Beobachtung am Nachthimmel Samstag 4.6.2016 23:00 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Beobachtung am Nachthimmel Samstag 4.6.2016 23:00

pfaelzerjk

Mitglied
Beobachtungsort Harthausen/Pfalz. Am Samstag 23:00 Uhr habe ich
den Geburtstag eines Freundes verlassen und beim Verlassen des Hauses zum Himmel geschaut. Der Himmel war ungewöhnlich klar. Mir fiel ein schmales Band von ca. 40-50 Objekten auf die auf den ersten Blick wie helle Sterne aussahen. Meinen ersten Gedanken, Sterne von der Milchstraße zu sehen habe ich gleich verworfen. Dazu waren die Objekte zu hell und zu groß. Ich rief meine Frau und noch 2 Freunde um dieses Phänomen zu beobachten.
Die Objekte bewegten sich in den nächsten 15 Minuten von N/NO in einem geschätzten 90° Bogen nach W/NW. Ich habe schon einiges
am Nachthimmel gesehen, Sternschnuppen, Kometen die üblichen Planeten Raumstationen und Sateliten die das Sonnenlicht zu uns herunterspiegeln. Diese Objekte haben alle eine relativ lineare
Flugbahn. Aber was wir da gesehen haben bewegte sich in einem
schmalen Band in einer 90° Kurve. Die Objekte behielten dabei immer den Abstand zueinander. Wenn es Weltraumschrott gewesen wäre, der das Sonnenlicht zur Erde reflektiert, müsste er sich doch auch in einer geraden Flugbahn bewegen. Ich bin froh das ich dieses Schauspiel nicht alleine gesehen habe. Als Alleinbeobachter hätte ich mich nicht ins Internet getraut. Hat vielleicht noch jemand diese Beobachtung gemacht?
 

Sternenfee123

Mitglied
Hi,

eventuell schlicht treibende Himmelslaternen? Bei Feiern werden oftmals ganze Pulks davon auf einmal gestartet und die treiben dann mit den vorherrschenden Winden in Bögen...
 

Auriga_HH

Mitglied
Würde ich auch sagen, der Zeitpunkt spricht auch dafür. Die sind zwar inzwischen verboten aber Restbestände werden wohl noch verbraucht.
 

burki

Mitglied
Wenn das der Dobrindt sieht

*


* Link entfernt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

winnie

Mitglied
...was haben denn die (ernsthaften) Modellflieger mit den Leuten zu tun, die trotz bestehenden Verbots nachts Himmelslaternen starten?
 

burki

Mitglied
genauso so wenig wie die Modellflieger mit dem Wildfliegern/Drohnefliegern zu tun haben.
Nur Dobrindt kippt alle in einem Topf und durch seine Uneinsicht können die Modellflieger durch das leichtsinnige Verhalten der Wild/Drohnenflieger ihr Hobby aufgeben.

Auch Himmelslaternen sind nicht umsonst verboten.
 

winnie

Mitglied
> Nur Dobrindt kippt alle in einem Topf

...und genau sowas hat hier im Thread nichts zu suchen, völlig OFF-TOPIC!
 

burki

Mitglied
Zitat von winnie:
> Nur Dobrindt kippt alle in einem Topf

...und genau sowas hat hier im Thread nichts zu suchen, völlig OFF-TOPIC!
warum wurde der Link entfernt?
Wenn möchte ich darüber informiert werden mit einer Begründung.
Alles sind Hobbys und sollten u.U. auch übergreifend sein.
Das Thema passte zu den Himmelslaternen
Oder sind Hobbyastronomen bessere Menschen die nicht übern Tellerrand schauen können?
 

pfaelzerjk

Mitglied
Vielen Dank für die Himmelslaternen. Das wäre tatsächlich eine Möglichkeit. Aber was wir beobachtet haben war so hoch das es schon ohne Sauerstoff brennen müsste. Die Lichtpunkte waren wirklich von ihrer Helligkeit und Gestalt nicht von den übrigen hellen Sternen zu unterscheiden. Ich habe noch keine Himmelslaterne fliegen lassen und kenne daher nicht die Leuchtstärke dieser Objekte. Ausschließen kann ich sie letztendlich nicht.
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hi,

war das vielleicht die Sternenkette von Corona Borealis? Diese schöne Himmelskrone mit ihren einpägsamen Sternenketten steht zu besagter Stunde genau im Zenit. Also hoch im Norden könnte das hinauen. Wenn ich einen in der Krone hab, bewegt sich das auch irgendwie dann ...so kommt es mir jedenfalls vor...

Gruss von Anette
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben