Freie Software für Bildaddition; Lucky imaging | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Freie Software für Bildaddition; Lucky imaging

michalworo

Mitglied
Hallo,

wie ich schon im Betreff geschrieben habe, ich möchte mich informieren, ob jemand hier so ein Software kennt. Das Programm soll die Bilder addieren und nicht mitteln. Als Input sind sehr viele kurzbelichtete RAW Dateien vorhanden. Bis jetzt habe ich DSS und MaximDL verwendet. Im DSS bin ich nicht sicher, dass es eine Bildaddition (Summe und keine Mittelung) gibt. MaximDL hat in diesem Fall irgendwelche Probleme und ist sehr unstabil.

Danke für Hinweise

CS

Michal
 

TeeJay

Mitglied
Hallo Michal

Dir ist aber schon klar das Addition und Mittelung am Bild zum selben Ergebniss führen?

Du musst dir das Bild als Bruch vorstellen, du hast x Signal und y Hintergrund (Rauschen) ob du jetzt x/y oder 5*x/5*y hast spielt keine Rolle, die Information ist die selbe. Darum kann man, nachdem man alle Bilder addiert hat, durch die Anzahl Bilder dividieren (Mitteln). Der Grund wieso man das macht, ist weil man durch das Dateiformat eingeschränkt ist. Als Beispiel:
In einem 16-bit unsigned Integer kann man Zahlen von 0 bis 65535 Speichern. Wenn wir jetzt auf dem Bild einen hellen Stern haben (20000 ADU) können wir die Information nicht mehr Speichern wenn wir mehr als 4 Bilder addieren, wenn wir aber mitteln können wir so viele Bilder addieren wie wir wollen, der Stern bleibt 20000 ADU und kann am Schluss gespeichert werden. Weil die Kamera und das Signal rauscht ist der Stern aber nicht auf jedem Bild 20000 sondern vielleicht mal 19900 und einmal 20100 obwohl er in Wirklichkeit 20000 wäre... Durch das mitteln erhalten wir dann 20000. Das ist der Grund wieso wir ja mehrere Bilder stacken.
Übrigens, auch wenn eine Kamera z.b. 16 bit (65536 Abstufungen) ausliest, hat sie aufgrund des Rauschens und weiterer Faktoren nur etwa 4000 Abstufungen. Darum kann man viele Bilder Stacken und immer noch als 16 bit Abspeichern und hat trotzdem mehr information im gestackten Bild. Irgendwann braucht man dann natürlich trotzdem 32 bit Dateien...

Hoffe ich konnte es halbwegs verständlich erklären.

Grüsse
Tobiasz
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

michalworo

Mitglied
Hallo Tobiasz,

danke für sehr schnelle Rückmeldung.
ob du jetzt x/y oder 5*x/5*y hast spielt keine Rolle, die Information ist die selbe
:neinnein:
War das nicht so, dass das S/N Verhältnis steigt mit dem Anzahl der Aufnahmen (quadr. Wurzel der Anzahl der Aufnahmen)?
Einige Programme bitten Mittelung an und auch Summe der Bilder im IEEE Gleitkomma Format. Es geht in diesem Fall um sehr viele
ganz kurz belichtete Aufnahmen, die auf grund der sehr kurzen Belichtung sehr schwaches Signal haben.
Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch aber ich möchte das verstehen.

Grüße

Michal
 

TeeJay

Mitglied
Hallo Michal

Mit dem "5" meine ich nicht die Anzahl Bilder beim Stacken oder so, sondern rein Mathematisch. 1/2 hat den selben Wert wie 5/10. Haben wir also zwei Bilder (sehr vereinfacht) z.b. 199/53 und 201/51 und wir Addieren erhalten wir: 400/104 ob wir das jetzt noch durch 2 Teilen und 200/52 erhalten, spielt für den Wert (Signal Rausch Verhältnis) keine Rolle. D.h. wir müssen nur schauen das nach dem Stacken das Bild optimal im Dateiformat drin ist. Am besten natürlich als 32bit Gleitkomma abspeichern. Dann Spielt es eben keine Rolle ob addiert oder gemittelt wird.

Zu deinem Bsp. Signal: {4,7,6,4,5,7,6} Hintergrund: {1,2,1,1,3,1,2} ob wir jetzt addieren und 39 / 11 erhalten oder Mitteln und 5.5714285.../1.5714285... erhalten spielt keine Rolle, wir haben das selbe SNR von 3.545454...

Grüsse
Tobiasz

Edit: Unabhängig vom Ganzen: AviStack 2 ist eine super gratis Software für Lucky Imaging.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sodiac

Mitglied
Hallo Tobiasz,

Zitat von TeeJay:
... Haben wir also zwei Bilder (sehr vereinfacht) z.b. 199/53 und 201/51 und wir Addieren erhalten wir: 400/104 ...
das halte ich für eine gewagte These! Um Brüche addieren zu können, sollten sie idR. Nennergleich sein. Sind sie das nicht, müssen sie entsprechend erweitert werden. Das KGV von 51 und 53 ist 901, so dass die Summe der beiden Brüche 6934/901 ist und nicht 400/104. Das ganze ergibt eine Differnz von 3,84.

Recht hast du aber damit, dass die Verhältnisse 400/104 und 200/52 gleich sind! Ich wollte nur verhindern, dass sich der Gedanke einprägt, man könne Brüche so ohne weiteres addieren (also ohne sie nennergleich zu machen).
 

TeeJay

Mitglied
Hallo Markus

Ja, ich dachte schon, dass das kommt. Ich wollte es halt möglichst vereinfacht darstellen wie das Stacking funktioniert, es sind nicht Brüche sondern zwei Helligkeitswerte eines Bild und die werden je einzeln Addiert, nicht so wie Brüche. Erst am Schluss haben wir das SNR dieser zwei Punkte und dass ist der Bruch.

Grüsse
Tobiasz
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

nobby

Mitglied
Hallo,

@Michal: Hast Du für Maxim genug Speicher ? Auf meinem alten XP Rechner mit nur 1GB hat es dauernd gekracht.
Evtl. die undo Funktion deaktivieren, oder in den Grundeinstellungen die prozentuale Speicherzuordnung heruntersetzen. Dann wird es langsamer, holpert aber weniger. Auf neueren Rechnern hab ich damit keine Probleme mehr.
Benötigt wird es aber aus den oben gennanten Gründen eher selten. Bei 8bit Kameras, wie z.B. der DMK kann man aber sehr schön sehen was passiert, wenn man mittelt und die Daten wieder auf 8bit zurückschreibt. Da geht jede Menge Information verloren. In Avistack und Co ist das aber m.E. nirgends der Fall.

@Tobias: Du hast eine drollige Definition von SNR. Da muss ich mal kurz klugsch...:
Da, wie Du völlig richtig schreibst, die Instensitätsverhältnisse zweier Pixel innerhalb des Bildes gleichbleiben, wäre es demzufolge auch egal, wie lange Du belichtest, oder wie viele Frames Du addierst/mittelst .Da käme ja fast immer das selbe SNR raus. Streng genommen stellt das SNR den Quotient aus der Intensität an einem Pixel und dem Rauschen (oder Signal geteilt durch Fehlerbalken) an ein und demselben Pixel dar, und ist am Einzelbild gar nicht zu messen.

Gruß
Norbert

 

etalon

Mitglied
Hallo Michael,

ich habe meine "lucky imaging"-Bilder auch mit Maxim DL gestackt und auch die Qualitätsauswahl von Maxim bemüht. Das dauert zwar alles reichlich lange, aber ich konnte damit 7000 Bilder am Stück selektieren und die Besten davon stacken (mein Rechner hat 4GB). Dabei ist es aber wichtig, die Stackfunktion ohne das Öffnen aller Bilder auf dem Monitor zu nutzen, sonnst reicht der Arbeitsspeicher nie...

@Tobiasz: Da haust du ganz schön gewagte Thesen raus! Vielleicht wäre die Lektüre des einen oder anderen Threads zu diesem immer wiederkehrenden Thema hilfreich, um nicht aus ehrenwerter Intension Schaden erwachsen zu lassen... ;) (Klasse, so geschwollen bekomme ich das selten hin :) :) )

Grüße Markus
 

TeeJay

Mitglied
Ach Leute, ich wollte doch nur irgendwie ausdrücken, dass durch das Mitteln kein Nachteil gegenüber dem Addieren entsteht. ;)

Grüsse
Tobiasz
 

michalworo

Mitglied
Hallo Markus,
Hallo Tobias,

danke Euch für die Bemühungen. Gestern hatte ich ein Problem mit MaximDL, weil ich versucht habe die RAW Daten meines Freundes einfach so mit Maxim zu stacken und zwar ohne das vorher ausprobiert zu haben :schwitz: . Heute in Ruhe konnte ich die Aufgabe wiederholen uns es ging alles :/. Ich habe einfach mit FITs gearbeitet statt mit CR2 und die Bilder (126) :erschreck: als File geöffnet statt Image. Ich werde das Thema später ausprobieren aber mit meinen LRGB Daten.

Danke

CS

Michal
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben