DeepSkySafaris, eine erfrischend neue Option in Namibia

DeepSkySafaris

Sponsor Astronomie.de
Liebe Sternfreunde,

wir freuen uns, euch auf diesem Weg DeepSkySafaris vorstellen zu dürfen.
DeepSkySafaris wurde Ende 2018 in Namibia gegründet und startete Ende Mai 2019 mit ihren ersten Gästen. Durch die Kooperation mit der Rooisand Desert Ranch erhalten Hobby Astronomen eine erfrischend neue Option in Namibia.
Die Lodge liegt an der C26 unterhalb des Gamsberg Passes auf halbem Weg zwischen der Hauptstadt Windhoek und der attraktiven Küstenstadt Swakopmund. Die Region besteht aus einer atemberaubenden und menschenleeren Halbwüstenlandschaft und gilt als Dark Sky Sanctuary, ein Mekka für Astronomen:
360° klare Sicht und mindestens 200 wolkenlose Nächte im Jahr, eine geringe Luftfeuchtigkeit von höchstens 10-25% auf einer Höhe von ca. 1300m, keine Lichtverschmutzung in einer der dünnst besiedelten Gegenden dieser Erde.

Beginnt eure Reise mit einem Besuch auf unserer Homepage und wir hoffen euch bald persönlich bei uns in Namibia begrüßen zu dürfen.

Julika Schmidt & Faried Abu-Salih

www.deepskysafaris.com
in Kooperation mit
www.rooisand.com
 

steinplanet

Mitglied
Als einer der ersten Gäste Ende Mai auf Rooisand möchte ich kurz meine Eindrücke schildern.

Teil 1.

Die Anreise von Windhoek über die C26 mit unserem gemieteten Geländefahrzeug war staubig, aber landschaftlich sehr interessant. Man merkt, dass man sich der Namib-Wüste nähert. Nach der Fahrt über den atemberaubenden Gamsbergpass wird die Vegetation mit jedem Kilometer weniger.

Auf Rooisand angekommen wurden wir sehr freundlich von Stefan, dem Farmleiter begrüßt. Während unseres gesamten Aufenthalts war die Betreuung durch ihn wirklich sehr gut und freundschaftlich. Er hatte immer ein offenes Ohr für all unsere Fragen und kleinen Problemchen. Die gesamte Anlage ist sehr gepflegt und eine richtige Oase in der kargen Landschaft. Schaut man Richtung Süden kann man in 12 Kilometer Entfernung den Gamsberg mit seinem markanten Plateau sehen.

Bild-03.jpg


Unsere Zimmer waren sauber, völlig ausreichend dimensioniert und ausgestattet. Wir hatten uns für die einfachste Zimmerkategorie, die Economy/Budget Twin Zimmer entschlossen.
Bild-02.jpg


Das im Preis der Zimmer inbegriffene Frühstück und 3-Gang Abendessen war jeden Tag sehr lecker. Vom gegrilltem Zebrasteak bis Oryxantilopenragout war alles frisch zubereitet
Bild-03a.jpg



Bild-04.jpg
 

steinplanet

Mitglied
Teil 2.

Das Angebot an astronomischem Equipment war zur Zeit unseres Aufenthalts schon beeindruckend. Faried hat nun nochmal deutlich aufgerüstet. Es ist ihm sehr wichtig, dass es seinen Astrogästen an nichts mangelt. Auftretende Anfangs-Probleme konnte er mit Umstellung des Equipments sehr schnell beheben. Unsere gemieteten Teleskope und Montierungen hatten wir bei unseren mitreisenden Kollegen am etwas höher gelegenen Ferienhaus, dem "Mountain Chalet" aufgebaut um gemeinsame Beobachtungsnächte zu haben. Es wäre aber auch problemlos möglich gewesen, für unser Astroequipment die Säulen direkt bei unserer Unterkunft zu nutzen, da bei Einbruch der Dunkelheit auf der Farm alle Lichter gelöscht werden, so dass kein Fremdlicht den wunderschönen Südhimmel stört.

Kurz nach Sonnenuntergang bot sich jeden Abend ein beeindruckender Westhimmel mit einem wunderschönen Farbspiel

Bild-01.jpg



Hier eine Timelapsesequenz des Sonnenuntergangs (bitte höchste HD Auflösung wählen)

Die Aufnahme entstand auf der Sundowner-Plattform, welche auf dem Weg zum Chalet eine tolle Aussicht auf die Landschaft bietet.

Bis auf eine Nacht hatten wir wolkenfreien Himmel mit teilweise excellentem Seeing und SQM Werten bis zu 21,9.

Hier ein 20 sec Schnappschuß am Ende der Nacht. Bis Sonnenaufgang stand die Milchstraße hell und knackig am Himmel.

Bild-01a.jpg


Eine weitere Timelapseaufnahme über 17 Std. von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang habe ich hier.

Tagsüber machten wir auch mal einen Ausflug Richtung Namib-Wüste.

Bild-05.jpg


Bild-07.jpg
 

steinplanet

Mitglied
Teil 3.

Blick Richtung Südwesten. Hier am ersten Tag mit Wolken. Ab dem zweiten Tag war es komplett wolkenfrei.
Bild-09.jpg


Richtung Kuiseb-Pass
Bild-10.jpg


Ein Nest des Siedelweber Volgels
Bild-08.jpg


Das grandiose Essen muss ich zum Abschluß nochmal erwähnen. Hier eine Vorspeise "Zebra-Rauchfleisch auf Salatnest"
Bild-04a.jpg


Die 10 Tage waren sowohl astronomisch, als auch urlaubsmäßig eine rundum gelungene Sache und vergingen wie im Flug.
Anreise und Abreise sind besonders angenehm, da man durch die gleiche Zeitzone nicht mit einem Jetlag zu kämpfen hat.

Zuhause angekommen wurden erst einmal der Berg an Bildrohdaten gesichtet. Da werde ich einige Zeit beschäftigt sein.

Eines ist jetzt schon sicher. Das wird nicht der letzte Aufenthalt auf Rooisand gewesen sein.
LG Willi
 
Zuletzt bearbeitet:

JürgenH

Mitglied
Hallo Willi,

vielen Dank für den super tollen Bildbericht von DeepSkySafaris/Rooisand!

Der macht wirklich Apetit auf einen Besuch der Farm und ich freue mich jetzt nochmehr auf den Besuch der Farm 2020 mit einem Freund.

Viele Grüße und vielicht sieht man sich auf Rooisand 2020...
Jürgen

P.S:: Ich kenne Faried schon seit 15 Jahren und kann nur bestätigen, er ist ein absolut verlässlicher und immmer freundlicher Zeitgenosse. In allen Fragen rund um jedes Astroequipment kennt er sich super aus und baut ja auch viele Tuben und Adapterlösungen selber.
 
Oben