Der "Infinity-Akku" für die Eos 6D et.al. | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Der "Infinity-Akku" für die Eos 6D et.al.

Okke_Dillen

Mitglied
Moinmoin,

kennt ihr das? Es ist eine sternenklare Nacht, man freut sich darauf, womöglich 2 oder gar 3 Objekte ablichten zu können und dann meldet sich nach zB 3..4h die "Tankanzeige" und verkündet Leerstand! Macht ja nix, man hat ja nen Ersatzakku dabei und es kann weiter gehen.
Dumm nur, wenn der "weich" geworden ist und nach nur 10 Minuten Betriebszeit unvermittelt aussteigt, obwohl er ja vollgeladen sein müßte......
In so kurzer Zeit ist der andere natürlich nicht voll zu bekommen (klar, Ladegerät hab ich freilich immer dabei, kein Thema, aber...) und dann stehste da und machst ein Gesicht, wogegen ein Pferd ein Mondgesicht hat..... :rolleyes:

So geschehen neulich Nacht... :(

Also tags drauf in einen der "Blöd-Märkte" gelatscht, um schnell einen Ersatzakku zu besorgen. Leider nicht vorrätig, aber kurzfristig bestellbar, leider nur noch original Canon, kompatible Drittfabrikate nicht mehr lieferbar. Und der Canon soll natürlich schlappe 79€ kosten... Wiieebiddääähh?!?! :oops:
Öhm... ich möchte nicht die Filiale kaufen, nur einen Akku! - Jaja, schon klar, versicherte man mir, aber das sei der Preis.

Solche Preisvorstellungen wecken sofort den Tüftler in mir! Mein anderes Hobby ist Flugmodellbau.... höhö, und da gilt: "geht nicht?" gibts nicht! :cool:

Ich hatte noch einen nicht zum Einsatz gekommenen 2s3000er LiPo-Akku rumliegen und der war als Zweizeller perfekt, um die 2 maroden Zellen im Kameraakku zu ersetzen. Nur, passen die da nicht rein. Also die Originalzellen rausgebaut und durch einen Anschluß für externe Akkus ersetzt.
Nun kann ich jeden beliebigen, lithiumbasierten, externen Zweizeller anschließen und dabei auf einen schier unerschöpflichen (eigenen) Fundus an Zellen zurückgreifen :giggle: - daher "Infinity" Akku.
Die kleine Platine im Akku wird natürlich beibehalten und weiterverwendet!

Das fertige Teil sieht dann so aus:

Okkes_Infinity_Akku_EOS6D_800_fc3.jpg

Der seitliche Anbau mit dem Nippel dran schließt den "Türschalter" des Akkufachs, denn der Deckel geht ja so nicht mehr zu.

Tipp: wer das nachbauen will, sollte besser den Balancer-Anschluß benutzen, statt den Hauptanschluß, die Kamera zieht eh "nix" (zumindest aus Perspektive dieser Hochstromboliden aus dem Modellbau), denn der verfügt über den Mittenkontakt. Läßt man diesen weg, wie im gezeigten Fall, fehlt der Kamera die Füllstandsinformation und sie meckert beim Einschalten, daß sie vom Akku keine Infos bekommt und fragt: "Fortsetzen oder Ausschalten".
Naja Fortsetzen natürlich! Das Akkusymbol zeigt zwar "leer", aber sonst alles gut. Läuft! (y)

Der 3Ah-Akku hat die doppelte Kapazität des Originals und sollte dementsprechend doppelt so lange halten. Also locker die ganze Nacht durch, wenns sein muß.

Die nächste klare Nacht kann kommen! :giggle:

Viele Grüße und möge Klara Himmel mit uns sein!
Okke
 

Optikus

Mitglied
... oder man baut 'n Kabel so dran, dass es durch den Kabelauslass passt und macht da den Zellenstecker dran ;)

LG
Jörg
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Okke,
Top Lösung und preislich ist selbst ein 2S 5000mAh ggü. einem Original Canon-Akku noch gut um die Hälfte günstiger.

Wie hat sich der Ausbau der Akkus aus dem Gehäuse gestaltet? Gibts was zu beachten?

