Zeiss Jena Sonnar 180mmf2,8 (Zebra)Astrofotografie? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Zeiss Jena Sonnar 180mmf2,8 (Zebra)Astrofotografie?

Hallo Astrokolegen,
Hätte da ein altes Zeiss Sonnar 180mmf2,8,
ich glaube es heißt in "Zebra Ausführung".
Ich habe mich mal mit dem Teil gespielt und es an meine EOS 70d adaptiert. Es ist schwer den Fokus zu treffen und die Sterne erscheinen mir eher aufgebläht. Auch mit 2-3 Stufen abgeblendet und sauber nachgeführt. Wer hat erfahrung damit? Ist es überhaupt astrotauglich?
Grüße
Wolfi
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das "MC" auf jeden Fall, bei der Öffnung zu fokussieren ist nicht ohne. Generell eines der besten Objektive von Zeiss Jena. ABER es gibt auch fehljustierte Exemplare -> Olbricht Görlitz fixt das. APO ist das Objektiv aber nicht.

CS
Jörg
 
Servus Jörg,
danke für deine Antwort.
Es handelt sich um die "Zebra" Version. Ich glaube "MC" ist eine jüngere Version. Aber dazu habe ich zu wenig Kenntnis von den Objektiven.
Grüße
Wolfi
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Wolfi,
wenn das ein M 42 Gewinde hinten hat und Du mit einem M42>Canon EOS Adapter arbeitest,
wirst Du den Focus nicht treffen. Es reicht gerade so eben nicht. Wenn Du aber einen Clipfilter
dazwischen setzt, könnte es reichen, da der den Fokus gering nach hinten versetzt.
So klappt es bei mir bei meinen vintage-Objektiven mit M 42.
Ob Dir die Abbildungsgüte gefällt, ist natürlich was Anderes.
Gruß Michael
 
Servus Michael u. Jörg,
ich verwende einen P6 - EOS Adapter.
Fokuslage ist gut. Ein Stern im 10x Live-View Zoom zeigt sich fokussiert. Eben da zeigt sich die Schwierigkeit den Fokus richtig zu treffen.
Mal mit Rotsaum und dann, ein klitzekleines bisschen darüber, gleich wieder ein Blausaum um den Stern. Vielleicht bin ich auch zu kritisch u. es ist halt so.
Grüße
Wolfi
 

Optikus

Mitglied
Moin,

Du machst das genau richtig. Zwischen dem Wechsel rot/blau liegt der perfekte Fokus. Das ist etwas fieselig, ein Mikrofokus wie er hier im Forum schon angeboten wurde oder etwas einfacher auch bei TS zu haben ist hilft sehr dabei, den Fokusring minimal zu bewegen.

CS
Jörg
 
Oben