ZWO AM3: Wer hat Langzeiterfahrung?

RBecker

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,
ich möchte mir als kleine, leichte, aber stabile Reisemontierung eine AM3 zulegen. Habe viel dazu gelesen, bin nun an echten Langzeiterfahrungen interessiert, die Montierung ist nun ja schon einige Zeit auf dem Markt. Wer kann mir dazu aus erster Hand berichten?
Ich würde einen Askar FRA500 (4kg) und eine Systemkamera auf die AM3 packen, dazu einen Staraid als Nachführung. Also zusammen etwa 5kg, dass sollte also gut gehen.

Was mich speziell interessiert:
- würdet Ihr die Montierung nochmal kaufen?
- was gefällt Euch nicht bzw. wo seht Ihr Probleme?
- welches Stativ verwendet Ihr?

Vielen Dank für Euer Feedback!
Reinhard
 
Hallo, also Langzeiterfahrung kann ich zwar noch nicht bieten, ich hab die Montierung erst seit November. Allerdings bin ich schwer begeistert von ihr. Ich würde sie auf jeden Fall noch mal kaufen. Sie ist handlicher als meine alte Skywatcher Staradventurer GTI, deutlich leiser und funktioniert sehr präzise. Die Verarbeitung empfinde ich als makellos, das Guiding funktioniert super, sie trägt meine Teleskope mit Leichtigkeit. Probleme sehe ich aktuell tatsächlich keine. Ich vermisse nichts. Ich nutze sie mit der Asiair Plus. In den ersten Sessions hatte ich noch das Problem, dass die Montierung nach dem Polar Alignment das erste Ziel nicht ansteuerte, sondern deutlich verfehlte, und das auch mit Platesolving nicht korrigieren konnte. Seit ich die Asiair zuerst einschalte und erst wenn sie hochgefahren ist, die AM3 einschalte und einbinde, klappt alles auf Anhieb.

Ich nutze das ZWO TC40 Stativ mit der Säulenverlängerung PE160. Auch das passt super und ist stabil genug. Außerdem sieht die Kombi auch noch überragend aus, was natürlich drittrangig ist. Trotzdem schön, wenn das Equipment nicht das Wohnzimmer verschandelt. ;)

LG Olaf
 
Moin zusammen,

"einige Zeit" - dürften so 6 Monate (ist ja so um Mitte '23 rausgekommen) sein, ich wäre nicht sicher, ob das dann schon als Langzeit zählt?
Und das gepaart mit einem alles anderen als durchsichtigen Winter ...

Möge das Wetter besser werden und die Montierungen sowie die Röhren darauf klaren Himmel sehen,
Micha
 
Hallo zusammen,
ich habe die AM3 auf dem Carbon Stativ TC40 mit der Säulenverlängerung PE200 seit Dezember im Einsatz.
Belastet mit 8kg Teleskop- und knapp 3kg Gegengewicht. Erfahrung so bisher mit 30h Belichtungszeit.
Arbeitet mit der ASIair sein Programm über mehrere Ziele die Nacht sauber ab. Da kann man beruhigt schlafen gehen.
Keinerlei Probleme und Ausschuss beim Setup mit 2,5 "/Pixel. Nachführfehler liegen zwischen 0,35 und 0,8".
Bei frischem Wind um die 4 Bft und Böen merkt man die Grenzen des Stativs. Dann geht das Guiding tw. kurz deutlich über 1".
Dafür ist das alles relativ leicht und reisefreundlich. Ich bin begeistert und kann nichts negatives sagen.
Ein Link zu Astrobin zum ersten bearbeiten M31 Ergebnis hab ich angefügt.

Meine Astrobin Seite

CS
Achim
 
Hallo zusammen,
ich habe die AM3 auf dem Carbon Stativ TC40 mit der Säulenverlängerung PE200 seit Dezember im Einsatz.
Belastet mit 8kg Teleskop- und knapp 3kg Gegengewicht. Erfahrung so bisher mit 30h Belichtungszeit.
Arbeitet mit der ASIair sein Programm über mehrere Ziele die Nacht sauber ab. Da kann man beruhigt schlafen gehen.
Keinerlei Probleme und Ausschuss beim Setup mit 2,5 "/Pixel. Nachführfehler liegen zwischen 0,35 und 0,8".
Bei frischem Wind um die 4 Bft und Böen merkt man die Grenzen des Stativs. Dann geht das Guiding tw. kurz deutlich über 1".
Dafür ist das alles relativ leicht und reisefreundlich. Ich bin begeistert und kann nichts negatives sagen.
Ein Link zu Astrobin zum ersten bearbeiten M31 Ergebnis hab ich angefügt.

Meine Astrobin Seite

CS
Achim
Hallo Achim,

die Windanfälligkeit ist dem Gewicht geschuldet, dass Setup ist nun mal sehr leicht daher auch Reisesetup! Ich habe die AM5 auf TC40 mit PE160, dass Problem mit der Winanfälligkeit lässt sich leicht lösen, hänge einen oder zwei 10L-Kanister Wasser oder einen Sack mit Steinen/Sand unter das Stativ, Du wirst überascht sein wie wenig Windanfällig Dein Setup danach ist! Das Stativ trägt laut ZWO 50 KG, von daher sollte das kein Problem darstellen! Ich würde daher von keiner Schwäche des Stativs sprechen, dass fällt eher unter die Rubrik Anwenderfehler! Im Übrigen gilt das für alle leichten Stative, wenig Gewicht relativ große Windangriffsfläche bei geringem Gesamtgewicht!

CS
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Alex,



Ist das nicht kontraproduktiv, wenn der Ballast ungleichmässig zu pendeln oder zu kreiseln beginnt (4 Bft und Böen)?

Hier im Süden ist es nachts meist windstill, daher diese eher theoretische Frage...

Viele Grüsse

Markus

Hallo Markus,

wir sind wieder im Bereich Anwenderfehler, wir erwarten ein möglichst leichtes Stativ nebst Montierung für Reisezwecke und wundern uns das dieses Setup weil leicht, windanfällig, zum bewegen neigt?????????? Also das hat nichts mit Stabilität oder Schwingung zu tun, dass ist schlichtweg Physik oder Aerodynamik! Wenn was unterm Stativ hängt seien es Kanister oder Sandsäcke werden die sich nicht sonderlich aufschaukeln, wenn doch kann man die Kanister per Kordel oder was auch immer am bewegen hindern! Zur Not kann man das Stativ mit einem Erdanker am Boden fest binden! Diese Diskussion hatten wir hier im Forum zur genüge, wo Berlebachs oder Stahlstative hochgelobt wurden, meine Meinung dazu es geht nichts über ein gutes Carbon-Stativ das mit etwas Ideenreichtum am Schwingen gehindert wird!

CS
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Olaf, Hallo Alex,

eine entsprechende Fixierung ohne Pendelei (z.B. am Grund) wurde oben beschrieben? Deswegen die Frage...

Viele Grüsse

Markus

PS: Es handelt sich um einen Zwo-Langzeiterfahrung-Thread, als Unwissender lese ich nun einfach weiter mit :)
 
Hallo Reinhard,

ich habe die Montierung nun seit Mitte September und kann mich den positiven Stimmen hier eigentlich nur anschließen. Ich bin mit dem Kauf zufrieden. Für mich war es ein Upgrade von der Sky-Watcher Az-GTi. Die war für meinen neuen Refraktor nicht ausgelegt. Aktuell habe ich folgendes Equipment auf der Montierung:

ZWO FF65 (Askar 65PHQ), 2" Filterrad, ASI2600MC Pro, ASIAIR Plus, Askar 32mm Guidescope, ASI120MM-S
--> alles auf dem ZWO TC40 Carbonstativ mit PE160 Säulenverlängerung

Ich habe gar nicht nachgemessen wieviel Gewicht das ist, aber mit dem Guiding bin ich sehr zufrieden. Aufgrund der begrenzten wolkenfreien Zeit, komme ich sicherlich auch nur auf so 30 Stunden Belichtungs-/Einsatzzeit. Hier hat aber immer alles ohne Probleme funktioniert.

Ich habe noch 1 Tipp und 1 "Nachteil" die mir gerade einfallen:
  • Tipp: Für das Stativ habe ich mir ein paar andere Füße gekauft. Ich finde diese erhöhen die Stabilität deutlich.
  • Nachteil: WLAN geht mit der AM3 nur über die Handsteuerung. Diese muss also immer angeschlossen sein, solltest du das nutzen möchten.
Gruß Florian
 
Hallo Markus,

die AM5 nutze ich nunmehr seit August 2022, ich würde sie wieder kaufen, mit Stativ TC40 und Verlängerung! Um Deine Frage zu beantworten! Da ich vermute das die AM3 von der Performance ähnlich funktioniert spricht nichts gegen die AM3, vielleicht wirfst Du auch einen Blick auf die Ioptron HAE29, die ist leichter und trägt mehr, allerdings habe ich hier im Forum noch nichts über deren Performance im Vergleich zur ZWO gehört bzw. was sinnvolles gelesen!

Kaufempfehlung!

CS
Alex
 
wir sind wieder im Bereich Anwenderfehler, wir erwarten ein möglichst leichtes Stativ nebst Montierung für Reisezwecke und wundern uns das dieses Setup weil leicht, windanfällig, zum bewegen neigt??????????...

...Diese Diskussion hatten wir hier im Forum zur genüge, wo Berlebachs oder Stahlstative hochgelobt wurden, meine Meinung dazu es geht nichts über ein gutes Carbon-Stativ das mit etwas Ideenreichtum am Schwingen gehindert wird!
Genau Alex, als Reisestativ können wir uns einig werden. Ich fange doch nicht an, das Ding regelmäßig mit 10kg oder gar 20kg zu beschweren.
Dann nutze ich tatsächlich deutlich lieber ein 7-8kg AVX Stativ oder Berlebach UNI, wirkt einfach ohne Beschwerung ziemlich stabil.
Das gilt aber eher für die AM5 mit nicht sehr leichten Ausrüstung. Das TC40 mag ich tatsächlich nicht besonders, irgendwie von der Art her, wie es aufgebaut ist. Deshalb inzwischen verkauft. Die AM3 ist eine gute Montierung, wird aber auch bald gehen und eine zweite AM5 gekauft. Eine für Doppelbefestigungen und eine normal.
 
Hi,

dann viel Spass im Flieger! Leider kann ich mein Monsterstativ nebst EQ8-R, 10" RC usw. nicht so einfach im Flieger mitnehmen, insbesondere im Handgepäck! Einigen wir uns darauf das die AM3/5 nebst Zubehör eine nette Reisemontierung ist! Meine AM5 war inzwischen auf Teneriffa, La Palma. USA, Marokko und zuletzt auf Malle!

CS
Alex
 
Ich finde es immer lustig, wenn von der AM3 und AM5 von einer „netten Reisemontierung“ gesprochen wird. Das mag ja sogar stimmen, aber ich komme mir dann immer bescheuert vor, weil ich die AM3 für ziemliches High-End halte, wenn ich mal die völlig abgehobenen 10Micro-Teile vergesse. Ich nutze die AM3 wie andere die EQ6 oder EQ8. ich werde nie wieder upgraden und auch das ZWO-Stativ ist für mich perfekt. Ich bin froh, dass ich viel Gewicht spare und trotzdem stabiler denn je fotografiere. Das aber nur am Rande, es zeigt halt, wie unterschiedlich die Ansprüche und auch Einsatzbereiche sind. Aber auch ich nehme die AM3 mit in Urlaub, was ich früher mit meinem Stahlstativ und der SA GTi nicht gemacht habe, obwohl die nun wirklich als Reisemontierung verkauft wird. ;)