Danke fürs Vorstellen.

Viele Grüße,
Alex
 

steam33

Mitglied
Hi Okke,

vor vielen Jahren hatte ich ein ungefähr vergleichbares Problem mit meiner FUTABA T12Z mit dem Senderakku.
Original FUTABA Akku richtig teuer und nicht kurzfristig lieferbar.
Aber damals im Duracell Onlineshop (EU) gab es eine Vergleichstype zum ungefähr halben Preis von FUTABA und war auch lieferbar.
Ich habe also 2 Stück zum Preis eines Original FUTABA Akkus erhalten.
Online bestellt, obwohl nicht einmal mit Express oder so, erfolgte die Lieferung aus England mit UPS nach nicht einmal 24h vor die Haustür. Das Päckchen kam per Luftfracht nach Stuttgart und dann wars quasi auch schon hier im Endanflug auf den letzten 3 Meilen. ;)
Die Beschaffung war voll bequem, ich hatte keinen unnötigen Aufwand mit Elektronik Markt und so weiter.
Die beiden Akkus sind nun schon über 8 Jahre im Einsatz und machen keinen Ärger.
Vielleicht wäre das eine alternative Beschaffungsquelle, falls du wieder mal einen ausgefallenen Akku Typ suchst.

Viele Grüße, Dieter

Futaba_Akku_01.jpg


Futaba_Akku_02.jpg
 

christoffl

Mitglied
Hallo Okke,
spannend und toll wenn das so klappt. Elektrotechnisch bin ich da ganz weit weg, daher "Chapeau".
Mein Infinity sieht so aus, dass ich eh für alles Mögliche Powerbanks im Fotorucksack dabei hab. Batteriedummy in die EOS und ran an die Powerbank und Ruhe ist. In Verbindung mit dem Staradventurer laufen beide Geräte an einer Powerbank und bilden ne super kompakte Einheit.

Gruß
Christoph
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hi zusammen,

freut mich zu sehen, daß es weitere Möglichkeiten gibt. Im Nachhinein würde ich Jörgs vorgestellte Variante vorziehen, da man den Akkufach-Deckel schließen kann.

Es wurde nach dem Innenleben gefragt, ich hab ein paar gemachte Händiaufnahmen davon gefunden. Zunächst vorsichtig (!!!) mit einem geeigneten Messer die Trennfuge weiten. ACHTUNG! Dahinter befindet sich ein hochstromfähiger Akku!!! KURZSCHLÜSSE - vor allem bereits beim Bearbeiten der Trennfuge - sind UNBEDINGT zu vermeiden!!! Besonders kritisch ist das an der Seite der Elektroden, die man ja gut von außen sieht.

Kabel angelötet_fc.jpg

Kabel angelötet: links minus, rechts plus

Ausgelassen: rechts unten der Mittenanschluß (nicht optimal aber ausreichend)


Anschlüsse_fc.jpg

Stecker angebracht

Gruß
Okke
 

Optikus

Mitglied
... Wer noch abpuffern will kann im Akku noch GoldCaps unterbringen. Damit kommt von aussen nix an Störungen rein.

CS
Jörg
 

SkyBob

Mitglied

Okke_Dillen

Mitglied
Jau, für die Eos 6D heißt das Teil entsprechend "ACK E6", scheint laut Bewertungen aber auch keine Akkustandsanzeige zuzulassen.

Hatte meine Variante gestern ausschließlich alleine und auf Dauer-An in Betrieb. Habe gerade nachgeladen: 1235mAh für 6h Betriebsdauer bei -3°C. Gut! Es beruhigt ungemein, nichht ständig ein Auge auf den Akkustand haben zu müssen! :giggle:

Gruß Okke

PS: Futaba-Akku: der ist von der T14MZ, oder? Hab ich ganz rausgeschmissen, samt Akkufach! Da hatte F. imho nicht alle Tassen im Schrank bei der Dimensionierung :rolleyes:. Habe ein neues Akkufach gebaut für einen 2s4500 RC-Car-Akku. Der hielt dann das ganze Flugtag-Wochenende durch :giggle:
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben