APM 150 Fernglas mit 2" Okularen

#1
Es ist ruhig geworden um das 150er Glas in Spee von APM.

Sehr still ruht der See.

Sollte schon längst verfügbar sein, statt dessen null Vorab-Informationen zum Glas.

Vielleicht ist der Markt für solch ein Glas auch viel zu klein, so dass das Glas gar nicht zum Markt kommt.

Weiß hier Jemand etwas konkretes?

Mich würde auch einmal interessieren wie schmal die Mindestpupillenweite/Abstand der einstellbar ist sein würde bei diesem Glas, aufgrund der 2" Okulare.
Für eng stehende Augen wohl eher ungeeignet, oder?

Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#3
 Hallo Michael,
auch ich warte auf das erste 150 er Apo Bino
und es würde mich freuen,dieses Super Ding zu sehen und vorallem durchzusehen!

"
Hallo Leute,

zum ATT wird das nichts mehr, aber zur AME wird es was werden "

...


 
#4
Hallo Rudy, hallo Eckyyy,

was man dazu auf cloudynights so liest, lässt sich alles nach voll ziehen.

APM muss mit den anderen raus gebrachten Ferngläsern auch erst mal Geld verdienen (Stückzahl machen), sonst kann eine Firma nicht weiter in neue Projekte investieren.

Es muss sich für den Hersteller auch rechnen, sonst geht es nicht.

Also erst mal aufgeschoben aber nicht aufgehoben und man bedenke, andere wesentlich größere Firmen sind viel weniger aktiv bei Neuerungen im Fernglassegtor, m. E. als APM.
Denke da z B an Canon 15x50 is /18x50 is bildstabilisiert. Da kommt seit etlichen Jahren nichts neues/Nachfolger für die genannten Gläser und ich vage mal zu behaupten, in den nächsten 10 Jahren kommen da bei Canon auch keine Verbesserungen zum 15x50 is/ 18x50 is.

Vielleicht ist es besser für die, die an ein 150er denken, jetzt zum 120er zu greifen, dann kann man auch besser die Zeit überbrücken und in Ruhe abwarten bis das 150er da ist.
Das 120er kann man wenn das 150er verfügbar ist, sicher mit Kusshand verkaufen, davon bin ich überzeugt.

Michael



 
#5
Hallo Leute

ja so ist es, jedes neues Produkt verschluckt unsummen and Geld, aber das hält uns nicht auf.

Wenn nichts dazwischen kommt könnt Ihr das erste 150 mm 45 Grad auf der AME live begutachten.

Eine geniale Zentralarm-Montierung ist ebenfalls schon Konstruiert

wir geben soviel Gas es geht :)
 
#6
Hallo Markus,

danke für die Zwischeninfo. Also dann tut sich ja was recht kurzfristig.

Ein 150er Fernglas/Doppelteleskop scheint mir persönlich das sinnvolle Maximum, wenn man das Kosten und Nutzenverhältniss betrachtet für den Normalverdiener
zu sein, so zu sagen eine Anschaffung fürs Leben.

Auch von Größe/Gewicht ist es gerade noch zumutbar händelbar wie ich finde, montiert auf einem mobilen Dreibein, vielleicht sogar in einem Stück vom Wohnzimmer auf den mittelgroßen Balkon oder die Terrasse raus zu stellen, wenn man vorher eine Scheibe Schwarzbrot gegessen hat.

Aus vielerlei Hinsicht das Maximum, im stereoskopischen Sehen.

Stelle mir vor Orinonebel, h und chi Persei, Plejaden, Saturn, Jupiter und Mondbeobachtung, sowie eine ganze Reihe von Galaxien mit diesem Glas um nur einige zu nennen, alles was der Hobbyastrnom so schätzt
und als Zugabe die aufrechte und seitenrichtige Abbildung für terrestrische Beobachtung noch dazu, die mit diesem Gerät ja auch nicht zu unterschätzen ist
da Tagblindfrei.

Hoffe auf weitere News von Dir sobald weitere Fakten zum Glas zur Weitergabe an die Fangemeinde verfügbar sind.

Grüße

Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#7
Hallo Michael,

ich glaube, du träumst ein wenig. APM hat auf CN einen Preis von ca. 25 000 Dollar aufgerufen. Bei uns käme noch die Mehrwertsteuer hinzu. Wie das ein Normalverdiener aufbringen soll, ist mir schleierhaft.

Das Gewicht wird vermutlich zwischen 20 und 25 kg liegen - sicherlich für viele ebenfalls ein KO-Kriterium.

Gruß Sternenhundklaus
 
#8
Hallo Sternenhundklaus,

Träume am liebsten angenehme Träume und keine Alpträume.

Ich meine ich hätte einmal irgendwo von APM gelesen , dass das 150er deutlich unter 10.000 Euro inkl. MWST bleiben soll.

Beim Gewicht bin ich von unter 20 KG ausgegangen für das Glas, soviel ich weiß aus Aluminium und Magnesium.

Das 120er wiegt knapp unter 10 KG.

Aber wenn Du mehr weiß , hasst Du einen link ?

Kannst Du was zum Augenabstand beim 150er Glas sagen Minimal-Maximalabstand da 2" Okulare?
Das 120er mit 1,25" Okulare hat 54-75 mm, aber bei 2" Okularen wird der minimale Augenabstand deutlich größer ausfallen.

Grüße

Michael
 
#9
Hallo Michael,
ich bin da 100 Prozent Deiner Meinung,was die Entwicklungskosten eines solchen Binos angeht.
So ein Projekt muss natürlich durchgerechnet sein,sonst würde ein Hersteller sowas nicht in Auftrag geben.
UM so schöner ist natürlich zu lesen,das das Bino bald zu sehen sein wird.
APM macht das ganz großartig!
Auch wenn ich nun lese,das der Preis von den ürsprünglichen 10.000 Euros nun auf über 20.000 Euros abheben soll und ich dabei eine leichte Erkältung bekomme,so freue ich mich trotzdem darüber.
Wie bereits schon erwähnt ist dieses Bino für alles mögliche an visueller Beobachtung perfekt geeignet.
Daumen hoch 😊
 
#10
Hallo Eckyyy,

ja offensichtlich ist da was an mir vorbei gegangen.

Dachte das Glas kostet deutlich unter 10.000, wenns denn 20000 bis 30000 Euro kostet inkl Steuer, denke ich auch erübrigen sich weitere Fragen zum Glas.

Is nix fürn deutschen Markt, trotzdem schön das es solche Gläser überhaupt gibt.

Kann man halt auf Teleskoptreffen mal durchsehen und gut

Grüße

Michael
 
#11
Guten Morgen

ich weiss nicht wo Ihr diese Falsche Preisinfo herhabt, aber ganz sicher nicht von mir.

Das Glas wird weiterhin im Bereich zwischen 12.000 und 15.000 inklusive Mwst kosten.

 
#12
Hallo Michael, hallo Markus,

ich habe mich vertan. Ich hatte den Doppelrefraktor 150 mm mit LZOS-Objektiven im Kopf. APM hatte für das Teil einen Preis von ca. 20 000 Dollar aufgerufen. Gleichzeitig hatte TEC einen Doppelrefrator 140 mm für ca. 25 000 Dollar in Aussicht gestellt.

Für diesen Lapsus entschuldige ich mich.

Gruß Sternenhundklaus
 
#13
Hallo Sternenhundklaus,

ist doch kein Ding.

Wir sind Hobbyisten und da kann man schon mal was verwechseln.

Schau Dir doch nur mal unsere höchst bezahlten Spitzenpersönlichkeiten der Wirtschaft und Politik und neuerlich auch aus vergangenen sportlichen Zeiten an, wenn die Mist gebaut haben werden die noch Rotz-Frech und behaupten erst mal das Gegenteil, bis man ihnen die Gegenbeweise mühevoll zusammen getragen unter die Nase schiebt und dann wird noch manchmal versucht sich mit peinlichen Äußerungen aus dem Schlamassel irgend wie raus zu winden.

Also, mach Dir keinen Kopf........

Und wenn Markus alles was das neue Glas betrifft (Minimalangaben wie Augenabstand z.B. 58-74, verwendete Linsen, GesamtGewicht) im nebulösen belässt, letzte Info war aus 2017 von APM Glas bleibt unter 10 Kilo und Infos zum Glas wohl mehr nach Amiland als nach Deutschland fließen, können schon mal Fehlinfos aus der Userschaft, ungewollt entstehen. (Übersetzungsfehler / Fehlinterpretationen ob des Gelesenen)

Übernächsten Monat kann man das Glas ja dann alt irgend wo sehen und bewundern

Grüße

Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#14
wir haben auf der AME auch den APM 140 mm F/7 als Bino mit Matsumoto Mittenmontierung und EMS zum Anschauen und Bestellen und Kaufen, der liegt bei ca. 11.000 Euro und ist relativ schnell lieferbar
 
#15
Mein aufrichtiger Respekt was APM bzw Markus Ludes da auf die Beine stellt und das aus deutschen Landen.

Im Bereich Bino für Astro und Terrestrisch führt an dieser Firma auch weltweit kein Weg mehr vorbei, da ab 80 mm bis zu 300 mm (Einzelprojekte) alle Größen und auf Wunsch Qualitäten abgedeckt werden.

Michael

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#16
Wenn die Superbinos 140/150 kommen (2" Okulare) und damit auch das Ende der Fahnenstange erreicht und verfügbar ist, also übernächsten Monat, rechne ich auch mit dem einen oder anderen Verkauf gebrauchter 120er APM-Binos noch mit den kleinen 1,25" Okularen ausgestattet.

Es gibt sicherlich User hier, für die das 120er nur ein Zwischenschritt zum Endziel war.

Werde die Augen offen halten und bin persönlich nicht uninteressiert an einem
120er von Wellenform eingestellten APM Bino 90 Grad.

Grüße

Michael

 
#17
Leute, stellt euch mal die 150er Binos nicht so klein vor. Die sind schon sehr groß und nicht so leicht zu händeln. Ich habe noch das letzte und einzige 150er aus der Binoptic-Schmiede mit den APM-Optiken bzw. den ED-APO-Zweilinsern mit f/8 bekommen. Das wiegt so ca 17 - 18 Kg und ist schon extrem auf "Leichtbau" konstruiert. Unterboten hatte es nur das 150er FH Binoptik mit f/6. Das kam auf 15,7 kg. Das dürfte so die unterste Grenze beim 150er Bino sein.
Die Preise, die Herr Ludes dafür aufruft sind schon ok. Allerdings vergessen die meisten, dass die Montierung entscheidend sein wird! Mindesten so wichtig wie das Bino selbst!

Ich an eurer Stelle würde mich eher für das 140er f/7 mit den APM Linsen interessieren ... wenn die Monti mithalten kann!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#18
Hi Amin,

wie sagt man noch....Qualität wiegt

und wenn man erst mal vor einer solchen Gerätschaft steht mit Montierung
und Dreibein oder Säule, dann weiß man was man hat.

Und der Anblick durch die Rohre entschädigt doch. Man gehört zu einer ganz kleinen Zahl Privilegierter, die diesen Durchblick genießen dürfen.

 
#19
Zitat von Michael1:
Mag sein, aber nicht bei Binos dieser Größe. Da wird man froh sein, wenn es etwas weniger wiegt. ;) Ich kenne das, wenn man nachts so zwischen 15 bis 20 kg mal so eben langsam zwischen Brust- und Kopfhöhe in die Montierung einsetzt. Gefühlt ist das noch viel schwerer.

Aber man muss ja auch noch den Rest schleppen. Dreibeinstativ hört sich leicht und freundlich an, ist es aber nicht, wenn es auch hohe Vergrößerungen wackelfrei zulassen soll. Und je größer das Bino/Doppelrefraktor, umso schwrer die Teile die das Bino tragen müssen. Da kommt was zusammen. :/

Wenn dann alles steht und richtig arbeitet, wird man natürlich entschädigt, das stimmt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#21
Hi Michael,

ich schätze mal da wackelt jetzt aber wirklich nichts mehr (schönes Teil), es sei denn, es kommt ein Erdbeben, dann machst de auch nix.

In ca 6 Wochen sind die 140 APM Doppel APO und das 150er Fernglas von APM mit 2" Okularen wohl verfügbar zur AME.

Denke dann wird sich der eine oder andere noch einmal final deutlich verbessern wollen. Mehr geht dann nicht mehr. Bin gespannt wann die ersten gebrauchten 120er APM im Biete Bereich auftauchen, halte diesbezgl derzeit schon die Augen offen.

Grüße

Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#22
Bei der Montierung sind bei einem 100er FG noch Reserven vorhanden. Preislich aber nicht ohne.

Ich freue mich auf die AME.

Dju
 
#23
Hallo Dju, hallo Michael,
ja, die hat noch einige Reserven.
Zum Preis: Wenn man schon an die 15000.-€ für ein 150er FG / Doppelrefraktor ausgibt, dann sind die rd. 5500.-€ für eine
anständige GOTO Montierung, die auch alles andere in dem Gewichtsbereich super trägt, gut angelegtes Geld, zumal die voll transportabel ist.
Im Zweifel gibt es auch noch einen großen Bruder ;-)
Gruß Michael
 
#24
Hallo Michael,

schon mal im voraus meinen Glückwunsch über die Entscheidung ein 150 APM Bino
anschaffen zu wollen. Dann macht natürlich auch Deine vorhandene elektronische. nachzuführende und sehr stabile Montierung sinn. :smiley61:

Weißt Du schon wann Du voraussichtlich das Glas bekommst?

Haßt Du schon nähere Infos zur Qualität der Optik, also welchen Grad der APO an Qualität haben wird (Linsenmaterial) Ausführung des Glases, vielleicht auch schon ein erstes Foto vom 150er? :smiley60:

Ich denke die Fernglasfans hier im Forum wie auch die Amerikaner, von Cn schaut sicher auch mal der eine oder andere hier im Forum rein, wird sehr neugierig sein, was es an Informationen zum neuen Glas endlich geben wird.

Manch einer wird es gar nicht mehr abwarten können.

Und da müsste ja schon das eine oder andere bekannt sein, weil in ca 6 Wochen das Glas vorgestellt wird.

Viele Grüße

Michael
 
#25
Habe gerade auf cloudynight folgende Angaben von Markus Ludes aus dem letzten Jahr gesehen zum 150er Glas, seht mal hier:

https://www.cloudynights.com/topic/601635-apm-150-ed-pictures

Da sind schon einige konkrete Angaben zum Glas /Glassorte usw in Amerika gemacht worden in 2017 inklusive Bilder vom 150er Glas von Markus Ludes.

Dann wissen wir schon mal mit was wir auf der AME rechnen können. Bin auch mal auf die Montierung gespannt die Markus dazu auffährt.

Grüße

Michael
 
#26
Hallo Michael,

Du hast nach dem geringsten Abstand zwischen den Okularen gefragt. Ich meiner Erfahrung wird dieser eher durch den Durchmesser der Okulare selbst bestimmt als durch die Okularhalterung. Ich komme z.B. gerade so mit den Nagler Type 4 klar mit meinem Interpupillary Distance von 62,5mm. Die Hyperions sind wesentlich schlanker, ebenso die neuen 30mm UFF von APM. APM wird bestimmt das Glas auf die 30mm UFF zuschneiden.

Wenn Du 11,000 locker hast, halte ich - von den Daten her - das angekündigte 140mm mit EMS für wesentlich vielversprechender als das 150mm. Das entspanntere Öffnungsverhältnis erlaubt z.B. die Verwendung der Hyperion 36 oder der Pentax 40 XL (sehr schlank wenn man die Augenmuschel abschraubt), beide mit 44mm Feldblende. Das wiegt vom maximalen Sehfeld her die längere Objektivbrennweite auf, und gibt eine Austrittspupille von knapp 6mm. Es bleibt dann nur der 10mm Öffnungsvorteil des 150mm-Glases. Vor allem aber haben die EMS eine Justagemöglichkeit zur Kompensation des Schielfehlers des Beobachters, genau wie die Binoptics es hatten. Das ist entscheidend!

Auf unserer "2 Grad und Mehr"-Seite bieten wir einige Beobachtungsvorschläge für solche Gläser:
https://www.freunde-der-nacht.net/2-und-mehr/

CS, Christopher


 
#27
Hi, Leute,
so war das nicht gemeint ;-), :)).
Ich habe nicht vor, mir ein 150er Bino zu kaufen....Ich meinte nur, wenn jemand soviel Geld in ein solchen High-End-Bino steckt, dann muüsste es halt eine richtig gute Montierung bekommen, wie die TTS 160 Panther eine ist. Ich selber nutze mein 100er eher selten, da ich meistens mit meinem C 9 oder eienm Intes Mk 66 draußen bin. Ich bin eher ein Sonne, Mond und Planeten Beobachter und sitze hier mitten im Dorf....
Also, vielen Dank für die Glückwünsche, sie gingen da leider an den Falschen (zugegeben, das klang oben wohl etwas missverständlich.., sorry)
Gruß Michael
 
#28
Gemäß APM Seite wird das neue 150er Fernglas mit 2" Okularen von APM gerade vorgestellt, wohl kurzfristig nunmehr lieferbar bei deutlich unter 20KG Gewicht und einem reinrassigen 140er Doppelrefraktor ebenfalls mit 2" Okularen und das aus deutschen Landen.

Beide Geräte sehen sehr interessant aus, was natürlich weniger wichtig ist, da es auf den Durchblick ankommt.

So viel Auswahl gab es noch nie.

Wenn ich jetzt das nötige Kleingeld hätte, wäre der 140 oder 150er Bino meiner.

Respekt geht von mir an APM für die Groß-Binos die dem ernsthaften Amateur zur Verfügung gestellt und den Astrobereich der visuellen Beobachtung sehr bereichern werden. Und das für diese Gerätegattung noch zu moderaten Preise.

VG

Michael :respekt2:

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#29
Naja - man sollte bei all der Euphorie nicht vergessen, dass der Händler immer seine eigenen Interessen verfolgt.
Und hier geht es um Umsatz und Gewinn und nicht um eine Wohltätigkeit :)


Abgesehen davon sind solche Geräte nicht nur für den "ernsthaften Beobachter" interessant (scheußlicher Ausdruck - woher kommt der eigentlich ?) sondern doch wohl auch für all jene die einfach nur Spaß und Freude an der Beobachtung des Sternenhimmels haben ohne "Ernsthaftigkeit" - oder ?

CS
sunspot
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#30
Zitat von Michael1:
So viel Auswahl gab es noch nie.

Wenn ich jetzt das nötige Kleingeld hätte, wäre der 140 oder 150er Bino meiner.
Nunja, das gab's alles schon einmal. Als Herr Schumann von Binoptik noch lebte, konnte man schon eine Dekade zuvor Binos jeder Größe bestellen. Nur am nötigen Kleingeld der Leute hat es meist gemangelt. Herr Ludes füllt jetzt nur die Lücke aus.
Ich persönlich würde aber lieber das 140er nehmen, da es mit Umlenkspiegeln ausgerüstet ist. Das 150er hat stattdessen nur Prismen.

Vielleicht kann Herr Ludes den Interessenten mitteilen, welches 2" Okular noch ohne Abschattung ausgeleuchtet wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben