6" F/24 Lichtenknecker HalbApo , gestreckte Bauweise als mobile Sternwarte Hanshagen

MLudes

Mitglied
Die neue mobile Sternwarte Hanshagen , das Teleskop neu gebaut von Matthias Wirth aus Köln, versehne mit einem Klassiker Objektiv von Lichtenknecker, welches W.R. aufgepeppelt hat.
Wenn es morgen , den 1. Mai nicht regenet, steht dieses Teleskop morgen auf dem Marktplatz von Greifswald zum Kulturfest zur Sonnenbeobachtung fürs Publikum unter leitung der Sternwarte Greifswald.
Das Teleskop wird in Zukunft auch benutzt um Astronomie zu den lokalen Schulen zu bringen ...so ganz nach dem herzen der Amateurastronomie.

105144

105145
 

Franjo

Mitglied
Schönes Rohr, aber als Unterbau ein Amischlitten????
Die Blattfedern werden sich bedanken und für bewegte Bilder sorgen................

Gruß & CS
Franjo
 

klawipo

Mitglied
Mal abgesehen vom Posing, zu dem ich mal lieber keine Meinung habe, geht bei f/24 nicht jeder Achromat als Apo durch?

VG Klaus
 

FrankZ

Mitglied
Mensch - da weis man ja gar nicht, was man zuerst bewundern soll das Fernrohr, oder den tollen Schlitten, das richtige Auto für jeden Rock'n'Roller. Feine Optik auf feinem Blech – cool – danke fürs zeigen.
 

FrankZ

Mitglied
Hallo,

mir ist gerade eine Aberrationskurve von LK-Objektiven in die Hände gefallen. Nach dieser Kurve würde ich abschätzen (ich weis nicht, was LK für Gläser genommen hat, man könnte vielleicht aus dem RC-Wert den chromatischen Fehler genauer bestimmen, ich habe aber keine Information gefunden, wie der RC-Wert bei LK berechnet wird – ich halte auch nix von solchen undurchsichtigen Werten, ich habe lieber nachvollziehbare, anschauliche Größen), dass die LK-HA-Objektive chromatisch etwa so wie die Zeiss-AS-Objektive korrigiert sind, also der Abstand von Rot und Blau zu Grün etwa 1/2500 von f ist (gegenüber etwa 1/2000 bei gewöhnlichen Gläsern).

Beim f/24 LK ist die Schärfentiefe 2*0,00055(ist die Wellenlänge)*24*24(das Quadrat des Öffnungsverhältnisses)= 0,63, der Abstand Rot/Blau zu grün 3.600(Brennweite)/2500=1,4 – beim Telementor die Schärfentiefe 2*0,00055(ist die Wellenlänge)*13,3*13,3(das Quadrat des Öffnungsverhältnisses)= 0,2, der Abstand Rot/Blau ist 840(Brennweite)/2000=0,42 (alles gerundete Werte). Damit ist bei beiden der Abstand Rot/Blau etwa 2 Schärfentiefen, damit sind die beiden Objektive tatsächlich chromatisch gleichwertig, Robert liegt mit seiner Aussage richtig.

Zum Vergleich, beim 80mm Volksappo sind die Schärfentiefe 2 *0,00055(ist die Wellenlänge)*7,5*7,5(das Quadrat des Öffnungsverhältnisses)= 0,062mm, der Abstand Rot/Blau ist 600/5400=0,11 – das würde auch etwa zwei Schärfentiefen entsprechen.

Das LK-Objektiv ist damit chromatisch ziemlich gut. Auch sollte man bedenken, dass sich bei f/24 auch die monochromatischen Fehler prinzipiell besser korrigieren lassen, auch sind die Okulare unkritischer. Das lange Röhrchen dürfte demnach ein ziemlich gutes Instrument sein (falls es in Ordnung ist).

