Beobachtungsbericht vom 29.05.2020 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Beobachtungsbericht vom 29.05.2020

Lots

Mitglied
Beobachtungsbericht vom 29.05.2020 - 01.45h – 03.45h

Ausrüstung: Dobson, Öffnung 200mm, Brennweite 1200mm, (f/6)

Okulare: 8mm Ethos (150x) , 4.5mm Morpheus (267x), 2“ UHC Filter

Ort: Darmstadt, Innenstadt heimischer Garten

Seeing: gut, Durchsicht sehr gut.



Beobachtete Objekte:

Planetarische Nebel: IC 1295, NGC 6765, M57, M27

SN-Überrest: NGC699275, NGC6960 (Cirrus-Komplex)

Planeten: Saturn, Jupiter

Kugelsternhaufen: NGC 6712, M72, M56

Offene Sternhaufen: M11, M26, NGC6830, NGC 6823

Doppelsterne: STF 2373, STF 2325, Ary 48, STF 2716 (49 Cygni), STF 2699, STF 2625



Hallo zusammen,

der Wecker klingelte um 1:35 und ab in den Garten. Den Dobson hatte ich schon am Vorabend aufgebaut. Nur noch den Okularkoffer, The Cambridge Double Star Atlas (2. Edition) und das Notebook mit rausgeschleppt.

Los ging es mit M11 bei 150x immer wieder schön diesen offenen Sternhaufen (OC) im Scutum anzusehen. Es waren bestimmt weit über hundert Sterne sichtbar. Dann weiter zu dem etwas kleineren und schwächeren OC M26 und von dort zum Kugelsternhaufen NGC 6712. Ein 9m Sternchen liegt Nordöstlich und hilft beim Scharstellen.

Dann in die Region zum Planetarischen Nebel (PN) IC 1295 geschubst, UHC rein und Waueffekt. Indirekt die rundliche ca. 1‘ große Blase des PN’s zu erkennen, wunderschön.

Den Sturmvogel noch mitgenommen, bei 150x mit UHC gar nicht mal so schlecht!

Schon mal den UHC drinnen, ging es zum Hantelnebel M27. Toller Anblick. Von dort weiter zu den beiden OC’s NGC 6830 und NGC6823, beide schön aufgelöst aber Stern arm. Da gab es in Guide 8 noch den OC Roslund 2, aber im Okular war hier nichts zu sehen.

In der Lyra besuchte ich M57 und M56. Der Kugelsternhaufen war schwach aber rundlich sichtbar, Einzelsterne aber schwer erkennbar. Dort nahe bei M56 tummelt sich noch der PN NGC 6765, ohne UHC nichts zu erkennen aber mit UHC! Indirekt eine rundliche Aufhellung etwas schwächer fand ich als IC 1295.

Im Steinbock dann noch den Kugelsternhaufen M72 aufgesucht und den Doppelstern NGC2699 mitgenommen.

Kurz vor 3 Uhr Jupiter und Saturn kurz eingestellt, aber da unten ist das Seeing mau. Das Bedeckungsende von Kallisto gerade so verpasst. Alle 4 Monde sichtbar und ein paar Bänder auf der Planetenkugel. Bei Saturn war noch Titan zu sehen, Cassiniteilung erkennbar und das Äquatorband.

31/4 Uhr im Schwan ist die Milchstraße deutlich sichtbar. 31/2 nun setzt die Dämmerung rasch ein, schnell noch ein Bild der beiden Planeten über meiner Nachbarschaft. Im Dezember 2020 nähern sich diese beiden bis unter 10' teif im Südwesten an.

Link zur Grafik: https://file1.hpage.com/004143/32/bilder/img_3156.jpg
cs
Lothar
 
Oben