Fast Perfekt

#1
Hallo zusammen,
es sind zwar schon ein paar Wochen her, aber noch immer geht mir die Nacht vom 15. auf 16. Oktober nicht aus dem Kopf. Im Urlaub auf dem Darß hatte ich den Hinweis auf einen dunklen Standort bekommen. Die Nacht sollte klar werden, der Mond erst nach Mitternacht aufgehen. Also alles Equipment ins Auto und rechtzeitig los um entspannt aufbauen zu können während es langsam dämmerte und die Dämmerung dauerte sehr lange da Oben.
Aber im Urlaub hat man ja Zeit.
Die Montierung stand, Strom vom Auto klappte, der 6" Newton war ausgekühlt. Die ersten Sterne und Sternbilder wurden sichtbar, es zeichnete sich eine gute Durchsicht ab. Im Osten tief am Horizont die Lichtglocke von Stralsund, im Westen Rostock, beides störte aber nicht. Ab und zu zogen Kraniche und Blässgänse über mir zu ihren Schlafplätzen. Dann wurde allmählich die Milchstraße sichtbar. Nachdem dann die astronomische Dämmerung da war , ich war überwältigt von der Sternenpracht. Die Milchstraße vollständig von Ost nach West mit vielen Einzelheiten, die Anzahl der Sterne löste erst einmal eine kleine Orientierungslosigkeit aus. Da es früh am Abend war konnte mich aber an den Sommersternbildern Schwan, Adler etc. wieder zurechtfinden. Andromeda mit dem bloßen Auge, WOW, und dann erst im Teleskop. M27 ohne Filter ganz deutlich.
Aber immer wieder habe ich einfach ohne Hilfsmittel den Himmel betrachtet und mir dabei gedacht wie wir Menschen so mit unserer Umwelt umgehen. Hier noch eine Lampe mehr, da noch ein Gebäude mit Strahlern von Unten!!! angeleuchtet, durchgehend die ganze Nacht, und, und,und...
Die einzige kleine Störung die ich hatte waren tief am Horizont einige Lampen jenseits des Bodden. Eben fast perfekt.
Leider musste ich wegen aufziehendem Nebel gegen 22.00Uhr abbauen. Die Nähe des Wassers halt. Bis dahin aber ein fantastischer Astroabend. Es geht eben nichts über einen dunklen ungestörten Himmel, den ich im Großraum Hannover noch nicht so richtig gefunden habe.
Das nächste Ziel ist im Havelland, da soll es ja noch dunkler sein.

CS allen
Thomas
 
#2
Hallo Thomas,

liest sich gut, Dein Bericht vom Darß. Da oben sind wir auch gern zu Gast. Auf Deinen letzten Satz will ich kurz eingehen:
Ich war dieses Jahr Mitte Oktober 2 Tage am Gülper See, im 1. Sternenpark Deutschlands im Westhavelland. Vorwiegend, um die Kraniche und Gänse am Gülper See zu beobachten und sich von der Dunkelheit eines Sternenparks selbst zu überzeugen. Das Wetter war sehr gut, das mit den Kranichen und Gänsen und 2 Adlern sehr eindrucksvoll. Leider hatte ich dann am späten Abend Hochnebel, der mir die Sicht auf den Sternenhimmel etwas vergällte. Die Dunkelheit und vor allem Ruhe (von den Kranichen und Gänsen abgesehen) um Gülpe und Parey war sehr angenehm. Vom 15. bis 17.9.17 fand in Gülpe der 7. WestHavelländer Astro Treff statt, der, wie mir gesagt wurde, dieses Jahr wegen schlechten Wetters nicht so toll war. Aber vielleicht ist es ja nächstes Jahr eine Reise wert. Ich habe übrigens in der "Pension am Dorfanger" in Seeblick, wenige km von Gülpe entfernt, übernachtet. Die Pension kann ich weiter empfehlen. Alles neu saniert, nette Wirtsleute und gutes Frühstück...

Grüße
Bocian
 
#3
Bocian,
danke für deine Antwort.
Da haben wir ja gemeinsam 2 identische Hobbies. Auch ich bin seit fast 20 Jahren ornithologisch aktiv. Auf dem Darß und Zingst, Gr. Kirr und Pramort lassen sich prima allerlei Vögel beobachten. Die Region Havelland/Rhinluch ist bekannt für die Rast von bis zu 100.ooo Kranichen.
Zum Treff kann ich nächstes Jahr voraussichtlich nicht kommen.
Das mit dem Wetter ist hier in Norddeutschland mit den vielen Tiefausläufern eine Herausforderung für beide Aktivitäten. Man nimmts wie es kommt.
Grüße und Clear Skies
Thomas
 
#4
Hallo Thomas,

genau so ist es, wenn man mal wieder einen mehr oder weniger natürlichen Sternenhimmel erlebt, muss man sich neu orientieren und sieht das was man kennt vor lauter Sterne nicht! Ist schon witzig, dass wir bestenfalls die Abbildungen der drehbaren Sternkarten bis max. 6.ter Grössenklasse kennen und meinen, dass sei dann der Sternenhimmel. Schön, dass Du trotz Küste so etwas erfahren konntest.

Gruss von Anette
 
#5
Hallo

Am Donnerstag Abend 19Uhr eine sehr schöner Abend war das am Westhorizont absolut sehr schöner Sternenhimmel, der Abschied vom Sommer 3 Eck Adler Laier und Schwann,
auf der gegenüber liegenden Seite Osten die Plejaden und ganz unten Orion, bei lauen 5crad.
Davor 17Uhr war die Untergehende Venus so Rund hell und schön.

Manfred
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben