Das Fernglas als Lupe

selenograph

Mitglied
Hallo Fernglasbeobachter,

ich möchte hier einmal auf eine besondere Art der Nutzung von Ferngläsern hinweisen, welche wie mir scheint, heute immer weniger gebräuchlich ist. Mit Hilfe einer Sammellinse vor dem Fernglasobjektiv können Ferngläser als Lupe verwendet werden. Solche Linsen werden als Vorsatzlinsen bezeichnet. Carl Zeiss Jena hat viele Jahre ein großes Sortiment an Vorsatzlinsen hergestellt. Sie wurden für das kleine Monokular Turmon 8x21 und die 6x30 bzw. 8x30 Ferngläser angeboten. Die Vorsatzlinsen sind in einer Aufsteckhülse montiert, auf der die Brechkraft eingraviert wurde.

Der Vorteil einer Fernrohrlupe gegenüber einer einfachen Lupe liegt im größeren Beobachtungsabstand. Dieser entspricht idealerweise der Brennweite der Vorsatzlinse. So ergibt sich beispielsweise für eine Brechkraft von D = +5dpt ein Beobachtungsabstand (Brennweite) von f = 1/D = 0,2m = 20cm. Die Vergrößerung der Fernrohrlupe ist gleich dem Produkt aus der Vorsatzlinsenvergrößerung und der Fernglasvergrößerung, d.h.
Fernrohrlupenvergrößerung = Brechkraft der Vorsatzlinse x deutliche Sehweite x Fernglasvergrößerung
Für eine Vorsatzlinse mit +5dpt am 8x30 Fernglas und 20cm Beobachtungsabstand ergibt sich dann:
V = +5dpt x 0,25m x 8 = 10

Binokulare Ferngläser können auf Grund des Beobachtungsabstandes natürlich nur monokular genutzt werden. So nutze ich am 6x30 Silvarem und 8x30 Deltrintem Vorsatzlinsen mit +5dpt und +7,15dpt und erziele so Vergrößerungen zwischen 7,5 und 14,2. Die Abbildungsqualität ist dabei sehr gut. Die Verwendung eines kleinen Stativs ist dabei von Vorteil.

Interessante Links zum Thema:
Fernrohlupen bei Frank Ziegenhein
Carl Zeiss Jena Fernrohrlupen
 

Anhänge

Papshmir

Mitglied
Hi Ralf,

ein sehr interessanter Aspekt. Dies erhöht durchaus die Nutzbarkeit der Ferngläser.

Verwendest Du dies auch in der Praxis oder ist es nur ein netter Gimmick?
 

selenograph

Mitglied
Hallo Frank,

ja, ich nutze die Ferngläser als Lupe zum Betrachten von kleinen Dingen wie z.B. Insekten, Pflanzenteilen wie Blüten usw. Der "normale" Gebrauch der Ferngläser ist natürlich viel häufiger.
 

Papshmir

Mitglied
Schön.

Zeiss hat es wirklich nicht nur geschafft, das Theam Optik allumfassend abzubilden sondern auch, einzelne Bereiche zu verknüpfen.
 

Dietmar

Mitglied
hohe Vergrößerung bei extrem nahem Abstand bietet ein Fernglas im umgedrehten Modus (vorn reinschauen) – ist natürlich nicht so feudal wie euer Modus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

carlomdamm

Mitglied
Hallo Ralf,

interessanter Gedanke, mein Zeiss 8x30 als Lupe. Habe gleich mal in dem großen Auktionshaus nachgesehen. Vorstecklinsen, aber zur Zeit nur +2dpt, d.h., wenn ich richtig gerechnet habe 50 cm Betrachtungsabstand.
Die 20 cm Deiner Rechnung würden mir eher entgegen kommen.Mit "über 50" klappt's schon mal nicht so gut mit der Nahsicht.

Habe von dem Selenograph auch schon ausserhalb dieses Forums gehört, im Thüringer Wald in Bezug auf das Aspectem.
Vielleicht gelingt es mir ja demnächst, wenn ich etwas mehr Rechte in dem Forum bekomme, mal per PM nachzufragen, ob für mich die Anschaffung das "Ding" wäre.

Viele Grüße,

Michael

 

selenograph

Mitglied
Zitat von Dietmar:
hohe Vergrößerung bei extrem nahem Abstand bietet ein Fernglas im umgedrehten Modus (vorn reinschauen)
@Dietmar: Damit ist der Vorteil des größeren Beobachtungsabstandes allerdings wieder dahin.


Zitat von carlomdamm:
Habe gleich mal in dem großen Auktionshaus nachgesehen. Vorstecklinsen, aber zur Zeit nur +2dpt, d.h., wenn ich richtig gerechnet habe 50 cm Betrachtungsabstand.
@Michael: Mit den Vorsatzlinsen +0,5dpt/+1dpt/+1,5dpt/+2dpt/+3,33dpt/+4dpt erreicht man nur eine Verringerung der Nahgrenze des Fernglases. Da die Brennweiten größer/gleich der deutlichen Sehweite (25cm) sind. Es gibt dann keine zusätzliche Vergrößerung durch die Vorsatzlinse.

Zitat von carlomdamm:
Habe von dem Selenograph auch schon ausserhalb dieses Forums gehört, im Thüringer Wald in Bezug auf das Aspectem.
Vielleicht gelingt es mir ja demnächst, wenn ich etwas mehr Rechte in dem Forum bekomme, mal per PM nachzufragen, ob für mich die Anschaffung das "Ding" wäre.
Ja der bin ich. :biggrin: Ich habe das Aspectem seit über einem Jahr und bin begeistert. Ich arbeite gerade an einem Erfahrungsbericht, den ich hier veröffentlichen werde. Bitte noch ein klein wenig Geduld. Ich melde mich bei dir per E-Mail.
 

Dju

Mitglied
Interessant. Dass es solche Vorsatzlinsen gibt war mir nicht bewusst. Wobei mein Ansatz, Okulare vom Teleskop als Not-Lupe zu verwenden auch funktioniert.
 
Oben