Bild zu Hell DSS | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Bild zu Hell DSS

tomku0437

Mitglied
Moin,
gestern habe ich Orion belichtet.
Ca. 54 min. pro Frame 1 min.
Darks habe ich 30 gemacht
Bias und Flats um die 20
Nun habe ich alles Brav in den DSS geladen...
Das Bild ist viel zu Hell...
unten ist ein Ladebalken , jedoch bewegt sich dieser nicht mehr und es wurde auch schon eine Datei im Zielordner abgelegt, die logischerweise genau so aussieht wie das was ich hier habe.
Habe soweit nach dem Stacking *nichts* verstellt.

47824566-38CA-4800-A1BA-9F092D417C46.jpeg
 

kieslstoa

Mitglied
Hi Tom,

lade doch mal das Ergebnis in ein Programm wie Fitswork oder Gimp (beide kostenfrei) und spiel etwas mit den Reglern vom Histogramm, dann kannst du schon mehr aus dem Bild rausholen. Beim DSS ist das eine reine Vorschau vom Bild. Fitswork ist auch extra für Astrofotografie ausgelegt und erleichtert dir somit vieles. Gibt auch für beide Programme tolle Tutorials auf Youtube, wo die Bildbearbeitung sehr gut erklärt wird.

Viele Grüße
Mathias
 

mosofreund

Mitglied
Moin Tom,

dass das Vorschaubild so hell dargestellt wird, ist bei DSS völlig normal.Ist vom Histogramm schon hochgezogen. Die Datei im Zielordner ist nur das Autosave.
Du musst jetzt nur noch links im Menü auf Datei speichern gehen - richtigen Zielordner wählen und dann speichern, am besten mit der Option: Anwendungen nur einbetten.
Dann hast du mit Sicherheit ein dunkles Bild vorliegen, was dann natürlich wieder mit entsprechenden Programmen gestreckt und bearbeitet werden muss. Ich nehme dafür Fitswork, mit dem ich sehr gut zurechtkomme.

Natürlich kannst du auch das helle Bild mit den gespeicherten Anwendungen abspeichern- weiter bearbeiten musst du ja in beiden Fällen.

Einfach ausprobieren.... und was ich jetzt schon sagen kann: das Bild dürfte zu gebrauchen sein, M 42 und die Gürtelsterne sind gut zu erkennen. :)

Viel Spaß beim Bearbeiten.
lg
Wolfgang
 

SkyBob

Mitglied
Das Histogramm sieht doch recht gut aus.
Schön mittig und die Farben auch schön zusammen.
Wie schon erwähnt ist das nur eine hochgezogene Quick and dirty ansicht.

NACHDEM du speichern unter benutzt hast, kannst du auch noch ein bisschen mit den Reglern in DSS spielen.
Versuche mal die Regler so zu schieben, das du eine S.Kurve bekommst, die mit dem unteren Bauch in dem
Histogrammberg landet.
Dann hast du noch eine Quick and Dirty Vorschau was dich erwarten kann.

Wie gesagt. Der HistoBerg sieht für mich schon gut aus.

Gruß
Markus
 
Darf ich mich hier einklinken...?
Nachdem ich bisher nur 2 Astro-Fotos gemacht mit Sternenclustern, hab ich gestern mal mit meiner sicherlich ungeeigneten ASI120MC-S, die später mal für Guiding eingesetzt werden soll, in den Herznebel "reingehalten". 100 Lights a 30sek und 50 Darks a 30sek, sonst nichts. :rolleyes: Newton 200/1000

Dann mit DSS gestackt (siehe Screenshot) und mit PS C2 gestreckt (Gradiationskurven und Tonwertkorrektur).

In DSS ist das Histogramm sehr schmal. Was bedeutet das?
IN PS: ab einer gewissen Punkt der Bearbeitung sehe ich in den grünen "Schwaden" deutlich eine Pixelstruktur. Habe ich hier mit der Bearbeitung übertrieben oder kommen hier die Grenzen der Kamera zum Vorschein?

Sorry für die absoluten Noob Fragen, bin nach Stufe 0 (nix klappt) auf der Leiter auf Stufe 1 angekommen (es ist was zu sehen...) o_O

Grüße
Hartmut
 

Anhänge

  • DSS-Herznebel_Screenshot.jpg
    DSS-Herznebel_Screenshot.jpg
    241,8 KB · Aufrufe: 44
  • Herznebel_gestackt_4.png
    Herznebel_gestackt_4.png
    2,3 MB · Aufrufe: 45
Oben