Bildfehler in den Sternen | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Bildfehler in den Sternen

Atticus

Mitglied
Hallo,

ich habe gesten Nacht IC 2244 den Rosettennebel fotografiert und mir ist bei den Bildern ein ziemlich deutlicher Fehler in manchen Sternen aufgefallen. Und zwar haben sich am Rand sehr farbintensive Ränder gebildet. Ich habe einfach mal einen Screenshot vom Monitor gemacht wo es gut zu sehen ist. Der Fehler ist mal mehr, mal weniger ausgeprägt. An manchen Sternen fehlt er völlig, einige wenige bestehen quasi nur aus diesem Fehler. Jemand eine Idee wo das herkommt?
Aufgenommen hab ich mit dem Skywatcher Evostar 72ED auf einer Heq5pro ohne guiding. Außerdem habe ich einen UHC-E-2 Filter von Astronomik verwendet. Insgesamt waren es 152 Lights a 90 Sekunden. Gestackt mit dem DSS und gestretcht in Gimp. Außer dem stretchen hab ich nur die Farbsättigung vorm stretchen leicht erhöht, ansonsten nichts weiter bearbeitet.

Wäre um einen Tipp dankbar, finde die Bilder so nämlich sehr unschön.

Atticus
 

Anhänge

  • Screenshot (6).png
    Screenshot (6).png
    2 MB · Aufrufe: 103

joetaiga

Mitglied
Hallo atticus

Das liegt an der Sättigung. Der Rosettennebel steht recht tief. D.h. die Sterne bekommen durch die chromatische aberration der Atmosphäre farbige Ränder. Wenn du nun vorm Strecken die Sättigung erhöhst führt das dazu dass bei hellen Sternen diese Bereiche in dem jeweiligen Farbkanal ausbrennen. Und halt weniger sättigt vorm Strecken.

Das kann man mitigieren in dem man die einzelnen Farbkanäle so gegeneinander ausrichtet dass diese Farbbänder minimal werden. Ganz weg kriegen ist aber schwierig.

CS Joachim

PS: Ich würde ca 30 sek belichten. Dann sind die Sterne besser. Das tut auch dem Nebel gut.
 
Oben