LG Olaf
 
Olaf, viele HD-Montierungen sind sehr gute Reisemontierungen, weil sie eben schön leicht sind. Sind aber auch genauso gute Standardmontierungen.
Mit den HD-Montierungen hat es bezüglich Tragfähigkeit fast schon einen Quantensprung gegeben, deshalb ist ein Vergleich mit der SA GTi eigentlich schon unfair.
Das TC40 Stativ ist mMn der AM5 und vollständigen Fotoausrüstung grob geschätzt ab 4" APO nicht wirklich würdig, ist aber in diesem Thread nicht das Thema.
 
Ich finde es immer lustig, wenn von der AM3 und AM5 von einer „netten Reisemontierung“ gesprochen wird. Das mag ja sogar stimmen, aber ich komme mir dann immer bescheuert vor, weil ich die AM3 für ziemliches High-End halte, wenn ich mal die völlig abgehobenen 10Micro-Teile vergesse. Ich nutze die AM3 wie andere die EQ6 oder EQ8. ich werde nie wieder upgraden und auch das ZWO-Stativ ist für mich perfekt. Ich bin froh, dass ich viel Gewicht spare und trotzdem stabiler denn je fotografiere. Das aber nur am Rande, es zeigt halt, wie unterschiedlich die Ansprüche und auch Einsatzbereiche sind. Aber auch ich nehme die AM3 mit in Urlaub, was ich früher mit meinem Stahlstativ und der SA GTi nicht gemacht habe, obwohl die nun wirklich als Reisemontierung verkauft wird. ;)

LG Olaf
Hi Olaf,

Reisemontierungen haben ja nicht zuvorderst mit dem Preis zu tun, sondern eher mit dem Gewicht. Unbestritten ist die AM3 natürlich ein eher kostenintensiveres Modell :)

@Skipper_H
Hi Alex,

wie machst du eigentlich mit der Stromversorgung? Auf La Palma direkt aus der Finka sicher kein Problem, aber wenn man mobil auf gespeicherten Strom angewiesen ist? Akkupack im Flugzeug ist nicht möglich, also Powerbank... Und dann wird's schon spannend, wenn man damit die AM5 oder 3 versorgt + Asiair usw...

CS,

Ulrike
 
Hallo Ulrike,

auf der Finca wie von Dir beschrieben. Abseits mit einer banalen Bootsbatterie 160 Ah die ich bei einem Freund auf der Insel eingelagert habe, er lädt die Batterie ein paar Tage bevor ich komme! Auf Teneriffa habe ich auch schon die Batterie des Mietwagens angezapft und den Motor alle 2 Stunden für 15 min laufen lassen, funktioniert einwandfrei! Da gibt es sicher noch manigfaltige Lösungen!

CS
Alex
 
Ich finde es immer lustig, wenn von der AM3 und AM5 von einer „netten Reisemontierung“ gesprochen wird. Das mag ja sogar stimmen, aber ich komme mir dann immer bescheuert vor, weil ich die AM3 für ziemliches High-End halte, wenn ich mal die völlig abgehobenen 10Micro-Teile vergesse. Ich nutze die AM3 wie andere die EQ6 oder EQ8. ich werde nie wieder upgraden und auch das ZWO-Stativ ist für mich perfekt. Ich bin froh, dass ich viel Gewicht spare und trotzdem stabiler denn je fotografiere. Das aber nur am Rande, es zeigt halt, wie unterschiedlich die Ansprüche und auch Einsatzbereiche sind. Aber auch ich nehme die AM3 mit in Urlaub, was ich früher mit meinem Stahlstativ und der SA GTi nicht gemacht habe, obwohl die nun wirklich als Reisemontierung verkauft wird. ;)

LG Olaf
Hallo Olaf,

die AM5 habe ich als Reisemontierung gekauft, vorher hatte ich diverse andere durchprobiert (hatte ich auch mal gepostet) mit gemischten Ergebnissen! Du musst Dir nicht bescheuert vorkommen, ich nutze die AM5 auch wenn ich nicht auf Reisen bin, auf meiner Terasse oder dem Balkon! Dies ist der Tatsache geschuldet das sie eine sehr gute Guidingperformance bietet, deutlich besser als meine AVX oder GEM28! Meine EQ8-R schnurrt auch wie ein Kätzchen aber das ist eine andere Baustelle!

CS
Alex
 
Danke an alle für die Infos.
Jetzt bleibt nur die Frage ob AM3 oder gleich die AM5 als Montierung für alle Fälle…
 
Danke an alle für die Infos.
Jetzt bleibt nur die Frage ob AM3 oder gleich die AM5 als Montierung für alle Fälle…
Wenn du vielleicht öfter Flugreisen planst und dafür eine Montierung brauchst oder bis zum Beobachtungs- bzw. Fotografieort etwas weiter zu Fuß laufen und das Equipment bis dorthin tragen musst, dann nimm die AM3. Ansonsten die AM5; da hast du nach oben noch etwas Luft.
 
Hallo

eventuell macht es auch sinn im Umi Forum zu der Umi17 Lite zulesen, die bietet auch Alt/Az Modus

Gruß Frank
 
Hi Olaf,

Reisemontierungen haben ja nicht zuvorderst mit dem Preis zu tun, sondern eher mit dem Gewicht. Unbestritten ist die AM3 natürlich ein eher kostenintensiveres Modell :)

@Skipper_H
Hi Alex,

wie machst du eigentlich mit der Stromversorgung? Auf La Palma direkt aus der Finka sicher kein Problem, aber wenn man mobil auf gespeicherten Strom angewiesen ist? Akkupack im Flugzeug ist nicht möglich, also Powerbank... Und dann wird's schon spannend, wenn man damit die AM5 oder 3 versorgt + Asiair usw...

CS,

Ulrike
Fox Halopower Powerbank


Ist unter der magischen Grenze von 160Wh und passt wunderbar in den Koffer ;)
 
Hallo Zusammen,

da stimme ich Ulrike zu! Nach FAA und EASA sind im Handgepäck in Summe max. 100 Wh bzw. Fotoausrüstung 160 Wh (Diese müssen angemeldet werden) erlaubt! Einfach mal die Gepäckbestimmungen der Airlines googlen oder direkt auf die Seite der FAA oder EASA gehen!

CS
Alex
 
Hallo, also Langzeiterfahrung kann ich zwar noch nicht bieten, ich hab die Montierung erst seit November. Allerdings bin ich schwer begeistert von ihr. Ich würde sie auf jeden Fall noch mal kaufen. Sie ist handlicher als meine alte Skywatcher Staradventurer GTI, deutlich leiser und funktioniert sehr präzise. Die Verarbeitung empfinde ich als makellos, das Guiding funktioniert super, sie trägt meine Teleskope mit Leichtigkeit. Probleme sehe ich aktuell tatsächlich keine. Ich vermisse nichts. Ich nutze sie mit der Asiair Plus. In den ersten Sessions hatte ich noch das Problem, dass die Montierung nach dem Polar Alignment das erste Ziel nicht ansteuerte, sondern deutlich verfehlte, und das auch mit Platesolving nicht korrigieren konnte. Seit ich die Asiair zuerst einschalte und erst wenn sie hochgefahren ist, die AM3 einschalte und einbinde, klappt alles auf Anhieb.

Ich nutze das ZWO TC40 Stativ mit der Säulenverlängerung PE160. Auch das passt super und ist stabil genug. Außerdem sieht die Kombi auch noch überragend aus, was natürlich drittrangig ist. Trotzdem schön, wenn das Equipment nicht das Wohnzimmer verschandelt. ;)

LG Olaf
Bei mir quasi das selbe! Nur 1 Monat weniger... Aber ich stimme in allen Punkten zu! Würde sie mir jederzeit wieder kaufen!
 
Oben