Zeilenumbrüche anders als in der Vorschau

MeisterDee

Mitglied
Geschätzte Administratoren,
könnte es sein, dass die Vorschau eines Beitrages in Arbeit
doch anders aussieht, als der später sichtbare Beitrag?

Ich habe aktuell einen Beitrag mit ein paar Bildern verfasst,
und natürlich immer wieder in der Vorschau nachgesehen,
ob die Proportionen , Zeilenumbrüche , Leerzeilen usw. passen.
Alles war OK.

Und ich meine, direkt nach Veröffentlichen hat auch noch alles gestimmt,
(bin mir aber jetzt natürlich nicht mehr ganz sicher)

Heute lese ich meinen Beitrag selbst, und stelle fest, dass ganz viele
Zeilenumbrüche völlig daneben sind.
Oft wurden Zeilen umgebrochen und neue Zeilen mit nur einem
einzigen Wort sind entstanden.

Das sieht nicht nur blöd aus, das ist mir auch unangenehm,
denn ich versuche, soweit es meine Möglichkeiten zulassen,
auf solche Sachen zu achten.

Nun ist es passiert, ich werde es wohl nicht mehr ändern können.
Doch wie kann ich künftig der Vorschau trauen?
Ich möchte so ein Durcheinander nicht wieder haben.

Liegt da ein Fehler in der Forumssoftware vor,
der vielleicht behebbar ist?

Eine Vorschau sollte meiner Meinung nach die Aussage machen:
„So wird es ausschauen“.

Und nicht „So ungefähr könnte es werden, lass Dich überraschen“.

Über eine Lösung würde ich mich freuen.

CS

Dietmar
 

Kerste

Mitarbeiter
IMG_0587.PNGWieso machst du überhaupt mitten im Satz Zeilenumbrüche? Sobald jemand das Fenster kleiner (z.B. Handy, wie im Screenshot) macht oder eine größere Schrift verwendet als du hat, wird dann natürlich am Ende des verfügbaren Platzes umgebrochen, und einzelne Wörter sind die Folge.

Umgekehrt wird am großen Monitor nur ein Teil vom Fenster genutzt.

Ist ja nicht so, dass hier ein fixes Layout wäre.

Beste Grüße,
Alex
 

Admin Astronomie.de

Mitarbeiter
Admin
Hallo Dietmar,

das ist kein Fehler der Software sondern tatsächlich ein völlig normales Verhalten.

Es ist genau so, wie Alex es bereits schreibt. Aufgrund des Responsive-Design sind manuelle Zeilenumbrüche in der Mitte von Sätzen nicht sinnvoll und stören das Bild in den verschiedenen Auflösungen. In Deinem Fall führt das zu Wörtern die alleine in einer Zeile stehen.

Beste Grüße

Stefan
 

winnie

Mitglied
Moin!
Das manuelle Umbrechen ist eine Marotte von Leuten, die in ihren Editoren keinen automatischen Zeilenumbruch eingestellt haben. Früher war es im Netz Usus, nach 72 Zeichen umzubrechen. Bei einigen scheint das immer noch drin zu sein, aber die Zeiten der ASCII-Terminals mit 80 Zeichen Bildschirmbreite sind in der DFÜ vorbei... :oops:
 

MeisterDee

Mitglied
So, Alex, Stefan und Micha,
nach ein Wenig Probieren und Euren Beiträgen scheint es wohl sinnvoll, einfach zu schreiben und den Umbruch passieren zu lassen, wie es dem Umbruch gerade passt.

Habe ich das richtig verstanden , dass Andere, mit ihren verschiedenen Displayauflösungen und -Größen den Text sowieso anders zu sehen bekommen, als auf meinem Gerät in der Vorschau angezeigt?

Ist also das Formen des Textes durch manuellen Umbruch, wie man es beim Schreiben auf Papier gemacht hat, Blödsinn?

Würde das gern verstehen......

CS

Dietmar
 

Kerste

Mitarbeiter
Hi!

HTML war ursprünglich nur gedacht, um Inhalte vorzuformatieren (eigentlich nur Überschriftsebenen und Absatz zu definieren) und die Darstellung komplett den Anwendern zu überlassen. Erst als die Designer auf einmal Zugang zum Internet hatten, wurde versucht, Printlayouts nachzuahmen. Das Ergebnis: "Diese Webseite ist optimiert für Internet-Explorer und 800x600 Pixel". Sowas geht natürlich schief, wenn der Webseitenbesucher andere Geräte/Browser benutzt.
Es gibt z.B.
  • Lynx, der rein textbasiert ist und auf der Unix-Kommandozeile funktioniert
  • Smartphones mit den unterschiedlichsten Auflösungen im Hoch- und Querformat
  • Monitore von VGA-Auflösung bis Fernsehergröße
  • Smartwatches mit Mini-Display
  • Browser, die dich Schriftart und Farben individuell einstellen lassen (für Sehbehinderte zum Beispiel)
  • die Möglichkeit, mit (meistens) Strg+/- bzw. Cmd+/-die Schriftgröße in deinem Browser zu ändern
  • PlugIns wie Stylish, mit denen du die Layoutvorgaben einer Webseite für dich überschreibenkannst und häufig besuchten Webseiten ein ganz eigenes Design verpassen, wenn dir das nicht gefällt, was der Webseite-Designer gebastelt hat.
Beste Grüße,
Alex
 
Oben