Berechnung Sternzeit

#1
Hallo zusammen,

ich versuche gerade für eine Server-Anwendung eine Funktion zu schreiben die die Sternzeit berechnet. Zur Berechnung nutze ich die folgenden Formeln:





Das Julianische Datum erhalte ich durch eine PHP-Funktion.

Als erstes wandel ich den sexagesimalen Ausdruck in einen dezimalen um (Stunden mal 3600, Minuten mal 60 und alles summieren), nachem alles zusammengerechnet ist wird das Ergebniss wieder in einen sexagesimalen Ausdruck gewandelt(modulo 60 und Division ohne Rest)
Rechne ich mein Ergebniss in einem Zeitrechner nach, stimmen die Ergebnisse leider nicht überein, habe ich einen grundsätzlichen Fehler in der Rechnung? Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Viele Grüße

Matthias
 
#2
Hallo Matthias,

ohne jetzt zu sehen, was du genau gerechnet hast, ist das schwierig.

Ein klassischer Fehler ist aber, dass der falsche Wert für das Julianische Datum eingesetzt wird. Das Julianische Datum muss für 0 h UT berechnet werden! Dementsprechend muss 0,5 vom "normalen" Julianischen Datum subtrahiert werden, da sich dieses auf 12 h bezieht.

Am besten versuchst du mal folgendes Beispiel zu reproduzieren: Sternzeit

Gruß
Wolfgang
 
#4
Eine Frage hätte ich noch. Wenn ich die Sternzeit für meinen Standort berechnen will gehe ich wie folgt vor:

1. Sternzeit Greenwich 00:00 Uhr
2. Sternzeit Greenwich 15:00 (Stundenkorrektur addieren)
3. Sternzeit Greenwich 15:00 mit Korrektur Länge/15

Wenn ich alles so rechne,ist die andere Zeitzone, durch die Längenkorrekur, schon berücksichtigt,oder? Wie sieht es mit der Sommerzeit aus?

Vielen Dank für die Hilfe!
 
#5
Zitat von M_Albrecht:
Die Sommerzeit ist schon bei der Umrechnung von MESZ auf UT berücksichtigt.

Beispiel:
17:00 MESZ ergibt 15:00 UT

Zitat von M_Albrecht:
1. Sternzeit Greenwich 00:00 Uhr
2. Sternzeit Greenwich 15:00 (Stundenkorrektur addieren)
3. Sternzeit Greenwich 15:00 mit Korrektur Länge/15
Ja, alles richtig! Bei der Stundenkorrektur aber den Faktor 1,00273790935 berücksichtigen!

Zitat von M_Albrecht:
Wenn ich alles so rechne, ist die andere Zeitzone, durch die Längenkorrekur, schon berücksichtigt,oder?
Ja!

In der von mir in meinem vorherigen Beitrag verlinkten Seite wird das sehr klar mit Hilfe eines Beispiels erläutert.

Gruß
Wolfgang
 
#7
Was mich jetzt etwas wundert ist, dass ich grundsätzlich 2h vorraus bin zur SZ in Stellarium...

Noch eine andere Frage: Im nächsten Schritt möchte ich feste Äquatorkoordinaten in Horizontkoordinaten umwandeln. Ich habe diese Formeln verwendet
https://de.wikibooks.org/wiki/Astro...itionsastronomie/_Koordinatentransformationen

Der Stundenwinkel ist ja im Zeitmaß, muss durch die Multiplizieren mit 15 ins Gradmaß gewandelt werden? Gibt es sonst noch versteckte Fallstricke zu beachten? Vergleiche ich meine Ergebnisse mit den Werten aus Stellarium vergleiche, sind sie nicht mal annähernd gleich..... Azimut 0° ist in Stellarium Norden

Bin für jede Hilfe Dankbar!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#8
Hallo Matthias!

Zitat von M_Albrecht:
Was mich jetzt etwas wundert ist, dass ich grundsätzlich 2h vorraus bin zur SZ in Stellarium...
Dann hast du irgendwas falsch gerechnet oder in Stellarium einen anderen Ort eingestellt oder, oder...

Ich verwende die Gleichungen in einem Excel-Arbeitsblatt. Das Ergebnis stimmt mit Stellarium überein. Wie sieht das denn mit der Beispielrechnung aus? Kannst du das Ergebnis reproduzieren. Gib doch in Stellarium mal Berlin / 25. Dezember 2007 / 21:00 MEZ ein.

Zitat von M_Albrecht:
Der Stundenwinkel ist ja im Zeitmaß, muss durch die Multiplizieren mit 15 ins Gradmaß gewandelt werden? Gibt es sonst noch versteckte Fallstricke zu beachten?
Nein, da gibt es keine Fallstricke. Solange du den Stundenwinkel [h] richtig berechnet hast, ergibt sich der richtige Stundenwinkel [Grad] durch Multiplikation mit 15.

Zitat von M_Albrecht:
Vergleiche ich meine Ergebnisse mit den Werten aus Stellarium vergleiche, sind sie nicht mal annähernd gleich..... Azimut 0° ist in Stellarium Norden
Es gibt verschiedene Ansätze für den Nullpunkt des Azimutwinkels. Das ist reine Definitionssache.

1.) Südbasierend, d.h. A = 0 ist die Südrichtung
Die Gleichungen, die du verwendest, sind südbasierend. Dies ist der traditionelle Ansatz der Astronomen.

2.) Nordbasierend, d.h. A = 0 ist die Nordrichtung
Das ist der traditionelle Ansatz der Vermessungstechniker.

Zur Umrechnung musst du nur 180° addieren und das Ergebnis wieder ins Interval [0°, 360°) bringen.

Bei der Berechnung des Azimutwinkels A ist wichtig, dass du die Umkehrfunktion von tan(A) entsprechend des Quadranten korrekt bildest. Aber das ist in deiner Rechenvorlage alles korrekt beschrieben. Ich will das nur erwähnen, da das eine mögliche Fehlerquelle ist.

Ohne konkret deine Rechnungen zu sehen, ist es natürlich schwierig, den Fehler zu lokalisieren. Ich hoffe, dir trotzdem ein bisschen geholfen zu haben.

Gruß
Wolfgang

 
#9
Kannst du das Ergebnis reproduzieren. Gib doch in Stellarium mal Berlin / 25. Dezember 2007 / 21:00 MEZ ein.
Ja Rechnung stimmt in Excel und auch das Programm recgnet richtig(1,5s Unterschied) In Stellarium stimmt es aber nicht, außer man gibt 21 Uhr ein. Den Unterschied der Zeitzone rechnet man aber doch durch die Korrektur der Länge mit herein, oder? Langsam sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr....

Nein, da gibt es keine Fallstricke. Solange du den Stundenwinkel [h] richtig berechnet hast, ergibt sich der richtige Stundenwinkel [Grad] durch Multiplikation mit 15.
Vielen Dank jetzt passt alles, mein Fehler war, dass ich Länge statt Breite verwendet habe :mauer:

Ich hoffe, dir trotzdem ein bisschen geholfen zu haben.
Du glaubst nicht wie sehr!

Grüße

Matthias

Nachtrag:
Hier mein Rechenweg für die Sternzeit


 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#10
Hallo Matthias!

Dein Fehler ist, dass du die Sternzeit für 15 h UT rechnest! (Der Term in deiner Gleichung 15 * 3600 s * 1,0027379)

Du musst in die Gleichung die Zeit in UT einsetzen. Zeit Frankenthal = MESZ = 15 h entspricht UT = 13 h.

Also: 13 * 3600 s * 1,0027379

Dann passt alles.

Gruß
Wolfgang
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben