Cygnus Wall | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Cygnus Wall

Guido_M

Mitglied
Dann will ich mich auch mal trauen ein Bild zu zeigen. Zusehen ist der untere Teil des Nordamerikanebels, aber das habt ihr ja sicher erkannt.
Aufnahmetechnik: SW Evostar 80ED mit TSRED80, ZWO ASI294mc.
Guiding: 50er Standardsucher mit ZWO ASI224mc.
Montierung: Eigenbau (Avalon DIY) mit OnStep.
Steuerung: Astroberry (Kstars/Ekos/INDI), PHD2

Ich hatte mal wieder etwas Stress mit Kstars/INDI. Guiding wollte zunächst nicht so recht und nach 2h Bildern stürzt es gerne mal ab. Eigentlich hatte ich an zwei Abenden je fast 2h aufgenommen, dann aber festgestellt, dass ich am ersten Abend nicht nochmal nachfokussiert hatte, nachdem ich die Plejaden angefahren hatte. Deswegen benutzte ich zum Stacken nur die etwa 1.5h vom zweiten Abend.
Bildbearbeitung: Siril, kalibriert mit 100 Darks und 60 Flats (100 Darkflats). Flats sind mit 5s belichtet worden, weil bei der ASI294mc sich belichtungen unter 3s leicht anders verhalten sollen. Das gestackte Bild wurde noch photometrisch kalibriert, leicht geschärft (Deconvolution), und ansonsten nur gestreckt (erst asinh, dann Histogramm) und die Farbsättung etwas angehoben. Alles in Siril. Ich habe ansonsten nicht viel Erfahrung mit Bildnachbearbeitung.

Cygnus_Wall_selected.jpg


Ich weiss nur nicht, was das oben links von der Mitte ist. Als ob da irgendwas reingestrahlt hat.

Gruß + CS
Guido
 

Guido_M

Mitglied
Hallo Willi,

Danke, Du hast recht. So ist es schon besser:
Cygnus_Wall_less_green.jpg

Das Reingestrahlte ist leider auch besser zu erkennen. Ansonsten bin ich auch ganz zufrieden.
Achja, Guiding lief bei der Aufnahme nicht so gut und bewegte sich zwischen 1" und 2" RMS. Aber bei der geringen Brennweite halten sich die Auswirkungen in Grenzen (2" pro Pixel).

Gruß + CS
Guido
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Guido,

die Strahlen hatte ich bei mir auch bei mehreren Aufnahmen von NGC 7000 mit kleinen Refraktoren. Erst dachte ich, das wäre kräftiges Verstärkerglühen. Aber dann habe ich in der größeren Übersicht festgestellt, daß die Strahlen genau bei Deneb zusammenlaufen. Probiere mal, ob das mit einer längeren Taukappe weniger wird.

Gruß

Heiko
 

Guido_M

Mitglied
Hallo Heiko,

OK, Danke für den Hinweis. Du könntest Recht haben. Das Muster zeigt auf Deneb:
Screenshot at 2021-11-13 15-26-26.png

Wie kommt das? Reflektionen innerhalb der Hauptlinse? Linsenrand nicht geschwärzt?

Gruß + CS
Guido
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Guido,

bei ca. 80 mm Öffnung und 600mm Brennweite hat der Evostar einen Lichtkegel von ca. 8° - egal welchen Ausschnitt davon der Sensor abbildet. Da liegt Deneb noch drin, wenn Du den "Golf von Mexiko" in der Bildmitte hast. Der strahlt da also noch voll rein und breitet sich in der Optik aus. Da ist von allem wohl was dabei - Streuungen, Reflektionen etc.. Woran genau könnte ich jetzt auch nicht sagen.

Gruß

Heiko
 
Oben