2010-06-25 ca. 24:00 Streifen unter dem Mond | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

2010-06-25 ca. 24:00 Streifen unter dem Mond

knurlx

Mitglied
Hallo,

Am 25.6. entstand ein dicker hellen Streifen, ähnlich wie Kondensstreifen vom Flugzeug, ca. 1/3 vom Monddurchmesser der innerhalb von ca 30min 6 fache Mondlänge hatte. Danach enstand noch ein 2. Streifen, beginnend vom Ursprung des ersten Streifens leicht abgewinkelt.

Meine Schwester sah es in Deutschland. Mit dem Fernglas konnte man deutlich erkennen, dass die Streifen hinter dem Mond sind.
Ich guckte mir das zeitgleich (UTC) 3000km weiter östlich an und sah es genau so. Damit kann man wohl ein atmosphärisches Phänomen ausschliessen.

Was war es dann? Wenn es wirklich hinter dem Mond war, dann muss es riesig gewesen sein. Es war mit dem Auge direkt neben dem fast vollen Mond zu sehen, also heller als alles was man von einem Kometen erwartet. Irritierend ist auch der im spitzen Dreieck entstehende 2. Streifen. Normal täte ich sagen, etwas in der Atmosphäre, aber eben nicht gleichzeitig an 2 soweit entfernten Orten.

Viele Grüße

Wolfgang
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Wolfgang,

mysteriös! Leider ist Deine Beschreibung nicht eben genau - habt Ihr nun ein sich bewegendes Objekt gesehen, oder nur aus einem sich erweiternden Streifen darauf geschlossen? Und wie konnte man mit Fernglas hier oder anderswo "deutlich erkennen, dass die Streifen hinter dem Mond sind"? Und wie sahen die Streifen aus/entwickelten sie sich? Helligkeit? Zwei (getrennte!) genaue Beobachtungsberichte wären sinnvoll.

In erster Näherung hätte IMHO ein so schnelles "Objekt" schon direkt hinter dem Mond jedenfalls eine Geschwindigkeit höher als die Zweite kosmische Geschwindigkeit, was nicht sehr für einen Satelliten mit Treibstoffabblasung/-leck spricht. Alles andere (Kometen, NEOs, "UFO"s) ist ohne weitere Beobachtungen/Erfassungen noch weit unwahrscheinlicher.

Nach fast 40 Jahren Mondbeobachtung spräche für mich hier erstmal alles für Kondensstreifen (die gerade bei Vollmond nicht vor dem sehr hellen Mond gesehen worden sein könnten) - bis auf die Beschreibung, genau dasselbe sei zeitgleich 3000km östlich gesehen worden ... bei einem Streifen kann's auch eine zufällig ähnliche Konstellation sein (Flieger gibt's überall), bei zweien kaum ... ?)

Bin schon gespannt auf genauere Infos!

Gruß+cs,
Dietmar
 

Comety

Mitglied
Klingt unplausibel. Wenn es doch so hell war, wäre ein Foto nicht schlecht, reicht dann ja wohl auch ein Handybild bspw. Und der jeweilige Beobachtungsort und Uhrzeit wären noch interessant. Ansonsten klingt es erstmal wie Wolken- oder Kondensstreifen, die in Vollmondnähe und niedrigem Stand des Mondes recht häufig so vorkommen.
 

knurlx

Mitglied
Wirklich ärgerlich, dass ich kein Foto habe. Aber wenn man gegen 02:00 geweckt wird und sich leise und im Dunkeln aus dem Haus schleicht, nur um die Schwester zu beruhigen, denkt man nicht an ein Foto. Ich werde mal ne Skizze versuchen.

Die Orte: Rostock und Kirov in Russland.

Die Streifen sollen so hell gewesen sein, dass man sie auch vor dem Mond gesehen hätte. Aber da habe ich auch meine Zweifel. Interessanter ist, dass sie von 2 Orten zeitgleich zu sehen waren. Ok, könnte auch Zufall gewesen sein. Aber dass dann noch der 2. Streifen entstand und von uns beiden gleichzeitig gesehen wurde ist schon fuer ein atmosphärisches Problem doch ein sehr großer Zufall.

Irgendein festes Objekt als verursacher der Streifen war nicht zu sehen.

Die Streifen hatten wie gesagt 1/3 Mond Breite und wurden bis zu 5 mal Mond lang. Sie waren schon recht hell, da sie auch bis direkt zum Mond zu sehen waren.

Ich werde meine Skizze mal meiner Schwester vorlegen, vielleicht waren die Objekte doch nur ähnlich.

 

winnie

Mitglied
Moin Wolfgang!

Ist aber auch bemerkenswert, daß anscheinend niemand anderes dieses "Phänomen" beobachtet hat, obwohl wegen der vielen NLC zur Zeit viele Beobachter nachts unterwegs sind. Es war zudem auch Wochenende (Nacht von Fr. auf Sa.) und nahezu in ganz D gutes Wetter.
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Wolfgang,

danke für die weiteren Details, auch wenn da einiges noch nicht zusammenpasst.
Und schade, kurz nach Mitternacht, aber nicht UT, habe ich selber auch nochmal den Mond fotografiert (Micha's Bemerkung kann ich nur unterstützen).

Die "Gleichzeitigkeit" mal außer acht gelassen, wäre mir ein Detail wichtig: Der Zeitfaktor. Ist der Winkel der Mondhöhe wie hier bekannt, so ist es möglich, die Entfernung und Geschwindigkeit eines in seiner Sichtachse fliegenden Flugzeugs abzuschätzen - entscheidend wäre für mich hier, wie genau die Streifen aussahen und sich entwickelten. Unter Berücksichtigung der perspektivischen Verzerrung ließe sich daraus wahrscheinlich auf Kondensstreifen vor dem Mond schließen, denn der abgewinkelte Streifen hätte sich sehr wahrscheinlich deutlich langsamer als der horizontale(?) entwickelt.

Ich gehe bisher am ehesten davon aus, daß es sich um zufällig ähnliche Beobachtungen handeln dürfte.

Gruß+cs,
Dietmar
 

Depesche

Mitglied
Hallo

Vor fünf Tagen am 29.03.2021 habe ich so was ähnliches gesehen habe davon sogar Fotos gemacht könnten dies sein was du gesehen hast Wolfgang?
20210329_232302.jpg
20210329_232257.jpg
20210329_232325.jpg
 

der_lehrling

Mitglied
Hallo Wolfgang,
ich bin jetzt etwas verunsichert ob das oben genannte Datum (30 Juni 2010) stimmt weil die letzte Antwort auf deine Frage am 2.4.2021 erschien. Im Forum erscheint es aber immer noch:unsure:

How ever...
Vielleicht ist das Thema ja noch aktuell. Die 100% Lösung auf deine Frage habe ich leider auch nicht aber die letzten beiben Bilder von "Depesche" haben mich an meine Aufnahmeserie von Oktober 2007 erinnert. Meine ersten unbewussten Astrofotos aber ich musste das Phänomen damals einfach fotografieren (300 Tele/ freihändig-sorry)
Bei beiden Bildern denkt man die Streifen seien hinter dem Mond. Zumindest die schwarzen streifen auf Bild 1 sind eindeutig Stromkabel. Sie sehen aber auch aus als wären sie hinter dem Mond. Das bedeutet für mich, die Wahrscheinlichkeit einer optischen Täuschung ist sehr groß. Die hellen Streifen sind,wie du anfangs in deiner Beobachtungsnacht berichtet hast NLC´s. Auf Bild 2 erkennt man es sehr gut. Die blaue und grüne Kugel sind vermutlich Spiegelungen von der Linse (?)

Liebe Grüße
Gerhard
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    77,7 KB · Aufrufe: 27
  • 2.JPG
    2.JPG
    105,4 KB · Aufrufe: 30
Oben