2x/3x Dizzle erzeugt bei DSS zu große Dateien | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

2x/3x Dizzle erzeugt bei DSS zu große Dateien

den1982

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mal die 2x/3x Dizzle Funktion von DSS ausprobiert, was früher unter 32 Bit ja zu Abstürzen führte, mit 64 Bit nun aber wunderbar klappte. Problem nun ist nur dass ich dann ein 1,6GB großes tif bekomme, was ich in Photoshop nicht geöffnet bekomme, da er mir sagt er habe zu wenig RAM. Habe auch schon den RAM auf 31GB hoch gestellt, das brachte auch nix.

Wie kann ich am Besten mit solchen Datenmengen umgehen, wie macht ihr das=

Danke im Voraus
Gruß
Dennis
 

Mafir

Mitglied
Hallo Dennis,
bei Aufnahmen, die eine zentrales, nicht bildfüllendes Motiv haben (z. B. einzelne Galaxien o. ä.), kann man einfach in DSS das Bild croppen. Dazu mit der Maus einen Ausschnitt markieren und "Bearbeitung --> Bild speichern unter..." ausführen. Das neue Bild belegt dann, abhängig davon wieviel du gecroppt hast, weniger Speicherplatz. Bei bildfüllenden Aufnahmen (Widefields) braucht man den Drizzle-Modus eigentlich nicht, da man in diese Aufnahmen normalerweise nicht reinzoomt.
 

Optikus

Mitglied
Moin,

dem kannst Du nur mit mehr Speicher oder einer auf eine externe Festplatte ausgeweitete Auslagerungsdatei begegenen, wobei letztlich an mehr RAM kein Weg vorbei führt. Da die aktuellen Kameras immer mehr Pixel bringen tritt das Problem wohl mehr oder weniger bald überall auf.

CS
Jörg
 

Quasaro

Mitglied
Hallo Dennis,

wie Marco weiter oben prinzipiell schon anmerkte: In DSS sollte man, wenn man denn motivmäßig drizzeln möchte (u. U. sinnvoll hinsichtlich Galaxien, PN usw. bei kleinem Abbildungsmaßstab der Aufnahmeoptik), nach dem Registrieren ein Auswahlrechteck (in DSS rot) ziehen, dass nur ein kleineres Umfeld um das Motiv zeigt. Die Größe des Auswahlrechteckes lässt sich dabei stufenlos flexibel bestimmen. Danach dann mit der jeweiligen Drizzleoption (2- oder 3-fach) stacken. Damit kann man die gewaltige Datenmenge, die bildtechnisch beim Drizzeln anfällt, von vorn herein deutlich begrenzen (steht aber auch alles im Benutzer-Handbuch zum DSS). Im übrigen empfiehlt es sich sowieso, das Registrieren und anschließende Stacken in DSS ablauftechnisch zu trennen, d. h. bei den Einstellungen die Option "nach dem Registrieren stacken" abzuwählen, nachdem man DSS mit den Lights, Darks und Flats für die Kalibrierung gefüttert hat.

Gruß
Stefan
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben