Ausbrennen der Sterne

Hubsi75

Mitglied
Hallo zusammen,

ich weiß jetzt nicht ob das hier richtig ist in dem Unterforum.

Irgendwie brennen bei mir die Sterne aus. Habe diverse ISO-Werte ausprobiert.

Das Bild ist eine Einzelaufnahme. Um was zu sehen hab ich nachträglich die Belichtung erhöht.
Mein Equipment ist die Nikon D7500 mit dem 85mm F1.8 Objektiv. Nachgeführt wird mit dem Minitrack LX
Daten zu dem Bild :
30 Sek | ISO100 | F2.8
( wenn man das Bild vergrößert kann man erkennen wie die Sterne ausbrennen )
Chromatische Aberration hab ich probiert bringt aber nicht viel.

Sollte ich mal mit der Blende hochgehen?
Oder kann das am Objektiv liegen?

Ich bin irgendwie ratlos!



Orion_Sterne_ausgebrannt.jpg
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo,

das ist bei sehr hellen Sternen ist normal das die schnell ausbrennen. Man kann zusätzliche kürzer (wenige Sek) belichtete Aufnahmen machen und diese dann mit den länger belichteten kombinieren (HDR).

Vorweg aber eins: nicht durch ein jpg das aus der Kamera kommt täuschen lassen, falls das Bild was du angehangen hast, solch eins ist.

Erstmal die Werte der vermuteten Sterne in den RAWs anschauen, ob diese wirklich ausgebrannt sind oder es einfach nur der optische Eindruck durch die gestreckte Ansicht ist.

Grüße,
Alex
 

Rainmaker

Mitglied
Hallo,

das Ausbrennen kannst Du gar nicht verhindern, sondern nur versuchen durch anständige EBV zu begrenzen. Halte dir einfach vor Augen, dass die hellsten Sterne ein klein wenig heller sind als die Helligkeit des Taghimmels, denn sie lassen sich auch am Taghimmel beobachten. Da Du aber nachts länger als am Tage belichten musst können die Zentren der hellen Sterne gar nicht anders als ausbrennen.
Dinge die zu verstäkten Clipping in den Lichtern führen sind reißen am Kontrastregler, verschieben des Weißpunktes nach links, starkes Anheben der Gammakurve in den Lichtern und Schärfen. Bei Bildern direkt aus der Kamera ist es häufig eine steile Gammakurve und die interne Schärfung welche zu fetten Sternen führt. Wenn Du selbst Raws entwickelst kannst Du hier noch einiges herausholen und deutlich feinere Sterne erzielen.


MfG

Rainmaker
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo,

ich fotografiere in RAW. Hab es nur umgewandelt das ich es hier zeigen kann.

Im Originalen RAW sind Sie auch so. Das mit der Gammakurve wusste ich nicht. Muss ich mal ausprobieren.
Dann muss ich jedes Bild einzeln Behandeln und danach mit DSS stacken.

Danke euch
 

astro_alex80

Mitglied
Debayerte RAWs stacken/ kombinieren, dann erst bearbeiten, nicht jedes RAW einzeln. Das debayern übernimmt zumeist das eingesetzte Stackingprogramm, also muss man das auch nicht händisch machen.

Wegen geeigneten Programmen, falls Dir das nicht geläufig sein sollte, gibt es hier eine Fülle an Threads, einfach mal durchschauen/suchen.

Gruß,
Alex
 

Optikus

Mitglied
Hallo Hubsi,

da das Stichwort fiel habe ich mir das Bild auch nochmal angesehen, Du nimmst ein 1.8/85 - schließ die Blende mal um 1.5 Stufen, ich denke dann sind die Blausäume kleiner ... Zudem bring nahezu kein Objektiv bei voll geöffneter Blende seine beste Leistung.

CS
Jörg
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo Hubsi,

da das Stichwort fiel habe ich mir das Bild auch nochmal angesehen, Du nimmst ein 1.8/85 - schließ die Blende mal um 1.5 Stufen, ich denke dann sind die Blausäume kleiner ... Zudem bring nahezu kein Objektiv bei voll geöffneter Blende seine beste Leistung.

CS
Jörg
Hallo Jörg,

das Bild hab ich mit Blende 2.8 fotografiert. Bin beim Überlegen ob ich auf 3.5 raufgehe
Das Objektiv ist ein 85mm F1.8

Viele Grüße
Joachim
 
Oben