76/700 Teleskop+ Canon EOS 500D | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

76/700 Teleskop+ Canon EOS 500D

tomku0437

Mitglied
Hallo, ich habe ein 76/700 Teleskop von Bresser und hab schon einige Sachen beobachtet.
Was kann ich erreichen wenn ich nun meine Canon EOS 500D an das Teleskop Montiere?
Geht durch Stacking sowas wie die Pleiaden oder Andromeda?
 

VMC_Andre

Mitglied
Mojen,
da du ja schreiben kannst gehe ich davon aus das du auch lesen kannst . Wenn du nun die die Zeit nimmst und dir Bilder hier im Forum anschaust , bekommst du auch Informationen dazu . Diese Informationen beinhalten Daten wie : was wo wie wann womit wieviel.......

Ist das Teleskop nur zum Beobachten konstuiert , erreichst du mit der 500D garnichts - also nicht den Fokus . Sollte es auch zum fotografieren gedacht sein erreichst du sogar ein scharfes Bild und kannst was fotografieren mit der 500D .

Somit gild auch das selbe wie im ersten Satz schon geschrieben , schauen was die anderen womit fotografiert haben . Ich habe 700mm Brennweite - was haben die anderen gehabt um Andromeda zu fotografieren .

In der Astrofotografie sich einarbeiten . Was passiert wenn ich mit 700mm Brennweite fotografiere und was benötige ich noch dazu......
 

SkyBob

Mitglied
Wenn's wissen willst ob du eine Chance hast in den Fokus zu kommen, probiere folgendes.
- kamera einstellen auf " auch auslösen ohne Objektiv
- Mond anvisieren
- den okularauszug bis Anschlag reindrehen.
- den Kamerabody ohne Objektiv auf den Auszug auflegen.
- den Auszug langsam rausdrehen und aufs Display der Kamera gucken

Kriegst du so kein scharfes Bild, kommst du nicht in den Fokus.

Das tele hat ein Öffnungsverhältnis von f9
Das würde sehr lange gesamtbelichtungszeit bedeuten.

Solltest du im übrigen keine Motornachführung haben,
Würde damit nur mond Sinn machen.

Gruß Markus
 

JonasK.

Mitglied
Moin. Die Plejaden sind recht hell, da stört das f9 glaube ich nicht so sehr. Markus hat aber recht, was die Nachführung angeht. Ich denke auch, daß dein Teleskop den Chip deiner 500D nicht ausleuchten wird. Sprich du wirst eine mehr oder weniger störende Vignette haben.
Ansonsten genauso testen wie Markus es vorschlägt.

Gruß Jonas
 

zuiop94

Mitglied
Hallo,
dein Teleskop war das Bresser Venus AZ?
Damit wird tatsächlich nur der Mond gehen, da es keine Möglichkeit gibt, die Montierung zu motorisieren.
Die Drehung der Erde verzieht dir ohne Nachführung die Sterne in unter einer Sekunde bei 700mm Brennweite, da kommt nicht viel Signal auf dem Chip an in dieser Zeit.

Gruß
Thomas
 

tomku0437

Mitglied
Wenn's wissen willst ob du eine Chance hast in den Fokus zu kommen, probiere folgendes.
- kamera einstellen auf " auch auslösen ohne Objektiv
- Mond anvisieren
- den okularauszug bis Anschlag reindrehen.
- den Kamerabody ohne Objektiv auf den Auszug auflegen.
- den Auszug langsam rausdrehen und aufs Display der Kamera gucken

Kriegst du so kein scharfes Bild, kommst du nicht in den Fokus.

Das tele hat ein Öffnungsverhältnis von f9
Das würde sehr lange gesamtbelichtungszeit bedeuten.

Solltest du im übrigen keine Motornachführung haben,
Würde damit nur mond Sinn machen.

Gruß Markus
Planeten sind recht hell, diese kann ich mit dem Smartphone sogar aufnehmen also den Mars zu beispiel.
Wenn im Sommer der Jupiter/ Saturn auftaucht müsste das doch auch Machbar sein oder irre ich mich da.
Desweiteren habe ich mich mit dem Smartphone auch an Orion getraut war machbar.
 

SkyBob

Mitglied
OK.
Dann meinst du Okular Projektion.
Das ist natürlich auch eine Variante.

Aber da habe ich keinerlei Anhaltspunkte für, da ich mit der DSLR direkt an den Auszug hänge. Ohne Okulare.

Ich vermute aber mal, das der DSLR Chip nicht voll ausgeleuchtet werden wird.
Aber ist wie gesagt nur VERMUTET.
 

FrankFu

Mitglied
Wenn im Sommer der Jupiter/ Saturn auftaucht müsste das doch auch Machbar sein oder irre ich mich da.
Desweiteren habe ich mich mit dem Smartphone auch an Orion getraut war machbar.
Einfach mal machen und schauen was passiert ist aus meiner Sicht ein ziemlich guter Weg... nur so kommt man da auch in den Themen weiter.

Das einzige was aus meiner Sicht spannend sein könnte, ist eine doch recht schwere Spiegelreflexkamera an den kleinen Newton zu hängen. Mit dem Smartphone habe ich auch schon Testbilder an meinem alten Apollo 76/700 gemacht, aber ob ich so einen Spiegelreflexklopper ranhängen würde :unsure: Müsste man mal testen, was der Okularauszug dazu sagt oder ob der gleich verbiegt bzw. Im Fokuspunkt ordentlich fixiert werden könnte oder eine Position gefunden werden kann, wo die Kombination mit Spiegelreflexkamera so positioniert werden kann, dass es stabil hält.

Und ja, volle Ausleuchtung des Sensors und so... hier soll ja aber auch keine High-End Astrofotomaschine gebaut werden, daher ist das für die ersten Schritte aus meiner Sicht auch nicht wichtig.

Beste Grüße und klare Nächte
Frank
 

tomku0437

Mitglied
Einfach mal machen und schauen was passiert ist aus meiner Sicht ein ziemlich guter Weg... nur so kommt man da auch in den Themen weiter.

Das einzige was aus meiner Sicht spannend sein könnte, ist eine doch recht schwere Spiegelreflexkamera an den kleinen Newton zu hängen. Mit dem Smartphone habe ich auch schon Testbilder an meinem alten Apollo 76/700 gemacht, aber ob ich so einen Spiegelreflexklopper ranhängen würde :unsure: Müsste man mal testen, was der Okularauszug dazu sagt oder ob der gleich verbiegt bzw. Im Fokuspunkt ordentlich fixiert werden könnte oder eine Position gefunden werden kann, wo die Kombination mit Spiegelreflexkamera so positioniert werden kann, dass es stabil hält.

Und ja, volle Ausleuchtung des Sensors und so... hier soll ja aber auch keine High-End Astrofotomaschine gebaut werden, daher ist das für die ersten Schritte aus meiner Sicht auch nicht wichtig.

Beste Grüße und klare Nächte
Frank
Ja der OAZ... Also man merkt, dass der nicht gerade dafür konzipiert wurde.
Habe jedoch alle Schrauben angezogen und jetzt ist es besser.
vielleicht hilft irgendeine bastellei.
 
Oben