Celestron Teleskop N 130/650 Astromaster EQ-MD

54Piscium

Mitglied
Hallo zusammen. Ich bin neu hier im Forum und auch in der Astronomie. Ich hatte mal als Kind ein kleines Teleskop. Nun möchte ich wieder hinaus in die Welt der Sterne u Planeten.

Nun meine Frage: Ist dieses Teleskop für den Einstieg ok ? Celestron Teleskop N 130/650 Astromaster EQ-MD ich hab mir auch überlegt ein Dobson ab 6 Zoll anzuschaffen. Aber auch ein paar Fotos zu machen ist ein Newton besser. Ist auch die Montierung inkl. Motor ok ?

Um Ratschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar. Gelesen habe ich viel und im Prinzip sind alle Teleskope laut Hersteller TOP.

Viele Grüße
Steffen
 

halbetzen

Mitglied
Hallo Steffen,

bitte laß' dir ganz viel Zeit, bevor du ein Teleskop kaufst!!!

Das vorgestellte mag zwar ein relativ preisgünstiges Paket sein, aber es hat viele Ecken und Kanten, die nicht so günstig schon auch am Anfang sind.
Wie so oft ist die Montierung auch für dieses kleine Newton-Teleskop schon zu schwach und eigentlich herausgeworfenes Geld. So ein Teleskop sitzt viel besser auf einer Skywatcher EQ 3(N), die später gezielt mit Motoren auszubauen ist. (Gezielt, weil es verschiedene Motorsätze für diese Montierung gibt: Einfache Motore, hauptsächlich für visuelle Zwecke bis zu besseren Motorsätzen, mit denen geguidete Nachführung für die Astrofotografie und selbst Goto-Betrieb möglich wird.)
Das Teleskop selbst hat leider nur einen sehr einfachen Okularauszug für 1,25"-Okulare. Eine vielleicht schon vorhandene Kamera daran anzubringen, wird wahrscheinlich nicht erfolgreich zu bewerkstelligen sein.

Mein Rat, wie schon geschrieben: Viel Informationen einholen und in der Zwischenzeit noch etwas mehr Geld zu sparen (die ersten 300€ sparst du schon, wenn du das genannte Teleskop nicht kaufst!).

Grüße

Dietrich
 

markusbodensee

Mitglied
Hallo Steffen,

Dietrich hat die relevanten Details erwähnt, dem kann man sich nur anschliessen! Bevor Du viel Geld in Ausrüstung investierst könntest Du auch Gleichgesinnte in Deiner Umgebung kontaktieren, spätestens in Durmersheim sollte Dir bei entsprechendem Interesse praktische(!) Erfahrung geboten werden können. Wünsche Dir viel Erfolg!

CS

Markus
 

54Piscium

Mitglied
Viel Dank schon mal von euch beiden. Hatte auch vor mal nach Durmersheim zu gehen. Und mir praktische Tipps geben zu lassen und vielleicht auch mal durch ein Teleskop zu gucken. Was habt ihr den zurzeit für Teleskope.

CS
Steffen
 

markusbodensee

Mitglied
Hallo Steffen,

ich habe mich vorläufig auf den Skywatcher-PDS-130 als Hauptgerät reduziert, 2-Zoll-Auszug mit Untersetzung und voll justierbar, weniger visuell, mehr Fotografie.

Nachbarn sind erstaunt, sobald sie selbst visuell Mondkrater oder Saturnringe sehen oder sobald sie Fotos von M45, M109 oder NGC 5907 sehen.

Der PDS ist ein günstiges Gerät, es gibt Besseres und Schlechteres. Entsprechend die Bitte an Dich, Dein Budget festzulegen und praktische Ratschläge aus Deiner Nachbarschaft einzuholen.

PS: Ich fotografiere auf niedrigem Niveau, meine subjektive Meinung soll nicht zu ausschlaggebend sein. Während meiner Studienzeit wohnte ich teils in Hilpertsau, der Nachthimmel ist beneidenswert gut:)

CS

Markus
 

halbetzen

Mitglied
Hall Steffen,

das ist wirklich eine gute Idee, dir in persönlichem Kontakt weiterführende Hinweise zu verschaffen!
So kannst du sehen, was dich erwartet und wie du Anfängerfehler klein halten kannst.
Ich habe mein erstes Teleskop mit etwa 10 Jahren bekommen, einen 60mm Refraktor, dessen Objektivlinse ich noch immer besitze (eine Einzellinse!). Das ist jetzt aber schon über 55Jahre her.

Da ich Mitte des Jahres umziehen möchte, habe ich meine optischen Geräte größtenteils schon transportfähig verpackt.
Als letztes habe ich nach der Mondfinsternis am Montag meine parallaktische Montierung und eine 10cm Russentonne eingepackt.

Die parallaktische Montierung war also wichtiger als die viel größeren Optiken, die ich sonst noch angesammelt habe.

Deshalb auch meine ablehnende Reaktion auf die Montierung des Celestron-Pakets. Eine gute Montierung ist wichtiger als ein möglichst großes Teleskop. Und die Grundlage für gelungene Beobachtungen.
Aber vielleicht ist aber auch ein Dobson-Teleskop für dich passender...
Grüße

Dietrich
 

klawipo

Mitglied
Hallo Steffen,

Der Astromaster hat einen sphärischen Spiegel. Bei höheren Vergrößerungen lässt sich nicht mehr gescheit fokussieren. Es ist nicht so dass man damit nichts sieht, aber diese Kugelspiegel zeigen eben längst nicht das was von der Öffnung her möglich wäre

Does my AstroMaster 130 have a spherical or parabolic mirror? What is | Celestron - Telescopes, Telescope Accessories, Outdoor and Scientific Products

Der PDS hat einen Parabolpiegel. Den, hinreichend gut montiert, kann man schon nehmen. Was hinreichend gut ist, das wissen andere besser als ich.

VG Klaus
 

54Piscium

Mitglied
Nochmals Danke für die sehr guten Hinweise.(y) Jeder hat mir jetzt gesagt das dass von mir angegebene Teleskop auf der Montierung nichts ist. Ich werde mich weiter informieren und auch praktisch. Weiterhin werde ich mir auch mal die Dobson Teleskope anschauen.

Viele Grüße und eine gute Nacht
 

klawipo

Mitglied
Hallo Steffen,

bei den Dobsons der namhafteren Hersteller hast du ab 150mm Öffnung zumindest immer einen Parabolspiegel und einen 2 Zoll Auszug. Damit macht man nicht so ganz viel falsch. Im Vergleich zu meinem heutigen (nicht von mir) handgefertigten Gitterrohr Dobson, der sich butterweich bewegen lässt, empfand ich das Nachführen eines Skywatcher Achtzöllers allerdings schon als etwas ruckelig. Macht schon Sinn auszuprobieren wie du damit klarkommst.

VG Klaus
 

Antares

Mitglied
Hi Steffen
erst mal nichts kaufen, sondern zur Probe bei anderen kucken und das Thema theoretische Grundlagen vertiefen. Da scheinen noch ein paar Dinge offen.
Der Teleskopkauf sollte Deine Entscheidung sein. Und Deine Entscheidung sollte fundiert, also auf Basis von eigenem Wissen und eigenen Erfahrung erfolgen. Das minimiert das Risiko des Fehlstarts und erhöht die Chance auf einen neuen glücklichen Hobbyastronomen :)
CS
 

54Piscium

Mitglied
Hi Steffen
erst mal nichts kaufen, sondern zur Probe bei anderen kucken und das Thema theoretische Grundlagen vertiefen. Da scheinen noch ein paar Dinge offen.
Der Teleskopkauf sollte Deine Entscheidung sein. Und Deine Entscheidung sollte fundiert, also auf Basis von eigenem Wissen und eigenen Erfahrung erfolgen. Das minimiert das Risiko des Fehlstarts und erhöht die Chance auf einen neuen glücklichen Hobbyastronomen :)
CS
So sehe ich das auch. Werd mal zu einem Verein gehen. Bei uns in Durmersheim gibt es einen.
 

Antares

Mitglied
Mach das Steffen,
das ist der beste Ratgeber den von hier aus geben kann. und ich mache das schon lange ... ;)
Viel Erfolg
CS
 
Oben