156 Minuten mit dem Pferdekopfnebel IC 434 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

156 Minuten mit dem Pferdekopfnebel IC 434

kingpin

Mitglied
Hallo,

hatte schon wieder einen first light diesmal mit einer ASI294mmPro.
Hatte mir vorgenommen den Hype um die ASI2600 nicht mitzumachen, vor allem da ich keine neuen Filter kaufen will.
Aber als mir die ASI294mmPro hier im gebraucht Markt über den Weg gelaufen ist, konnte ich nicht widerstehen ;)

Die Kamera kam auch relativ schnell zum Einsatz, da es nach der Lieferung netterweise an zwei Nächten mal kurz klar war.
Da ich mit der ASI1600 an meinem Newton recht glücklich bin, durfte die ASI294 an den Epsilon 130D.
Nachdem ich die Justage einigermaßen hinbekommen hatte, schwenkte ich auf IC 343 und nahm etwas H-Alpha auf,
bevor ich die restliche Zeit mit dem Newton auf NGC 4236 hielt.
Das Bild mit dem Newton hatte ich ja hier (NGC 4236 - Wie Phönix aus der Asche) schon gezeigt.
Nachdem ich die gestacken H-Alpha Daten von IC 434 recht gut fand, habe ich Tags drauf noch schnell RGB nachgelegt.

Hohe Auflösung wie immer hier auf flickr: IC 434 - horsehead nebula

IC434 - Pferdekopfnebel 1.jpg


Grüße
Carsten
 

DietSky

Mitglied
Hallo Carsten,
schönes Ergebnis mit ansprechenden Farben. Der Bildschnitt gefällt mir, sonst sieht man die Region um den Pferdekopf eigentlich immer nur im Querformat.

CS Dietmar
 

Tom310

Mitglied
Aber als mir die ASI294mmPro hier im gebraucht Markt über den Weg gelaufen ist, konnte ich nicht widerstehen ;)
Ach du warst derjenige der sie mir vor der Nase weggeschnappt hat :p

Schönes Foto! Ich selber habe auch IC 434 abgelichtet vorige Tage mit meinem L-extreme aus dem Garten. Bin mit dem Ergebnis zufrieden, aber da ist viel Luft nach Oben (wenn ich so deins sehe ;) )

Bisher arbeite ich noch mit einer Sony A6000, Photoline 115mm mit Reducer, Lextreme und der IEQ45. Ich bin am überlegen ob es jetzt eine ASI2600MM Pro werden soll als erste Astokamera, mit entsprechenden Filtern von Astronomik (RGB usw.), nachdem ich nicht an eine ASi294MC oder ASI533MC zum weiter üben herangekommen bin :p

Schmalband mit 6nm Durchlass wäre eine große Erleichterung, da ich aus dem Garten zB dann arbeiten könnte. Bisher Fahre ich 90 Minuten raus jedesmal für egal welches Motiv (was für RGB ja trotzdem dann weiter notwendig bleiben würde und nicht schlimm ist)

Lg Tom
 

kingpin

Mitglied
sonst sieht man die Region um den Pferdekopf eigentlich immer nur im Querformat
Hallo Dietmar,
würde ja gerne schreiben das ich mir was dabei gedacht habe, aber nein die Kamera einfach so am Epsilon festgetackert und ich dreh da jetzt erstmal nicht mehr dran rum. Trotzdem finde das in Hochformat schon cool, fast passender für das Objekt, da hat man einfach mehr von den tollen h-alpha Gebieten.

Ach du warst derjenige der sie mir vor der Nase weggeschnappt hat :p
Hi, Tom,
wobei ich schon einen Moment drüber nachgedacht habe, wäre also Zeit gewesen ;)

Habe die Astronomik MaxFR mit 6nm , machen bis jetzt einen ganz ordentlichen Job.
Denke aber bei richtig Lichtverschmutzung wären sogar 3nm angesagt.

Gruß
Carsten
 
Oben