Baubericht Gartensternwarte | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Baubericht Gartensternwarte

alcon007

Mitglied
Hallo zusammen,

nach nun ca. 20 Jahren mit unterschiedlicher Intensität ausgeübter Hobbyastronomie habe ich mir nun den Traum der eigenen Sternwarte erfüllt.

Da ich auch in diesem Forum so einige Inspirationen für den Bau erhalten habe, möchte ich gerne mit der Beschreibung über die Planung und den Bau
meiner Sternwarte dazu beitragen, dass vielleicht auch zukünftig die/der ein oder andere sich ihren/seinen Traum erfüllt.

Den bebilderten Baubericht findet ihr unter folgendem Link.

Viel Spaß beim Lesen.

cs Andreas
 

AstroPZ

Mitglied
Hallo zusammen,

nach nun ca. 20 Jahren mit unterschiedlicher Intensität ausgeübter Hobbyastronomie habe ich mir nun den Traum der eigenen Sternwarte erfüllt.

Da ich auch in diesem Forum so einige Inspirationen für den Bau erhalten habe, möchte ich gerne mit der Beschreibung über die Planung und den Bau
meiner Sternwarte dazu beitragen, dass vielleicht auch zukünftig die/der ein oder andere sich ihren/seinen Traum erfüllt.

Den bebilderten Baubericht findet ihr unter folgendem Link.

Viel Spaß beim Lesen.

cs Andreas
He, das sieht super aus, klasse.

Boah, und eine entkoppelte Säule (Beton?). Da kannst du endlos "guiden".

Aber den Teich finde ich auch interessant (ehrlich). Gibt's da auch einen Baubericht?

Gruß
Peter
 

TakFan

Mitglied
Hallo Andreas.

Das ist nicht nur eine rundrum gelungene und prima im Garten interierte Sternwarte, sondern auch ein hilfreicher und ausführlicher Baubericht. Viel Freude wünsche ich dir damit.

CS
Dirk
 

alcon007

Mitglied
He, das sieht super aus, klasse.

Boah, und eine entkoppelte Säule (Beton?). Da kannst du endlos "guiden".

Aber den Teich finde ich auch interessant (ehrlich). Gibt's da auch einen Baubericht?

Gruß
Peter

Hallo Peter,

vielen Dank, ja die Säule ist entkoppelt und hat mit Fundament über 500 kg Beton im Bauch.
Den Teich hatten schon die Vorbesitzer, da hab ich leider keinen Baubericht.

Viele Grüße
Andreas
 

xerox_now

Mitglied
Hallo Andras,

toller, ausführlicher Bericht, danke dafür!
Ich selber habe noch keine Gartensternwarte, aber die Planungen laufen.
Von der Ausführung stelle ich mir das auch genau so vor. Sauber ausgeführt, Profi-mäßig!

Ein wichtiger Hinweis und Frage: Bei den Bildern habe ich keine "Sturmhaken" oder Ähnliches gesehen.
Wie hast Du das gelöst, damit das Dach nicht nach Oben abhebt?
Gerade in Dithmarschen frischt der Wind, für norddeutsche Verhältnisse, gerne auf.
Hier bei mir in Henstedt-Ulzburg geht es auch manchmal gut ab.

Grüsse aus dem Norden,
Martin
 

xerox_now

Mitglied
Frage zurück.
Wer lesen und verstehen kann ist im Vorteil.
Deine Sturmsicherung wird über die Laufschienen hergestellt.
->Clever.

Martin
 

franks297

Mitglied
Hallo Andreas
Betreffend der MEA Laufrollen, die hatte ich bei meiner Hütte auch überlegt.
Die hatten wir in der Arbeit in der Produktion im Einsatz. Sind sehr zuverlässig auch bei Staub und großer Hitze.
Allerdings mit wenig Gewicht drauf.


Nur:
Sind die Rollen gedacht für hängende Belastung ( laut Verkäufer )
Verstand das auch nicht ganz, sollten stehend (wie bei dir ) auch funktionieren. Kann sein, dass sie seitlich etwas kippelig werden.
Lediglich Schmutz, Schnee und speziell Eis könnten Probleme machen. Auch Rost, da das Wasser nicht gut abläuft.

Sonst ein super Projekt und saubere Arbeit. Besonders der Barhocker hat es mir angetan.

Ich habe mir 2 kleine Beistelltische auf Rollen gebastelt. Sehr flexibel als Ablage für zwischendurch.

lieben Gruß und viel Spass mit der neuen Hütte.
Franz
 

alcon007

Mitglied
Hallo Franz,

vielen Dank für Deine Anmerkungen. Die Langzeiterfahrungen werden zeigen, wie sich das MEA System bewährt. Eine Lösung für die Abdeckung der offenen, also dem Wetter ausgesetzten Laufschienen wird kurzfristig umgesetzt, werde darüber berichten, wenn es fertig ist.

Viele Grüße
Andreas
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Andreas,
sehr schöner Bericht und für eine Anregung, nochmal über einen Bau nachzudenken.
Danke fürs Zeigen.

Viele Erfolg und viele Grüße Michael
 

eckehardt70

Mitglied
Hallo Andreas,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Gartensternwarte! Deinen Baubericht habe ich sehr interessiert gelesen und bin begeistert, das es noch Leute gibt, die mit Werkzeug umgehen können. Perfekt! Die Laufschienen, Verriegelung; Abdichtung, alles so wie man es sich vorstellt, wenn es richtig gut werden soll.
So und nun viele klare Nächte und Freude in und an deiner Sternwarte.

PS; deine Magnolie ist ein Hingucker, passend zur Sternwarte.

CS
Thomas
 

alcon007

Mitglied
Hallo Andreas,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Gartensternwarte! Deinen Baubericht habe ich sehr interessiert gelesen und bin begeistert, das es noch Leute gibt, die mit Werkzeug umgehen können. Perfekt! Die Laufschienen, Verriegelung; Abdichtung, alles so wie man es sich vorstellt, wenn es richtig gut werden soll.
So und nun viele klare Nächte und Freude in und an deiner Sternwarte.

PS; deine Magnolie ist ein Hingucker, passend zur Sternwarte.

CS
Thomas
Hallo Thomas,

auch Dir vielen Dank und ja, jetzt können langsam die langen sternenklaren Nächte kommen :).

Von den Magnolien haben 2 im Garten, schon toll, wenn die in voller Blüte stehen.

Viele Grüße
Andreas
 

enceladus

Mitglied
Hallo Andreas,

Glückwunsch zur Sternwarte.
Ich habe mir vor 10 Jahren eine gebaut.
Du wirst mit deinen Laufrollen bzw Schienen Probleme bekommen. Wie schon angesprochen wird im Winter Schnee und Eis ein aufschieben des Daches verhindern.
Ich selber habe Laufschienen für Tore im Außenbereich benutzt.

Viele Grüße Dietmar
 
Hallo Andreas,

schöne Arbeit, viel Spaß damit. Ich hatte die ersten beiden Jahre in meiner Hütte ein Problem mit Wespennestern. Dann habe ich einen "Waspinator" aufgehägt und nie mehr Probleme mit echten Wespen gehabt:

Bild_17.jpg


Das ist einfach ein Plastiksack, der optisch einem Wespennest ähnelt, ohne Chemie, das Ding hängt einfach nur am Hüttendach. Wespen bauen nicht in der Nähe anderer Nester.

Meine Brümmer-Hütte benutzt die gleichen Laufschienen. Wegen Schnee/Regen/Blätter lege ich auf den exponierten Teil der Schienen außen je eine umgedrehte Plastikdachrinne auf, die ich vor dem Öffnnen des Daches wegnehme.

Gruß, Gerd
 

alcon007

Mitglied
Hallo Andreas,

schöne Arbeit, viel Spaß damit. Ich hatte die ersten beiden Jahre in meiner Hütte ein Problem mit Wespennestern. Dann habe ich einen "Waspinator" aufgehägt und nie mehr Probleme mit echten Wespen gehabt:

Den Anhang 162210 betrachten

Das ist einfach ein Plastiksack, der optisch einem Wespennest ähnelt, ohne Chemie, das Ding hängt einfach nur am Hüttendach. Wespen bauen nicht in der Nähe anderer Nester.

Meine Brümmer-Hütte benutzt die gleichen Laufschienen. Wegen Schnee/Regen/Blätter lege ich auf den exponierten Teil der Schienen außen je eine umgedrehte Plastikdachrinne auf, die ich vor dem Öffnnen des Daches wegnehme.

Gruß, Gerd

Hallo Gerd,

hallo Gerd, danke für den Tip mit dem Wespennest.

Bzgl. der Laufschienen bekomme ich Freitag passende Abdeckungen aus Zinkblech, dann hat sich das Problem auch erledigt. Die werde ich dann auch kurzerhand vor dem Benutzen der Sternwarte abnehmen.

VG und CS
Andreas
 

alcon007

Mitglied
Hallo Andreas,

Glückwunsch zur Sternwarte.
Ich habe mir vor 10 Jahren eine gebaut.
Du wirst mit deinen Laufrollen bzw Schienen Probleme bekommen. Wie schon angesprochen wird im Winter Schnee und Eis ein aufschieben des Daches verhindern.
Ich selber habe Laufschienen für Tore im Außenbereich benutzt.

Viele Grüße Dietmar

Hallo Dietmar,

vielen Dank auch Dir. Bzgl. der Laufschienen siehe vorherige Antwort an Gerd.

VG und CS
Andreas
 

Oreoluna

Mitglied
Hallo zusammen,

nach nun ca. 20 Jahren mit unterschiedlicher Intensität ausgeübter Hobbyastronomie habe ich mir nun den Traum der eigenen Sternwarte erfüllt.

Da ich auch in diesem Forum so einige Inspirationen für den Bau erhalten habe, möchte ich gerne mit der Beschreibung über die Planung und den Bau
meiner Sternwarte dazu beitragen, dass vielleicht auch zukünftig die/der ein oder andere sich ihren/seinen Traum erfüllt.

Den bebilderten Baubericht findet ihr unter folgendem Link.

Viel Spaß beim Lesen.

cs Andreas
Super Bericht Andreas...... und, da kann man sich nur mit Dir freuen, traumhaftes Ergebnis. :y:
Viel Freude am beobachten und allzeit CS, Jozef
 

alcon007

Mitglied
Hallo zusammen,

nach den wichtigen Hinweisen von Euch bzgl. der Abdeckung für die Laufschienen habe ich nun entsprechende Abdeckungen aus Zinkblech auf den Laufschienen. (Fotos habe ich in den Blogbeitrag eingestellt Abb. 9c - 9e). Damit können diese nun auch nicht mehr verschmutzen oder sich mit Schnee und Eis verschließen.

Vielen Dank für Eure Hinweise.

CS
Andreas
 

franks297

Mitglied
Hi Andreas

Ich habe mir deine Hompage wieder angeschaut und wollte die Abdeckung sehen.
Sehr gute Lösung.
Also nochmal. Wunderhübsche Bereicherung und eine Oase für dein Wohndomizil. Außerdem sieht man von außen nicht gleich, dass es eine Sternwarte ist.
Mal schauen, wo ich die Fotos meiner Sternwarte habe und stell sie hier ein.

Viel Spass mit deiner schönen Warte und bleibt alle gesund.
Franz
 

alcon007

Mitglied
Hallo zusammen,

hier mal ein kurzes Update zu meiner im letzten Jahr gebauten Gartensternwarte nach dem ersten Winter.

Die Rolldachhütte hat einige Herbst- und Winterstürme hier an der Nordseeküste schadlos überstanden.

Wichtig waren (danke für den Hinweis) die nachträglich noch hergestellten Abdeckungen für die Laufschienen, die ebenfalls sehr gut funktionieren.

Ich bin auf jeden Fall nach wie vor begeistert von dem Komfort, bei entsprechendem Wetter einfach rausgehen und in kurzer Zeit beobachten oder fotografieren zu können.

Nach wie vor kann ich nur jedem der die Möglichkeit hat ans Herz legen, eine eigene Sternwarte (in welcher Form auch immer) zu realisieren. Die Arbeit ist zwar nicht ohne, aber der Aufwand lohnt sich und macht sich vielfach bezahlt.

Viele Grüße und CS

Andreas
 
Oben