APM stellt den ED 152/1200 ein | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

APM stellt den ED 152/1200 ein

Mikoka

Mitglied
Hallo,
das habe ich eben auf Cloudy Nigths gefunden:


Markus Ludes kündigt das Ende der Produktion der ED 152/1200 Doublett Refraktoren an.

Die 140er sollen wohl bleiben.

Nachdenkliche Grüße Michael
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

liegt die Einstellung an mangelnder Qualität oder überlegener Konkurrenz?
Wenn ich den verlinkten Artikel richtig verstanden habe liegt es vor allem daran, dass wir (die Kunden), nicht mehr bereit sind für Qualität einen angemessenen Preis zu zahlen. Dazu kommt wohl noch, dass die billigen Produzenten aus China von ihren Händlern die Abnahme von 100 Instrumenten pro Jahr verangen, so dass letztere voll und ganz mit dem Verkauf von China-billig-(ED)-APOS ausgelastet sind. Die müssen damit alle drei Tage einen 150er Refraktor unters Volk werfen und das geht nur zum kleinen Preis. Vielleicht hat aber der Text auch etwas ganz anderes sagen wollen.

Grüße
Maximilian
 
  • Like
Reaktion: Dju

Michael1

Mitglied
Hab mich auch gefragt wieso Herr Ludes in Amerika nachfragt und nicht zumindest auch bei uns, welche Produkte man jetzt nach dem einstellen des Doublet 152er Refraktor bringen könnte. (Nachfolger z B ein 180er Doublet Refraktor)

Meine die Amis sind einfach eher in der Lage sich qualitativ angemessen teure Hobbyartikel zu leisten als wir Deutschen und das ist halt bekannt. Deswegen fragt man da an wo der Markt ist.
=====================

Ich denke den Amis bleibt einfach mehr vom Bruttogehalt als bei uns.
Hierzulande sind die Abgaben vom Brutto deutlich extremer.:D
Und dazu kommt des Weiteren, wenn der Ami z B 1 Liter Sprit kauft kostet das ca 0,80 Euro wir zahlen fast das Doppelte für den Liter Sprit. Nicht das das Produkt/Ware netto für uns so teurer ist, nein, es sind die Abgaben die auf dieses Produkt für den Verbraucher hierzulande mehr draufkommt als in Amerika, da langt unsere Politik deutlich skrupelloser dem Verbraucher in die Tasche.:D

Einmal ist der Konsument hierzulande beim Verdienst mit höheren Abgaben belastet und dann noch einmal beim Kauf des Produktes selber (Doppelbelastungen), sh auch z B beim Strompreis. Wir zahlen beim Strom weitaus mehr für die Abgaben, als für den Nettobetrag den 1 KWH Strom kostet, das meiste sind eben die Abgaben am ganzen Strompreis (Abgaben Anteil ca 77% - Anteil Produkt Strom => ca 23% des Gesamtpreises für Strom).
Die Abgaben hier in Deutschland sind sehr exzessiv und das in vielen Bereichen.

Leittragende sind nicht nur Verbraucher auch manche Erzeuger, sh z B die Bauern die viel zu schlecht entlohnt werden.
sorry für offtopic

Von einem Bruttoverdienst z B für 1 verdienten Bruttoeuro, bleibt nur noch ein fast verschwindend geringster Bruchteil an Kaufkraft für das eigentliche Produkt / Ware zumindest im Bereich Energieversorgung übrig. Den Löwenanteil sind Abgaben.
(Beispiel: 1 Euro Verdienst minus Abgaben bleiben ca 0,60 Euro, davon kann man z B 2 KWH Strom kaufen. Reiner STrompreisanteil ca 14 Cent , 46 Cent Wiederrum Abgaben, bleibt von einem Bruttoeuro Verdienst 14 Cent Kaufkraft.:D

Daher bleiben dem deutschen Konsumenten deutlich weniger Kaufkraft für seine z B Astronomie-Hobbyartikel als z B dem Amerikaner übrig und er muss schauen was er sich überhaupt leisten kann und manch einer mutiert dann zum Schnäppchenjäger gezwungener maßen.

CS
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Dahlmann

Mitglied
Hallo Michael,

ich äußere mich eigentlich nicht zu politischen Themen aber sorry, dein Kommentar ist am Thema völlig vorbei. Die USA verfügen nicht im Ansatz ein vergleichbares Sozialsystem. Da musst du dich schon selbst drum kümmern und versichern. Wenn du das natürlich nicht machst, hast du zunächst sicher mehr, musst dafür am Ende aber am Daumen lutschen, um überhaupt was zu haben.
Und ehe man hier spekuliert, warum ML dieses oder jenes macht, hilft es einfach direkt anzufragen. In der Regel antwortet er tagesaktuell.

Gruss Holger
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Ich denke den Amis bleibt einfach mehr vom Bruttogehalt als bei uns.
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Die zahlen zwar weniger Steuern und kaum Sozialabgaben und Krankenkassenbeiträge auch erst seit kurzem (und nicht alle), aber wenn das Kind ernsthaft krank wird oder der Papa arbeitslos, dann müssen sie sofort ihr Haus verkaufen. Oder zumindest den Teil davon, den sie schon abbezahlt haben. Es gibt in den USA eine sehr gut verdienende Oberschicht, die noch dazu von den meisten Abgaben befreit sind, dafür aber eine große Mittel- und Unterschicht, die beide weit unter dem Deutschen Durchschnitt des Haushaltseinkommens liegen. Und was den scheinbar günstigen Benzinpreis angeht wird dieser dadurch wieder aufgefressen, dass die zu fahrenden Entfernungen um ein vielfaches größer sind als bei uns und ausserhalb der Ballungsräume sowas wie öffentlicher Nahverkehr nicht existiert. Ich habe jedenfalls noch nirgends soviel für Benzin ausgegeben wie in den USA.

Nur aus Interesse habe ich mich schon vor längerer Zeit verschiedene Jobangebote in meinen zwei Berufen in den USA angschaut. Ich würde mich finanziell immer verschlechtern wenn ich dorthin ginge. Dazu kommt, dass die allgemeinen Lebenshaltungskosten deutlich höher sind. Lebensmittel (in Kalifornien werden Orangen einzeln verkauft für einen Dollar das Stück - dafür gibt es hier bei Lidl ein ganzes Kilo!), Restaurantbesuche, Dienstleistungen aller Art sind dort fast doppelt so teuer wie hier.

Wenn es natürlich in der wohlhabenden Oberschicht in den USA genug Teleskopintertessenten gibt kann es schon sein, dass dort mehr hochwertige Teleskope verkauft werden können als hier. Ich würde mich aber wundern wenn es so wäre.

Grüße
Maximilian

PS: Und hab in den USA das Pech, Kinder zu haben , die sich für einen höheren Schulabschluß oder gar ein Universitätsstudium qualifizieren... Dann brauchst Du über den Kauf eines Refraktors gar nicht mehr nachdenken, auch bei einen sehr überdurchschnittlichen Brutto-/Nettoeinkommen. Die USA sind ein tolles Land für DINKS (double income, no kids). Alles anderen schauen in die Röhre. Und zwar eine ohne „APO“ Aufdruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

MLudes

Mitglied
Guten Abend


Gründe zur Einstellung des 107er : Wir waren der erste Händler den den 107 bauen lies, als Vorgabe hatte Sharpstar unseren LZOS 105/650, als LZOS damals wegen großer Puting Auftrage über Jahre nichts liefern konnte. Damals konnten wir Einfluss nehmen und unsere Beanstandungen wurden ernst genommen und Reklamationen schnell bearbeitet. Dann folgten TS und Stellarvue als Abnehmer, wir waren nur noch einer von 3 . Unserer Reklamationen, wegen optischen und mechanischen Problemen dauerten viel Länger, wir waren nur noch einer von 3.
Nun kommt Astroshop als Abnehmer hinzu. Wir Reklamieren weiterhin, warten bei Sharpstar 2,3 Monate auf Ersatzteile , bekommen 5 Ersatzteile, von denen wiederum 4 defekt sind.
Der Service, zumindest uns gegenüber ist unter aller S...und deswegen kehren wir Sharpstar nun den Rücken. Mögen die Nachfolger mehr Glück haben.

Gründe zur Einstellung der 152ED : Wie beim 152er haben wir Jahre gebraucht um alles zu optimieren, sodaß wir zuletzt keine Probleme mehr hatten. Die neue Fassung, die recht kostspielig ist, sodaß United Optics dies bei keinem anderen Händler einbaut hat bewirkt, das wir keinerlei dezentrierungen oder Verspannungen mehr haben.
Der 152er mit 1200 mm Brennweite ist recht groß und Lang und eben nur ein 2 Linser. leider schauen viele beim Kaufen nicht mehr auf die Qualität, sondern nur noch auf die Werbung. FPL-53 , egal ob Gut oder Schlecht gefertigt verkauft sich besser als FPL51 mit sehr guter Fertigung , selbst wenn der FPL51 besser performt, verkauft sich der schlechte FPL 53 besser, weil die Kundschaft Großteils eben nicht auf die Qualität achtet, sondern auf die Zauberformel FPL-53. Mittlerweile gibt es zu einem ähnlichen Preis mit gleichem Tubus sogar einen 3 Linser. Wir haben Zeit investiert , den Tubus zu Konstruieren und den Auszug zu optimieren und jetz ist er jedermann zugänglich.
Der Absatz der 152er als 2 Linser hat stark nachgelassen, sodaß es nun Zeit ist los zu lassen.

Warum Poste ich das in USA ? Cloudynights ist ein Weltforum, wie man sieht werden die News auch zu Astronomie.de transportiert. Deswegen das Posting in Cloudynights. Würde ich das nur hier Posten, würde es mit hoher Sicherheit nicht bei Cloudynights ankommen.

Der 140er ist ist und hat wohl eine Sonderstellung weil er FPL 53 benutzt.

Ein 180er wird nicht für ausreichend absatz sorgen. Ich könnte mir Vorstellen das ein 160 mm oder 165 mm F/7 mit FPL 53 noch was bewegen könnte, dahin gehen meine Gedanken.

Was Kleines bringt nicht,s der Markt ist vollkommen überschwemmt.

LZOS kann mittlerweile wieder gut Liefern, wir konnten Preise ausfechten, die nicht höher als vor 10 Jahren sind, haben von United Optics sehr gute Tuben, dennoch liegt die günstigste Versand 100,105mm bei ca. 3.500 Euro...( APM-LZOS APO Refraktoren ) ..gleichzeitig bekomme ich einen 6" triplet aus China , egal welche Qualität zu 3.200 Euro und es muss genüngend abnehmer geben, sonst gäbe es diesen Apo nicht.

Mit TS, Astroshop, Skywatcher können wir nicht mithalten, dazu sind wir zu klein. Wir versuchen daher uns das Besondere und den Nischenmarkt zu bestücken :)


euch allen einen schönen Abend

Btw. ich arbeite gerade mit Riccardi an einem 0.60 Super Reducer für GSO und ähnlichen RC mit anderen Namenslabeln für APS-Format :)
 

Optikus

Mitglied
Hallo Markus,

danke für die offenen Worte. Das macht es einfacher solche Prozesse nachzuvollziehen. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, wie der Wettbewerb aussieht, wenn man die Angebote der verschiedenen Anbieter vergleicht.

CS
Jörg
 

TakFan

Mitglied
Danke für die Infos zur Einstellung und die Hintergründe dazu. Auch wenn CloudyNights ein weltweites Forum ist, kommen mir immer wieder Hobbykollegen über den Weg, die nicht englisch sprechen.

Ein deutschsprachiges Posting auf Astrotreff oder / Astronomie.de fände ich im Sinne der Kundenbeziehung zum heimischen Markt für angemessen.

Habe selbst lange in den USA gelebt, gearbeitet und auch studiert. Ich zahle lieber die höheren Abgaben in Deutschland und habe die Sicherungssysteme. Habe dazu viel Erlebnisse aus den USA. Die USA sind da für mich kein Vorbild. Man muss es mal selbst gelebt haben. Es ist ein Land mit viel, viel Armut wenn man mal aufs Land fährt. Kein Vergleich zu hier.

CS
Dirk
 

Uranotopia_CM

Mitglied
Hallo zusammen,
zuallererst einmal Danke an Markus Ludes, dass Du die Infos hier sehr ausführlich erläuterst! Ich denke, man braucht nicht zu betonen, dass wirklich nicht viele Händler so viel Hintergrundinfos bei Einstellung einer Produktionsreihe kundtun - eher wird nämlich sonst gar nicht informiert.

Und dann auch aus meiner Sicht: bei aller Liebe für die deutschsprachigen Astroforen, aber mit Cloudynights sollte man diese wirklich nicht vergleichen hinsichtlich Größe und Bedeutung sowie internationaler Beteiligung! Übrigens gibt es dort sogar ein Forum APM 152 ED APO Club, was schon zeigt, dass im angloamerikanischen Bereich das Interesse an diesen sehr guten ED Doublets hoch ist!
Insofern sollte es auch nicht verwundern, dass Markus in Cloudynights diese letztlich traurige Information zuerst bekannt gibt.

Ich finde es auch sehr schade, dass die Produktion eingestellt gat, aber Markus Ludes hat hierfür ja nun seine Gründe plausibel dargelegt. Glücklicherweise besutze ich aber ein Exemplar des ED APOs.

Beste Grüße!
Carsten
 

Maddin75

Mitglied
Hallo zusammen

Besten Dank an Markus Ludes für diese etwas düsteren Infos zum Marktumfeld aus erster Hand. Hauptsache ihr findet weiterhin euren Weg!

Der 152/1200 steht halt bereits in Konkurrenz zum eigenen 140/980. Da zieht der grosse nicht nur wegen „FPL 53“ den Kürzeren (oder eben doch) sondern weil der 140er eine ähnliche Abbildungsleistung bei deutlich handlicherem Format (ca. 20% kürzer/leichter) hat.

CS Martin
 

donadani

Mitglied
...sollte der LZOS 100/800 nicht auch mal "eingestellt" werden? immer mal wieder... - mmmh - meine den kann man immer noch irgendwo kaufen? aber das ist sicher was gaaaaanz anderes... ;)
 

MLudes

Mitglied
Das Stimmt , den gabs ne ganze Zeit auch nicht. Der Vorteil bei LZOS ist, das wir alles jederzeit wieder beeben können :)
 
Hallo,

ich krame diesen alten Thread mal hervor, weil mich da aktuell eine Sache irritiert:
Hier im Thread wird der ED152/1200 mit FPL 51 abgekündigt, aber auf der APM-Homepage wird er aktuell beworben mit "Der neue APM 152 f/7,9 überzeugt mit seiner hohen Leistung in der 6" Refraktor-Kategorie."
Ist das nun das gleiche Gerät, um das es in diesem Thread geht, mit dem durch ML selbst als schlecht bezeichneten Service ("Der Service, zumindest uns gegenüber ist unter aller S...und deswegen kehren wir Sharpstar nun den Rücken.")?
Wenn(!) es der gleiche Apo ist, wieso ist der dann nach der geäußerten Kritik und Abkündigung noch im Programm?
Ich bohre deswegen nach, weil ich mich aktuell für den ED152/1200 interessiere, aber kein Gerät erwerben will, bei dem der Service "unter aller S..." ist und hinter dem der Anbieter nicht mehr 100%ig steht.

CS
Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Markus,

also dann bitte konkret, weil ich es offenbar immer noch nicht blicke:
Ist der aktuell von APM angebotene ED152/1200 der hier im Thread behandelte und abgekündigte oder nicht?
Sharpstar bezog sich dann auf den 107er?

CS
Günter
 

MLudes

Mitglied
Nein , du liest nicht mit oder ?
der im Thread behandelte Apo ist der Sharpstar 107 mm und nicht der 152 ED
 
Doch, ich lese.
Der Threadtitel lautet: APM stellt den ED 152/1200 ein
Also geht es hier um das von mir genannte Gerät. Und du hast dich in deiner ausführlichen Antwort vom 22. Januar 2020 auch auf dieses Gerät bezogen und geschrieben, dass dieses von APM abgekündigt ist. Und ich frage nun, ob das der aktuell von APM angebotene ist.

Zitat vom 22. Januar 2020 in diesem Thread:
"Gründe zur Einstellung der 152ED : Wie beim 152er haben wir Jahre gebraucht um alles zu optimieren, sodaß wir zuletzt keine Probleme mehr hatten. Die neue Fassung, die recht kostspielig ist, sodaß United Optics dies bei keinem anderen Händler einbaut hat bewirkt, das wir keinerlei dezentrierungen oder Verspannungen mehr haben.
Der 152er mit 1200 mm Brennweite ist recht groß und Lang und eben nur ein 2 Linser. leider schauen viele beim Kaufen nicht mehr auf die Qualität, sondern nur noch auf die Werbung. FPL-53 , egal ob Gut oder Schlecht gefertigt verkauft sich besser als FPL51 mit sehr guter Fertigung , selbst wenn der FPL51 besser performt, verkauft sich der schlechte FPL 53 besser, weil die Kundschaft Großteils eben nicht auf die Qualität achtet, sondern auf die Zauberformel FPL-53. Mittlerweile gibt es zu einem ähnlichen Preis mit gleichem Tubus sogar einen 3 Linser. Wir haben Zeit investiert , den Tubus zu Konstruieren und den Auszug zu optimieren und jetz ist er jedermann zugänglich.
Der Absatz der 152er als 2 Linser hat stark nachgelassen, sodaß es nun Zeit ist los zu lassen."


CS
Günter
 
Zuletzt bearbeitet:

MLudes

Mitglied
Nein du liest nicht. Der Thread begann mit der Info das wir unseren 152 ED mit FPL 51 eindtellen und eine letzte Charge mit 25 Stück fertigstellen. Daran hat sich nicht geändert. Danach schwenke der Thread um auf den Sharpstar 107 mit FPL53 bei dem wir es satt haben immer nach zu arbeiten. Diese wirfst du durcheinander , ob versehentlich oder vorsätzlich entzieht sich meiner Kenntnis
 
Vorsätzlich bestimmt nicht, ich finde nur die Informationslage etwas verwirrend.
In keinem weiteren der nachfolgenden Beiträge wurde der 107er erwähnt, sondern es ging weiterhin um den 152er. Also kann von einem Umschwenken des Threads nicht die Rede sein. In einem, zwei weiteren Beiträgen wurde dann noch LZOS erwähnt.
Also sehe ich es so richtig: der aktuell angebotene ED152/1200 ist der abgekündigte?
Bitte eine einfache und klare Antwort auf diese Frage.

CS
Günter
 

MLudes

Mitglied
Einfach in Ruhe von A nach Z lesen und die Frage beantwortet sich von selbst.
Als Hilfestellung : es gibt von uns nur einen 152 ED mit spezieller Fassung
 
Also ist er es.
Sorry Markus, so sehr ich über deine offene Antwort am 22. Januar 2020 positiv angetan war, so befremdlich finde ich deinen Kommunikationsstil gegenüber einem potentiellen Interessenten.
Keine klaren Antworten, nur Andeutungen, aus denen man sich selber etwas zusammenreimen muss.

CS
Günter
 

MLudes

Mitglied
Günter

guten Morgen

Also wenn du dich an dem Wort "neue" hochziehst, dann mein Kommentar dazu : der Text ist nicht verändert worden, der steht seit Urzeiten für dieses Modell so. Da dich das verwirrt , nehme ich das Wort " neue" raus. Das Modell > APM Doublet-ED Apo 152/1200mm 2,5" ZTA
ist Jener der eingestellt wird, sprich wir liefern noch 24 Stück ( 1 ist schon vorverkauft) .
Die Sache mit der Qualitäts in dem Thread beschreibt den Sharpstar 107. Ich hoffe nun ist es auch für die Klar ?

schönen Vatertag
 
Ja, danke, das ist jetzt die klare Antwort, die ich seit meinem ersten Posting zu diesem Thema erwartet habe.
Dazu noch eine Frage: ich nehme an, der ED152 mit 3,7"-Auszug ist exakt (bis auf den Auszug natürlich) das gleiche Modell wie der mit 2,5"-Auszug? Sonst keine Unterschiede? Die angegebene Lieferzeit von 2-4 Wochen ist aktuell?

Dir auch einen angenehmen Tag.

CS
Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben