere" sonst ja nie und wenn ich es nun machen will ists gleich falsch :(

Im Heft wird diese Bohrung weder gezeigt noch beschrieben, sehr schlecht finde ich! Auch in der Videoanleitung ist nichts zu sehen.

Das mit dem klemmen hat sich durch das kürzen weder verbessert noch verschlechtert.

Gruß
Marcus
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Zitat von MarcusFecht:
Im Heft wird diese Bohrung weder gezeigt noch beschrieben, sehr schlecht finde ich! Auch in der Videoanleitung ist nichts zu sehen.

Das mit dem klemmen hat sich durch das kürzen weder verbessert noch verschlechtert.

Gruß
Marcus

Hallo Marcus

Wenn sich mit dem Klemmen nach dem kürzen nichts geändert hat, läuft es unten auch noch in dieser Lagerung - vielleicht nicht mehr zu 100% aber es reicht noch aus :schwitz: Das kannst Du ganz leicht prüfen, indem Du unten am Erdunterstützungsarm guckst, ob der Planetenarm bündig abschließt, wenn er komplett montiert eingesteckt ist. Sollte er nach innen stehen, ist dieser Abstand von außen bis zum Stift gemessen die Fläche, die weniger in dem Lager läuft. Das Lager ist auch nicht so breit - vielleicht so 3 höchtens 4 mm.
Kannst ja ab und zu mal in der Bucht gucken, da bekommt man Heft 8 mit dem Planetenarm für die Erde manchmal schon für schmales Geld. Dann hast Du auch eine Erde doppelt - vielleicht zum ausprobieren mit der Bemalung oder so ;)

In der Montageanleitung (Heft und Video) wird auch nichts von dieser Bohrung gesagt. Es wird auch nie etwas zu anderen Problemen gesagt. Die sind von ihrer Qualität so überzeugt, dass nicht einmal im Video 4 bei den Tipps auf die Probleme eingegangen wird, die wir hier alle in verschiedensten Formen haben. Eine Fehlfunktion am Orrery wird immer auf eine Falschmontage geschoben, dass finde ich persönlich nicht so gut.

Gruß Michael
 

MarcusFecht

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo,

habe nochgemessen und nachgeguckt, habe nur einen winzigen Teil gekürzt, dadurch hat sich nichts verändert an der stabilität.

Ich meine man hätte zumindest in der Anleitung schreiben können das das Lager eventuell schwer rein geht und man es zb leicht abschmirgeln muss oder wie du einen Bohrer durch schieben usw.

Grüße
Marcus
 

gottie

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Bei mir hat es auch geklemmt und hier irgendwo war der Alu-Folien-Tipp. Der hat geholfen. Jetzt geht wieder alles.

Leider hat einer meiner Besucher auf meinem Blog im Kommentar geschrieben das er das Projekt abbricht. Schade. Er hatte das selbe Problem, konnte es aber nicht lösen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

MarcusFecht

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo,

könnte man nicht einfach die Spindel des Erdunterstützungsarmes etwas "weiten", also innen etwas weg feilen? Dann müsste doch mehr Spiel entstehen...

Was haltet Ihr davon?

Grüße
Marcus
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Marcus

Das würde ich nicht machen, denn je größer das Spiel der Erdspindel auf der Mittelsäule, desto weiter hängt der Erdunterstützungsarm auch nach unten.

Gruß Michael
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Markus

Ja, da hast Du schon Recht, aber es ist doch eine verdammt schmale Auflagefläche diese Kunststoffscheiben, die da mittig das ganze zusammen halten. Zu fest kannst Du das auch nicht drücken, damit der Erdunterstützungsarm nicht nach unten hängt, dann dreht es sich auch wieder schwer. Den meisten Halt bietet am Ende doch der möglichst spielfreie Sitz der Spindel auf der Mittelsäule. Du darfst hier auch nicht die Hebelkräfte unterschätzen. Der Erdunterstützungsarm ist relativ lang und mit der kompletten Bestückung kommt da schon etwas zusammen.
Vielleicht hat ja jemand eine Spindel übrig, um das mal zu probieren!?

Gruß Michael
 

astrosiedler

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

So, ich hab mir am Wochenende noch einmal den Erdunterstützungsarm vorgenommen. Die Erde ist zwar relativ ordentlich an der großen Scheibe herumgelaufen, so ganz butterweich ging mir das dann aber noch nicht von der Hand. Man muss ja auch berücksichtigen, dass später der Motor jede Menge Zahnräder anzutreiben hat. Ich bin dann auf eine relativ einfache Lösung gekommen. Der Erdunterstützungsarm hatte ein wenig zu viel Spiel ( die Spindel ist in erster Linie daran schuld ). Diese Spiel wurde durch das Festziehen der Madenschraube am Unterstützungsarm zwar behoben, hatte aber zur Folge, dass der gesamte Arm etwas zur Hauptachse des Orrerys angezogen wurde. Genau diesen Effekt konnte ich verhindern indem ich auf der, der Madenschraube gegenüberliegenden, Seite der Spindel das Stück einer Lasche eines Schnellheftstreifens eingeschoben habe. Da dies Laschen aus Messing zu sein scheint ( mit der nötigen Stärke ), passt das dann auch noch vom Material her. Das Ergebnis ist mehr als o.K., die Erde läuft super um die Sonne, ohne zu haken. Und das alles OHNE mit der Dreiecksfeile die Zahnräder zu bearbeiten. Manchmal dauert die Lösung eben etwas länger, aber es ist ja immer 1 Woche Zeit für ein "Brainstroming". Die Variante "Alufolie" hatte ich auch erst in Erwägung gezogen, das war mir dann aber zu dünn, da Material kann zu leicht nachgeben, wenn die Madenstrauben mal nachgezogen werden müssen.

LG Frank
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Halo Frank

Das ist schön, dass es bei Dir so funktioniert hat.

Es gab aber genug andere, bei denen nur eine Zwischenlage gegenüber der Madenschraube nicht ausgereicht hat und da "musste" dann zur Dreikantfeile gegriffen werden. Das war dann in der Regel schon die letzte Variante um das Problem zu beheben.

Gruß Michael
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Frank nochmal

Hast Du die Zwischenlage auch fest mit dem Erdunterstützungsarm verbunden?
Wenn nicht, dann verdrehe mal den Erdunterstützungsarm, so als wenn Du später eine Einstellung vornimmst und prüfe dann, ob das "Zwischenstück" immer noch gegenüber der Madenschraube sitzt oder nicht. Ansonsten musst Du ja jedes mal das Orrery bis zu dieser Spindel demontieren, um die Zwischenlage wieder in Position gegenüber der Madenschraube zu bringen oder Du darfst/kannst diese Einstellung niemals verändern.
Ich hatte ja zu der Lösung Zwischenlage schon verschiedene Beiträge geschrieben (Alufolie und Plastik vom Blister), bin aber am Ende für eine zuverlässige und beständige Lösung, so dass ich den Erdunterstützungsarm auch jeder Zeit in jede beliebige Stellung bringen kann, ohne das es dann erneut irgendwo klemmt.

Gruß Michael
 

GERD64

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Die Spindel vom Erdarm und die grosse Bohrung vom Erdunterstützungsarm hatten 0.25mm Spiel. Habe die Spindel mit Tesafilm umwicklt, bis die Spindel spielfrei in den Erdunterstützungsarm passte. Die Erde lief gut um das grosse Zahnrad. An 2 Stellen klemte sie jedoch. Mit einer Lupe 10x war ein Grat an den betreffenden Zahnspitzen und Zanflanken gut zu sehen. Also vorsichtig den Grat entfernt. Dann lief alles super.
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Gerd

Auch eine gute Idee :super:
Da kann man wenigstens den Erdunterstützungsarm ohne Bedenken beliebig verdrehen, ohne das es gleich wieder klemmt.

Gruß Michael
 

astrosiedler

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hi Michael,

zu deiner Frage, ob das Teil, das ich zwischen die Spindel und den Erdunterstützungsarm geklemmt habe, auch an dieser Stelle bleibt, wenn man das Orrery einstellt, kann ich folgendes antworten: Ich muss den Erdunterstützungsarm ja nicht mit einstellen. Ich dreh die Erde samt Arm bis zur nötigen Markierung auf der großen gravierten Scheibe und kalbriere dann ganz einfach die restlichen Planeten drumherum. Somit brauch ich die Madenschraube am Erdunterstützungsarm doch gar nicht mehr lösen. Ich hoffe, ich hab da nun keinen Denkfehler drin. Ich gehe stark davon aus, dass das so funktioniert. Ich müsste max. das Orrery am Übergang zum Motor lösen, damit ich den Motor nicht aus Versehen beschädige, wenn er sich mitdreht beim Einstellen.

Gruss

Frank
 

Frank_Bosch

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Frank (astrosiedler),

das geht so wie Du denkst. Du musst nicht mal den Motor lösen - sondern nur die Sonne oben heraus ziehen und schon ist das gersamte Zahnradgebilde vom Motor getrennt.

Grüßle - Frank
 

wolff

Mitglied
Re: HALT!!! Planetenarm NICHT voreilig kürzen!!!

Hallo Frank und Frank

Ja, dass stimmt, hatte ich aus dieser Perspektive nicht gesehen ;)

Zudem wird man ja auch nicht alle paar Minuten die Einstellung verändern meine ich.

Gruß Michael
 

Mephistopheles

Mitglied
Hallihallo @all :)

Auch ich habe die Variante von "Bobbynator" angewendet und binnen zwei Minuten lief alles rund...zur endgültigen Endjustage werde ich ohnehin erst übergehen, wenn das Gerät weitestgehend komplett ist...

LG aus Berlin, Matthes
 

Manfredo

Mitglied
Hi Leute !
Da ich dieses Zahnrad probblem auch habe und zwar in dem bereich von 60 Grad bis 200 Grad ,liegt es nur am großen Zahnrad. Nun werde ich mir den Teil makieren und in meiner Werkstatt nacharbeiten müssen,unter der Lupe kann man sehen das es nicht sauber verarbeitet ist,zumindest bei mir.

Um dieses projekt abzubrechen habe ich schon zuviel investiert.
Gruß Manni
 

wolff

Mitglied
Hallo Manfred

Erstmal willkommen hier im Forum.

Ja, das mit dem Klemmen am großen gravierten Zahnrad hatten leider sehr viele hier. Die Gründe sind hier sehr verschieden, dass hast Du aber wahrscheinlich schon gelesen. Beim großen gravierten Zahnrad sind die Zähne teilweise unterschiedlich stark ausgeprägt und es ist Grad dran, ist wahrscheinlich beim Stanzen passiert.
Mit etwas Nacharbeit bekommst Du das in den Griff.

Ich hatte das große und das kleine Zahnrad etwas bearbeitet - jetzt läuft es wie Butter, egal in welche Position ich den Erdunterstützungsarm bringe.

Das Projekt deswegen abbrechen würde ich auch nicht machen, denn bis jetzt haben wir hier alle Probleme in den Griff bekommen.

Gruß Michael
 

Manfredo

Mitglied
Hallo Michael !

Danke für deine willkommens Grüße.

Es ist schön hier bei euch zu sein, und das mit den Zahnrädern bekommen wir im Griff. Schade ist nur, das die teile des Orrereys bei dem Preis nicht so sauber verarbeiteet sind.

Gruß Manfred
 
Oben