Zusammenfassung der bisherigen Themen (ein Versuch) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Zusammenfassung der bisherigen Themen (ein Versuch)

eberhard_ehret

Mitglied
Hallo,

ich möchte einmal kurz die Inhalte des neuen Boards bisher zusammenfassen, damit der Überblick nicht verloren geht.

Meteorbeobachtung über Radar-Reflektionen:

Für Neueinsteiger + Fortgeschrittene haben wir vorgestellt und diskutiert:

  • Grundsätzliches
  • GRAVES und BRAMS
  • Antennen + Kabel
  • SDR-Sticks
  • Software + Links
  • Live-Beobachtungen und Kommentare
Soweit sollten hier nun ausreichend Informationen vorhanden sein, die es einem Interessierten ermöglichen, in diese Art der Beobachtung einsteigen zu können – mit relativ überschaubarem Aufwand und finanziellen Mitteln.

21 cm Wasserstoff-Linie:

Erwartungsgemäß ist das nun zu einer Plattform für die Spezialisten geworden – das ist aber nicht von Nachteil…und dürfte evtl. sogar weitere Spezialisten anziehen. Die Beiträge sind fachlich auf hohem Niveau und geben m.E. viele Denkanstöße. Das gilt auch für Messgeräte, Testverfahren u.ä.

Was wir nicht vernachlässigen sollten: Beobachtung mit einfachen Mitteln, also: Ofenrohr + Noolec LNA/Filter + SDR-Stick…. Hier sollten wir mehr praktische Erfahrungen reflektieren.

Sonnenrauschen:

Ein einfaches „Sonnen-Radio-Teleskop“ aus Sat-Schüssel, normalem LNA und Sat-Finder habe ich vor einigen Wochen im Forum „Selbstbau“ vorgestellt. Evtl. sollten wir das hier unter einer neuen Rubrik nochmals einstellen.

Jupiter (auf 21 MHz):

Dazu werde ich im Sommer etwas vorstellen – wenn „Juppi“ etwas höher überm Horizont steht. Ist aufgrund 15 m Wellenlänge (21 MHz) antennentechnisch etwas aufwändiger.



Was gäbe es sonst noch – ohne dass man einen 3 m Spiegel oder einen Antennenturm (wie bei mir) im Garten aufstellen muss ?

(Ich hoffe, ich habe alles korrekt hier zusammengefasst und nix vergessen)

LG Eberhard
 

Ehemaliger Benutzer (28957)

Ja dachte ich mir, dass dir als HAM das zusagt. Verwechsle aber die Sonne nicht mit einer Wettersonde :)
 

astropeiler

Mitglied
@Liebhaber der 406,7 MHz:
Leider muss ich hier ein wenig "einbremsen". Diese Arbeit/Veröffentlichung ist in sogenannten "Predatory Journals" erschienen. Das will heißen, das es keinerlei wissenschaftlichen Standards genügt. Predatory Journals veröffentlichen ungeprüft jeden Quatsch gegen Geld. Eine schnelle Durchsicht lässt mich zu dem Schluss kommen, dass es einfach die Beobachtung von Beeinflussung durch terrestrische Sender ist. Ich bin gerne bereit, dass bei Interessse näher zu belegen. Aber ich glaube, es ist nicht die Mühe wert.
Gruß
Wolfgang (älterer Herr mit wenich Haare auf'm Kopp)
 

Ehemaliger Benutzer (28957)

 

astropeiler

Mitglied
Ich muss wohl noch ein wenig zu dem Thema ausholen:
Der Frequenzbereich 406,1 - 410 MHz ist der Radioastronomie zugeteilt. Die wohl wichtigste Arbeit in diesem Frequenzbereich ist der Kontinuum-Survey von Haslam et. al., siehe z.B. 1981A&A...100..209H Page 209 mit den Teleskopen von Effelsberg und Parkes (vielleicht auch noch Jodrell Bank).
Jedoch ist dieser Bereich heute auch sekundär dem BOS Funk und dem Betriebsfunk zugeteilt. Es gibt eine Schutzzone von 150 km um Effelsberg. Das heißt natürlich, dass außerhalb dieser Schutzzone eigentlich kaum etwas möglich ist. Aber auch innerhalb der Schutzzone ist es mittlerweile ziemlich unmöglich. Die Feldstärken in den benachbarten Frequenzbereichen sind jetzt so hoch, das Radioastronomie-LNAs in die Sättigung gehen. Die einzige Abhilfe sind schmalbandige Filter vor dem LNA, aber die machen die Rauschzahl kaputt.
Als eine echte Möglichkeit für Amateure sehe ich es kaum, auch wenn Jeff Lichtman von Radio Astronomy Supplies da etwas anbietet.
Und die Sonnengeschichte ist immer noch Unsinn.....
Wolfgang
 

astropeiler

Mitglied
Damit Du es nicht rauszusuchen brauchst:
1582839512691.png
 
Oben