114/450 oder 130/650 newt auf CubePro?

#1
Hey :)

Ich hab ja den SW 102/500 2nd hier. Der tut auch, was er soll, nehme ich an. Trotzdem gibt's die Gedankenspielerei, auf meinen iOptron CubePro-II einen Newton zu packen für meine ! Fenstersternwarte ! in der Stadt. Sehen möchte ich, was sich mir am Westhimmel so zeigt: Sterne, Mond. Spasseshalber soll auch meine Nex-5N mal im prime focus dran.
Wenn im Sommer hier am Westfenster auf 54* Nord die Sonne die Nacht zum Tag macht, möchte ich wohl auch ganz gern diesen "Nachteil" ausnutzen und mal die Sonne anbeten. (Mit ND5 Folie, jawohl! Und mit abgedecktem Sucher. Jawohl!)

Ob man wohl einen 40-60cm langen und gleichmässig dicken 13-15cm an die armlose Klemme tun kann, ohne, dass der bei ~90* Schwenks an die Beine stößt?
Irgendwie sieht man nur Scopes auf Alt-Az, die den Fokuser am Ende zu sitzen haben, newtons sieht man nie. Geht das ergonomisch gar nicht gut?

Nu hab ich gesehen, dass es einen Skywatcher Explorer 130/650 mit 2" Crayfordauszug gibt. TS hat den auch, aber Lieferzeit ungewiss. Dort steht, dass der Fangspiegel 47mm hat. Ist diese Ausführung denn auch für visuell okay, meinem Hauptanliegen? "Okay" = in Ordnung, nicht perfekt, aber in Ordnung?
Und ist der wohl zu lang, zu dick f den CubePro?

Dann noch die kleinere Variante 114/450 mit einem 34mm FS und 1.25" R&P Auszug. Vorstellbar, dass der von den Tubus-Maßen vom Cube tragbar sein könnte, aber hätte ich gegenüber dem 102/500 einen Lichtgewinn? Kapiert hab ich das nicht, aber gelesen, dass der FS als Obstruktion einen Lichtverlust ausmacht, der die nutzbare öffnung um 10 oder gar 20mm verkleinert. Gibt es da eine Formel für oder ist das Erfahrungswert?

ich hätte ja noch einige andere Fragen :whistle:

LG Annette
 

Diese Seite empfehlen

Oben