Beobachtungsbericht 16. auf 17. Mai aus meiner Sternwarte | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Beobachtungsbericht 16. auf 17. Mai aus meiner Sternwarte

Astro Steve

Mitglied
BEOBACHTUNGSBERICHT STERNWARTE SAULBURG 16. AUF 17. MAI 2020



Nachdem der wirklich lange „Corona-Urlaub“ nun leider zu Ende geht und ab Montag der Wecker wieder 5 mal die Woche um 4 Uhr klingelt, leider aber nicht wegen eines astronomischen Ereignisses, machte mir das klare Wetter noch einen krönenden Abschluss.

Wie kann so ein „Urlaub“ schöner enden, als mit einer ausgiebigen Beobachtungsnacht, ohne Kamera, ohne Zeitdruck, dieser Moment muss natürlich festgehalten werden.

Vorher hatte ich mir schon einen Plan aufgestellt welche Objekte ich abfahren möchte. Ziel war es jedes Objekt mindestens 15 Minuten ohne Unterbrechung zu beobachten.
Der Campingstuhl leistet hier immer gute Dienste.

Als Equipment stand das C11 sowie parallel dazu montiert der 100mm F9 ED Refraktor Equinox bereit in meiner kleinen Sternwarte in Saulburg hier am Fuße des bayerischen Waldes auf einer Höhe von 475m.

Diese zwei Kollegen gegeneinander duellieren zu lassen macht immer wieder einen rießen Spass!
Das Seeing war mehr als gut, so dass als erstes natürlich Venus in Blickfeld kam.

1) VENUS: Das sonst eigentlich für mich nicht so spannende Objekt war gestern eine Schau!
Von der Ferne betrachtet nicht recht viel anders als sonst, so bat sich ein wunderbarer Anblick der sehr schmalen Sichel von einer Phase von nur 10 Prozent – ein toller Abschluss bevor sie nun wieder für lange Zeit am Abendhimmel verschwindet.
Wie nicht anders erwartet im ED ein nahezu eingefrorenes Bild, aber auch im C11 mit dem 5mm eine relativ ruhige Abbildung.

2) M13 - 5,9 mag: Eines meiner absoluten Lieblingsobjekte. Im ED schon außen rum sehr schön, innen mehr als Fleck zu sehen, so war die Spannung auf das C11 wieder sehr groß. Dann das Auge abgehoben und erst auf das 25mm am C11 gelegt und BAM! – eine Explosion – ein perfekt eingefrorenes Bild hunderter Sterne. Da musste gleich das 12mm raufgesetzt werden und das Tor ging noch viel weiter auf – immer wieder ein Genuss!!

3) M57 Ringnebel - 9,4 mag: Sowohl im ED als auch im C11 direkt schön ins Auge gesprungen.
Schöner Ring, mit dem 12mm am C11 sehr schön zu beobachten.

Dann kam die ISS zuerst wollte ich sie noch mit dem ED einfangen, allerdings wollte ich die Klemmung nicht lösen und hab sie mir dann einfach so angesehen.

4) M101 Pinwheel Galaxie - 7,9 mag: Da ich sie erst kürzlich fotografiert hatte, hat man noch gut das Bild im Kopf und umso schöner ist es wenn man sie dann quasi in „echt“ sieht. Je länger man hinsieht desto mehr Details kommen zum Vorschein, allerdings merkt man schon dass es nicht mehr ganz so dunkel ist wie vor ein paar Wochen.

5) M51 Whirlpool Galaxie - 8,4 mag: Diese stand auch bei den letzten Sessions immer auf dem Plan, die Spirale oder auch Schnecke im C11 wunderbar zu sehen, aber auch hier war es vor ein paar Wochen deutlich besser, man merkt einfach dass die Nächte „weißer“ werden.

6) M3 - 6,2 mag: Was soll man sagen, einfach immer wieder beeindruckend. 12mm am C11 und 8mm am ED – der ED ist wirklich gestochen scharf, aber so richtig aufmachen tut das C11 natürlich, hier merkt man dann immer deutlich was „Öffnung“ ausmacht! Gleich zu Anfang zog wirklich langsam ein Satellit durchs Bild in etwa optische Größe und Helligkeit wie ein Stern in M3.

Nun kam ein kleiner schöner Zwischenfall. Als ich das nächste und letzte Objekt anfahren wollte kam auf ca. 30 Grad Höhe im Westen ziemlich parallel zum Horizont eine wundervolle große Sternschnuppe. Zog sich von Osten nach Norden wunderschön lang hin! Ich liebe es!

Nun war es doch schon sehr spät bzw. früh und vom Sonntag wollte ich dann auch noch was haben, so kam der krönende Abschluss:

7) M92 - 6,4 mag: Hier gleich mit dem C11 – WOW!! Dermaßen fein und detailliert wie tausende winzige Stecknadelspitzen. Ich glaube ich habe es eine halbe Stunde lang angesehen.

Und wenn es am schönsten ist sollte man aufhören!

Das Teleskop wurde geparkt und das Dach zugeschoben. Alles in allem eine für mich persönlich perfekte Nacht in der man dem Alltag mal wieder so richtig entfliehen konnte, was gerade zu Coronazeiten mal wirklich wieder gut tut! Außerdem konnte ich mein neues Okularset testen und bin alles in allem mit meinem Equipment super zufrieden. Viele Entscheidungen die ich im letzten Jahr getroffen habe über neues Equipment waren genau so wie ich es mir erwünscht habe und das beruhigt einem ungemein.

Zum Schluss kam übrigens noch ein Vogelschwarm über meinem Kopf daher, da schoss der Puls erstmal hoch im Finstern….

Dann bin ich noch 10 Minuten draußen stehen geblieben und habe einfach nur in den Himmel geschaut.

Nun noch ein Feierabend Bierchen und die Bilder nochmal durch den Kopf gehen lassen und dann gings ins Bett.

In diesem Sinne!

CS Steve
 

Anhänge

  • 1589667824619.jpg
    1589667824619.jpg
    294,3 KB · Aufrufe: 80
Oben