Fokusproblem Skywatcher 102mm 500mm mit 2" Amici auf 1,25"

NCC-2893

Mitglied
Hallo zusammen,

Ich habe ein Skywatcher Refraktor mit 4"/102mm und 500mm Brennweite und 1,25mm Amici Prisma 45° geschenkt bekommen (siehe Vorstellungspost).

Ich habe nun einige Explore Scientific 82 ° (nicht die LER) erworben. Dazu ein Omegon Amici Prisma mit 2" und Reduzierring auf 1,25". Das kleine Amici würde ich anderweitig nutzen.

Am OAZ habe ich den Reduzierring von 2" auf 1,25 " entfernt, so dass das Omegon Amici Prisma mit 2" hier passt. Zusammen mit dem ES 82 30mm (2" Anschluss ) funktioniert das super. Die Brennweiten, die einen 1,25" Anschluss haben, benötigen entsprechend den Omegon Amici Prisma Reduzierring auf 1,25". Damit kommen sie in der Distanz nur leider nicht in den Fokus.

Hat jemand damit Erfahrung, ob hier ein entsprechender Reduzierring mit kurzem Lichtweg helfen würde? Z. B. https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4218_TS-Optics-Adapter-von-2--auf-1-25----nur-1-mm-Baulaenge.html oder https://teleskop-austria.at/A508317null_317mm-OKULARADAPTER---Reduzierungshulse-vom-50#m?

Oder denke ich da in die falsche Richtung? Wollte nicht unbedingt alle möglichen Sachen bestellen, in der Hoffnung, dass irgendwas passt.

Noch ein Amici von 2" auf 1,25 " möchte ich eher vermeiden.

Wenn das mit den Okularen nicht funktioniert, würde ich mich über Vorschläge freuen. Ganze Reihen, die alle Brennweiten von circa 5mm bis 30mm abdecken, homofokal sind und gern wasserdicht. Und natürlich brauchen sie auch nicht unbedingt teuer sein. :)

Vielen Dank.
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Jan,
Du kannst herausfinden, ob Dir überhaupt Lichtweg fehlt, und wenn ja, wieviel, indem Du das Okular ohne Reduzierung in das Amici einführst, und nur mit der Hand in Position hältst (nicht anstoßen). Kommst Du dann irgendwo in den Fokus, kennst Du fortan den Weg, der Dir jetzt fehlt, und vor Allem, ob eine extrem kurz bauende Reduzierung überhaupt helfen würde. Wenn es klappt, und nicht viel Weg fehlt, könntest Du über ein Kürzen des Tubusses nachdenken. Wenn der Tubus etwas kürzer ist, liegt der Fokus entsprechend weiter draußen - Du gewinnst Backfocus.
Allerdings dürfte bei dem Öffnungsverhältnis dieses Teleskops nicht viel drin sein. Der Tubus ist bereits sehr kurz, und mit jedem Kürzen kommst Du dem Punkt näher, an dem die Vignettierung am Auszugsrohr den Spaß verdirbt. Und wenn es klappt, musst Du künftig für Zubehör mit weniger Lichtweg Verlängerungen einsetzen.

Was versprichst Du Dir überhaupt von dem 2“ Amici, wenn Du 1,25“ Okulare einsetzt? Für die hast Du doch das 1,25“ Amici, und das funktioniert, oder?

CS

Dietmar
 

NCC-2893

Mitglied
Hallo Dietmar,

vielen Dank für die Rückmeldung, das mit dem vorsichtig Reinhalten werde ich noch mal probieren. Da war ich zu ungedultig. Kürzen kommt eher nicht in Frage, das steht nicht unbedingt im Verhältnis.

Das kleine Amici wollte ich eigentlich anderweitig nutzen bzw. jemanden anderen geben. Außerdem wollte ich nicht zu viel jedesmal umstecken, wenn man zwischen den Okularen 1,25" und 2" wechseln will, da man ja dann auch immer die Prismen mit wechseln muss. Das 2" Amici ist ja schon ein ordenlicher Brocken, das kann gern am OAZ bleiben.

LLAP
Jan
 

NCC-2893

Mitglied
So, ich habe mir mal eine Pappscheibe gebastelt, die das einigermaßen simuliert. Resultat, nun kommt man großzügig in den Fokus. Schon interessant, wie sich wenige Millimeter im Lichtweg so potenzieren.
20200215_132937.jpg
20200215_133000.jpg
 
Oben