C.S. Frank
 

MLudes

Mitglied
Hallo Leute,


es geht hier um Show ..Aufmerksamkeit für die Amateurastronomie beim Volk zu erreichen. Die Sternwarte Greifswald mit denen wir das Kulturfest auf dem Marktplatz begleitet haben,. hatte jedenfalls enormen Zuspruch , dank des Aufsehen erregenden Teleskopes.
Nein das Rohr bieget sich nicht durch
Wir nutzen das Teleskop auf dem Auto um Sonne und Mond vor zu Führen. Obwohl ich auch dachte das wird furchtbar wackeln, bin ich erstaunt wie stabil das ganze steht. Zumindest bei den bisher benutzen Okularen mit 120 Fach. Ich denke wir werden damit auch Jupiter und Saturn vorführen können.

Für die Theoretiker, hier die Objektiv Ergebniss

RC-Index: Der Wert von 1.5394 ist um einiges besser als bei vielen ED-Optiken.

105598

105599

Astigmatismus in Größe von PV L/7.4.

105600



Wir und die astronomie Interessierten bei uns hie rhaben jedenfalls unsere Freude damit :)
 

Optikus

Mitglied
Moin,

wenn Ihr mal im US-Web sucht findet man mehr Teleskope auf Pickups, aber solche Hämmer wie der Zeiss auf dem Coupe bzw. der tolle Refraktor in Greifswald sind sehr selten zu sehen. Auf jeden Fall ein Hingucker, allein die Idee ist anbetungswürdig.

CS
Jörg
 

Felix42

Mitglied
Hallo Markus,


daß du dich irgendwo jenseits des großen Teiches hast inspirieren lassen hatte ich vermutet ist ja ein witziger Zufall daß ich genau dieses Bild verlinkt habe. Seh ich wie Jörg und Gerd ein echter Hingucker und für Euren Zweck ist diese Idee perfekt umgesetzt! Echt coole Aktion!


Viele Grüße Felix
 

MLudes

Mitglied
Felix

Die Idee , gerade wegen diesem Bild exestiert schon sehr lange. Ursprünglich wollte ich eine Wrangler Jeep umbauen, dies wäre aber extrem aufwendig gewesen . Dann sah ich in Greifswald eine neueren Ford Ranchero general restauriert. Der Autohändler fährt den selbst , ich dachte das sei das perfekte Auto. Also bin ich auf die Suche gegangen und in Berlin fündig geworden.
 

MLudes

Mitglied
Hannes

der Verkäufer sagte mir zwar ich könne mich ruhig trauen solche Distanzen zu fahren, ich vertraue ihm aber nicht, da ich bereits nach 10 km die Kühlflüssigkeit im Beifahrerraum tropfen hatte, bedingt durch durchrostete Heizung :)
 

FrankZ

Mitglied
Hallo Markus,
solche Pickups stehen in der Oldcarscene eigentlich hoch im Kurs. Ich stehe ja mehr auf Coupe De Ville, aber trotzdem – ganz feines Blech!!! Wenn ich die Garage für so ein Ding hätte, würde ich den in einen ordentlichen Zustand versetzen, und behalten. Ist ein schönes Teil, steigt bestimmt noch im Wert. Ausserdem hat man damit bei vielen R'n'R-Partys freien Eintritt ;) .

C.S. Frank
 

MLudes

Mitglied
Hi Frank

Die neue Mobile Sternwarte ist eine dauerhafte Einrichtung in Meck-Pomm :).....ich fahre den nur bei trockenem Wetter. Ein paar Tausender sollte ich noch Investieren meinte der Gutachter, damit der Werterhalt gesichert ist. Werde ich sicher auch tun.
Diese Ausführung fiel ihm sehr schwer zu bewerten da es in Deutschland kein vergleichbares Auto gibt :)
 

eckehardt70

Mitglied
Hallo Markus,

einfach genial, dein fahrbares Stativ und er lange Refraktor. Nicht nur ein Hingucker, sonder auch noch ein Durchgucker.
Macht nur schön langsam über die groben Pflasterstraßen, die es da oben oft gibt.

Gruß und CS
Thomas
 

MLudes

Mitglied
diese Woche Donnerstag ist am Ostseeegymnasym Greifswald Lesenacht. Bisweilen sieht es Wettermäßig gut aus, wir planen diese Lesenacht mit diesem Aufbau astronomisch zu unterstüzen
 
Oben