Astro-Software für den Mac | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Astro-Software für den Mac

vichman

Mitglied
Hallo zusammen,

meinen Umstieg von Windows-PC auf Mac vor ca. 10 Jahren habe ich bisher zu keiner Sekunde bereut.

Was die Astronomie angeht höre ich aber immer wieder, dass dies mit einem Mac ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen sei, weil es für einen Mac so gut wie keine brauchbare Astronomie-SW gäbe.
Nun, zugegeben, die meisten Tipps und Anleitungen, die man so findet, beziehen sich auf Windows-Software.
Aber es gibt nach meiner Erfahrung doch sehr viel mehr gute Astro-SW für den Mac, als es den Anschein hat. Man muss aber suchen, und die meiste SW ist nicht kostenlos.

In diesem Beitrag möchte ich daher meine bisherige Erfahrung darstellen und auflisten, welche Astro-SW für den Mac ich bisher gefunden habe.
Nicht jede Software nutze ich auch in der Praxis selbst, kann daher nicht zu allem auch weitergehende Infos geben.

Ich denke, dass diese Liste aber dem einen oder anderen Mac-User hilft, ist doch manche der SW nicht ganz so leicht in den Tiefen des Internet zu finden.
Mir selbst hätte so eine Auflistung zu Beginn meiner Suche jedenfalls sehr geholfen. :)

Gerne Beiträge und Kommentare, falls ich etwas falsch dargestellt oder vergessen habe.
Und: Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr!

CS
Stefan

P.S.: Ich hoffe, dass dies das richtige Forum ist. In der Liste ist zwar auch Bildbearbeitungs-SW drin, da es aber allgemein um Astro-SW geht, habe ich im "normalen" SW-Forum gepostet. Falls das verkehrt sein sollte, bitte verschieben! Danke.


Aufnahme-Software (Deep Sky, Lunar, Solar):
- Nebulosity (für CCD und DSLR): 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- EOS Utility (nur Canon DSLR): kostenfrei mit Canon DSLR
- AstroDSLR (nur DSLR): 15 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astrodslr/
- AstroImager (nur CCD): 15 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astroimager/

Aufnahme-Software (Planeten):
- oaCapture: kostenlos - http://www.openastroproject.org/oacapture/
- Planetary Imager: kostenlos - http://blog.gulinux.net/en/planetary-imager

Guiding:
- PHD2: kostenlos - https://openphdguiding.org
- AstroGuider: 10 EUR - http://www.cloudmakers.eu/astroguider/

Bildbearbeitung - Pre-Processing (Calibration, Registration, Debayering, Stacking, etc.)
- Nebulosity: 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- Observatory: 90 EUR - http://codeobsession.com/observatory/
- PixInsight: 275 EUR (230 EUR plus MWSt.) - https://pixinsight.com

Bildverwaltung:
- Observatory: 90 EUR - http://codeobsession.com/observatory/
- Adobe Photoshop Lightroom: 12 EUR pro Monat (inkl. Photoshop) - http://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom.html
- Photos: kostenlos - bei Mac Installation inklusive

Bildbearbeitung - Post-Processing (Deep Sky):
- Nebulosity: 95 USD - http://www.stark-labs.com/nebulosity.html
- StarTools: 65 AUD (ca. 45 EUR) http://www.startools.org
- PixInsight: 275 EUR (230 EUR plus MWSt.) - https://pixinsight.com
- Photoshop: 12 EUR pro Monat (inkl. Photoshop Lightroom) - http://www.adobe.com/de/products/photoshop.html
- Pixelmator: 33 EUR - http://www.pixelmator.com/mac/
- GIMP: kostenlos - https://www.gimp.org
- Acorn: 30 USD - https://flyingmeat.com/acorn/

Bildbearbeitung (Planeten):
- Lynkeos: kostenlos - http://lynkeos.sourceforge.net

Planetariums-Software:
- Sky Safari: 11 EUR / 33 EUR / 65 EUR - http://skysafariastronomy.com
- Cartes du Ciel: kostenlos - https://www.ap-i.net/skychart/en/start
- Stellarium: kostenlos - http://www.stellarium.org/de/
 

ralph_r

Mitglied
Eine sehr schöne und hilfreiche Zusammenstellung!

Ich persönlich nutze PixInsight und Sky Safari 5 Pro und bin sehr glücklich mit diesen beiden. Einige der aufgeführten Programme zur Steuerung von Montierung und CCD Kamera habe ich ausprobiert bin aber doch letztlich für mich persönlich zum Schluß gekommen, dass dafür ein Windows-Laptop die bessere Wahl ist (auch wenn es weh tut ;) ).

Grüße Ralph
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

SpiritofEden

Mitglied
Hallo,

danke Stefan für die schöne Liste der Programme für MAC OS.
Auch ich bin vor einigen Jahren von Windows zu Mac gewechselt und sehr zufrieden.

Nach langen Jahren der Astro-Abstinenz beschäftige ich mich (zum Glück) wieder mit diesem schönen Hobby und bin froh, dass ich mein altes Meade 2080 nicht verkauft habe.
Für die Bildbearbeitung möchte ich noch ein Programm vorschlagen, mit dem ich gut zurecht komme und zu dem es jede Menge Tutorials gibt, die ich der Reihe bzw. Interesse nach abarbeite.
Und zwar handelt es sich um Affinity Photo (AppStore, 54,99 EUR). Meine ersten Bilder, die ich mit einer gebrauchten ZWO ASI120MC gemacht habe kann man damit schön nachbearbeiten, auch wenn für mich als (Wieder)Anfänger die Software sehr umfangreich erscheint.

Beste Grüße und eine gute Zeit,
Stefan
 

vichman

Mitglied
Hallo Namensvetter,

danke für den Hinweis bzgl. Affinity Photo. Dieses Programm hatte ich in der Tat nicht auf dem Schirm.
Dabei wird Affinity Photo ja von vielen als quasi gleichwertig mit Photoshop erachtet, zu einem allerdings sehr viel günstigeren Preis. :)
Eigene Erfahrung habe ich dazu aber nicht.
Leider kann ich meinen ersten Beitrag nicht mehr editieren, so müssen wir halt weitere Erfahrungen mit Mac-Astro-SW in Beiträgen darunter sammeln...

Zwei kurze Fragen zu deiner Erfahrung mit Affinity Photo:
Funktionieren dort eigentlich die einschlägigen Astro-Plugins für Photoshop? (z.B. die bekannten Astronomy Tools http://www.prodigitalsoftware.com/Astronomy_Tools_For_Full_Version.html).
Und kann Affinity Photo mit FITS-Files umgehen, oder muss man die vorher in TIFF konvertieren?

CS
Stefan

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Felix

Mitglied
Hallo,
Ich hab ja auch die ersten Jahre mit einem MacBook im Feld hantiert, aber dann unter Bootcamp (mittlerweile bin ich komplett zu Windows gewechselt). Ein Nachteil der Guider und Aufnahmesoftware ist, dass sie oft nur sehr selektiv mit den Kameras bestimmer Marken arbeiten. Wer diese Kamera hat ist dann auf der guten Seite, alle anderen schuen sprichwörtlich in die Röhre. Siehe zum Beispiel Nebulosity.

Affinity Photo kann kein FITS, muss man vorher erst konvertieren. Von der Seite her gleicht es Photoshop und den anderen Bildbearbeitern.

Zu StarTools am Mac habe ich nur ältere Erfahrungen. Mit Bildern vom Format einer Canon 40D war damals auf einem MacBook Pro mit 8GB an Arbeiten nicht zu denken. Das Programm ist ein Speicher und CPU-Fresser, aber das Problem ist unter MacOS einen deutlichen Tacken problematischer als unter Windows. Mag sein das sich das mit v1.3 gebessert hat.

Viele Grüße,
Felix
 

Heymann

Mitglied
Hallo,

die super Liste möchte ich gern um die Software "Astro Pixel Processor" für Pre- Processing erweitern.
Bei "Observatory" empfehle ich vor dem Kauf dringend die nunmehr vorhandenen Testversion.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

funastro63

Mitglied
Hallo,

super Liste, habe Sie erst jetzt beim Suchen nach Software für den MAC gefunden. Ich suche noch Software für die Astrometrie und Photometrie. Kennt jemand dort entsprechende MAC-Entwicklungen ?

Grüße Guido
 

Heymann

Mitglied
Hallo,

FireCapture 2.6beta als Aufnahme-Softwaren funktioniert nun auch auf dem Mac. Die Liste wird länger ;-).

Grüße Silvio
 

funastro63

Mitglied
Hallo,

vielen Dank ! Die Astrometry-App von Cloudmakers ist auch integriert im AstroImager. Jedoch unterstützt diese Software keine SBIG - Kameras.

Grüße Guido
 

Heymann

Mitglied
Hallo Guido,

in der Version 3.0.288 von AstroImager sollte man SBIG - Kameras unter Einstellungen/Indigo Drivers auswählen können.

Grüße Silvio
 

stw

Mitglied
Hallo!

Die Software "Kstars" wird mittlerweile auch für MAC OS zur Verfügung gestellt. http://www.indilib.org/

Damit hat man eine mächtige Software zur Verfügung, die über das Programm "Ekos" so ziemlich alle Aufgaben in der Astrofotografie meistert. Auch Platesolving bzw. Astromnetrie gehört dazu, sowie eine komplette Ansteuerung von Montierung, Kamera und Zubehör wie Fokussieren.

CS
Stephan
 

Zippianer

Guten Abend

Wollte jetzt erst keinen neue Thread eröffnen und meine Frage hier erstellt:

Habe mir eine ZWO ASI178MC CMOS Cam gekauft und diesbezüglich die SW firecapture heruntergeladen.
Ich benutze ein 15" Macbook der neuen Generation mit macOS Catalina.
Wenn ich die dmg Datei zur Installation starten will, blitzt es nur kurz auf, das wars.
Ich kann nirgendwo im Netz was finden, was zur Lösung beiträgt.
Weiss jemand Rat?

CS

Werner
 

nitzer

Mitglied
Ich kürzlich nochmal FireCapture auf einem 13er MacBookPro mit Catalina installiert und das ging problemlos. Du musst doch nur das dmg öffenen und das Programm-Icon in deinen PRogramme-Ordner schieben. BEim Starten bekommst Du dann eine Meldung wegen nicht-zertifizierter Software. Dann muss man in den Systemeinstellungen unter "Sichewrheit" nochmal eine Haken setzen und das Programm neustarten.

Damit die ZWO-Kameras gefunden werden zusätzlich noch "Homebrew" und "usblib" installieren.

Viel Erfolg
Andreas
 

m_athias

Mitglied
Ich würde die Liste gerne ergänzen:

StarStaX von Markus Enzweiler:

Starry Landscape Stacker von Ralph Hill:

Keith's Image Stacker
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!


Ich habe im Lauf der Jahrzehnte schon viel Software gesehen, benutzt und ausprobiert (und auch das Haus damit abbezahlt, welche zu schreiben). Aber bei diesem SiriL stehe ich wie der Ochse vorm Berg. Keine Ahnung wo man da anfängt und was man überhaupt machen soll... Vor allem als langjähriger Mac Anwender ist man es gewohnt, Software eher intuitiv zu bedienen. Mich schreckt das ziemlich ab und ich verspüre nicht die geringste Lust, mich da einzuarbeiten.

Anders Astro Pixel Processor. Da habe ich gerade die einmonatige Testlizenz laufen und kam beim ersten Versuch gleich durch den kompletten Arbeitsablauf bis hin zum fertigen Tiff-Bild. Nicht dass ich auch nur die geringste Ahnung hätte, wozu die > 100 Parameter alle sind, an denen man drehen kann. Aber das werde ich noch herausfinden. auch wenn es momentan noch kein Handbuch für die Software gibt.

Und die aktuelle Version von Deep Sky Stacker lässt sich beim mir zwar installieren, der Datei-Dialog kann aber keine Dateien öffnen. War bei früheren Versionen noch nicht so.

Grüße
Maximilian
 

m_athias

Mitglied
Naja, eigentlich ist der Weg zum ersten Bild einfach:
1. Bilder hinzufügen
2. Name für Sequenz angeben
3. Umwandeln anklicken
Es gehen dann 2 Fenster auf. Rechte Maustaste auf das RGB-Fenster > Speichere RGB als...
Das war's für's erste. Natürlich gibt es ohne Ende Optionen.
SiriL ist kostenlos, Astro Pixel Processor köstet rund 170 EUR.
Wenn es ganz einfach gehen soll: Stary Landscape Stacker, für 44 EUR bekommt man eine ordentliche Software, die aber natürlich nicht so mächtig wie andere Tools ist.
P.S.: DSS Mac läuft bei mir (Mojave) auch nicht. Ist übrigens keine native Mac -App, sondern bringen WINE mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben