Celestron C11 mit Grzybowsky Kollimator kollimieren | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Celestron C11 mit Grzybowsky Kollimator kollimieren

GanymedRN

Mitglied
Hallo Zusammen,
Konnte schon jemand Erfahrungen mit der C11 Kollimation mittels Grzybowsky Kollimator machen?
Ich habe den schon mehrmals erfolgreich mit Refraktoren verwendet.
Beim C11 krieg ich aber kein scharfes Bild hin obwohl ich schon eine 50mm Verlängerungshülse verwende.
Brauche ich noch mehr Verlängerung oder funktioniert der beim C11 generell nicht?
Ich hoffe das Problem hat schon jemand gelöst. Ich will nicht aufs Geratewohl irgendwas kaufen was nichts bringt.
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Roger,

das dürfte damit meiner Meinung nicht wirklich am SC klappen.
Einerseits da der Sekundärspiegel konvex ist und auch vom HS keine Reflektion zurückgeworfen wird.

Sonst könnte man ein SC ja theoretisch auch mit einem Chesire oder Laser justieren.

Eventuell vor einem ausreichend großen und ausgerichteten Planspiegel also in Aufokollimation. Vermute aber mal, dass du nichts gerade einen 280mm Planspiegel mal eben rumliegen hast ;-)

Grüße,
Alex
 

harmony

Mitglied
Danke Roger,

wieder was entdeckt im unendlichen Universum des Astrozubehörs ;-) Ich finde den Herrn Grzybowski resp. seine Seite sehr interessant und auch die gefundenen Berichte im Netz von Hobbyastronomen klingen vielversprechend. Da ich mir schon ewigs nix mehr gegönnt habe, ist nun so ein Kolli unterwegs zu mir und meinen drei Optiken (uralt C11, Newton & Refraktor).

Ich werde dann sicher berichten, wie es sich bei meinem C11 verhält.

Grüsse, David
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Konnte schon jemand Erfahrungen mit der C11 Kollimation mittels Grzybowsky Kollimator machen?
Ich habe mir so einen GMK vor vielen Jahren mal angeschafft und damit mein C14 vor der Feinkollimation am Stern schon mal grob vorjustiert. So weit ich mich erinnere, hat das auch funktioniert.

Man schaut sich dabei den Reflex von vier im Quadrat stehenden Punktlichtquellen an, wobei dieser Reflex beim SCT wohl über den Fang und Hauptspiegel von der nahezu planen Schmidt-Korrektorplatte kommt und dann auf umgekehrtem Weg wieder zurück zum Okular kommt. Wenn der Fangspiegel schief steht, dann erscheint das reflektierte Punktquadrat verschoben. Eventuell muss man zur besseren Erkennung des Reflexes die HS-Fokussierung verstellen und Störlicht ausschalten.

GMK-Kollimator

SuW 4/2005
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Moin,

zusammen mit dem künstlichen Stern hat man da ein spannendes Werkzeugpaket, mit dem man zwar nicht jedes Teleskop kollimieren kann, aber man kann den Kollomationszustand feststellen, selbst, wird auf der Seite gezeigt, bei einem Fotoobjektiv, obwohl das bei den heutigen viellinsigen Konstruktionen eher einem Kunstwerk gleicht als einem auswertbaren Bild. Ich hab mir mal einen zu C8-Zeiten so ein Teil ausgeliehen, das war gegenüber den Rumfuhrwerken mit Laser schon ein Aha-Effekt.

CS
Jörg
 

Optikus

Mitglied
Moin,

der GMK funktioniert an allem, das eine Rückreflexion liefert. Daher kann man damit auch Systeme Kollimieren, die aus mehr opt. Elementen bestehen, z.B. Katadiopter usw. oder Linsensysteme. Man muss sich nur in die gelieferten Bilder einarbeiten. Die Idee auf der WebSite mit der Kamera ist dabei keine üble Idee.

CS
Jörg
 

harmony

Mitglied
Hallo zusammen

So, das gute Ding kam vor ein paar Wochen an - sehr solide ausgeführt.

Mein erstes Fazit von gestern mit meinem C11 ist eher dürftig bis unbrauchbar. Am Tag eingestellt und am Stern dann ein total dejustiertes Bild. Danach mit den Bob Knobs richtiggestellt und der Mars zeigte sich in seiner vollsten Pracht ;-)

Ich habe die Kollimation mit dem GMK ohne Zenispiegel gemacht - Überlegungsfehler oder ist das der Grund des schlechten Resultates?

Als nächstes steht der Test am Newton und am Refraktor an...
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Ich habe die Kollimation mit dem GMK ohne Zenispiegel gemacht - Überlegungsfehler oder ist das der Grund des schlechten Resultates?
Nein - der Zenitspiegel ist dafür überhaupt nicht erforderlich und allenfalls eine weitere Fehlerquelle.

Von Bob Knobs würde ich auch abraten - die verleiten nur zu ständigem Kurbeln.

Wie sah denn das Muster im GMK vor und nach der Justierung aus?
 

harmony

Mitglied
Hallo Peter
Von Bob Knobs würde ich auch abraten - die verleiten nur zu ständigem Kurbeln.
Keine Angst, ich lass mich nicht verleiten ;-)
Wie sah denn das Muster im GMK vor und nach der Justierung aus?
Hab mein Setting nicht zu Hause zum nochmals prüfen, aber davor waren die 4 Punkte leicht verschoben links/oben und danach waren beide Vierecke der 4 Punkte übereinander.

Grüsse, David
 

harmony

Mitglied
Ich werde es nochmals testen/probieren - vielleicht irgendwas falsch gemacht. Der kleine Sohnmann wollte auch immer wieder wissen, was ich da mache und war dementsprechend abgelenkt :)
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben