• Am 16.11.2019 wird in der Zeit von 21.00 bis 22.00 Uhr ein Update (Patchday) der Forensoftware eingespielt. In diesem Zeitraum wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt. Vielen Dank für Euer Verständnis Euer Moderatorenteam

Glühwürmchen Spektrum mit Staranalyser 100

TorstenHansen

Mitglied
Hallo,

obwohl nun schon über ein Jahr alt, bin ich nun kürzlich dazu kommen, das Glühwürmchen Spektrum, welches ich letztes Jahr mit dem Staranalyser 100 aufgenommen habe, (neu) auszuwerten.
Aus Sicht eines etwas weiter entfernt sich aufhaltenden Beobachters, ist das Ergebnis, insbes. die nullte Ordnung, einem Sternspektrum nicht unähnlich, freilich ohne Absorptionslinien.

Zur Kalibrierung habe ich ein Spektrum einer Experimentier-Glimmlampe verwendet, welches ich aus ca. 12m Entfernung aufgenommen habe. Dies entsprach auch etwa der Entfernung, aus der ich das Glühwürmchenspektrum fotografiert habe.

Im Bild unten ist die das Licht verursachende Spezies zu sehen (Lamprohiza splendidula), rechts in misslicher Lage, die ausdrücklich nicht von mir hervorgerufen wurde!

Das Spektrum zeigt deutlich das Fehlen blauen Lichtes, einen "Durchlass" bei 4900A mit einem steilen Anstieg im Bereich 5000 A nach 5200 A. Das Maximum liegt in einem Bereich von 5300A - 5500A. Danach erkannt man eine weniger steile Intensitätsabnahme bis etwa 6800A mit einem deutlich sichtbaren orange-roten Farbanteil im Spektrum, der sich im grünen Leuchten des Käfers nicht offenbart.


Glühwürmchen Spektrum (Lamprohiza splendidula), 800 kb: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Gluehwuermchen/SpektrumGluehwuermchenNeonGluehlampew.jpg




Vergleicht man das Spektrum mit ausländischen Arten, so fällt auf, dass diese eher gelb-grün oder sogar rot bis dunkelrot leuchten.

Japan (unbekannte Art): http://otobs.sakura.ne.jp/FBO/firefly.gif

Nordamerika (Photinus pyralis):
http://www.biochemj.org/bj/336/0109/3360109.pdf und
http://de.wikipedia.org/wiki/Photinus_pyralis


Zentral- und Südamerika (Pyrophorus noctilucus):
http://precedings.nature.com/documents/1351/version/1/files/npre20071351-1.pdf und
http://fireflyforest.net/firefly/2006/06/06/fire-beetle/


Um die Aufnahmesituation deutlich zu machen, hier noch ein Bild von den Leuchtpunkten im Dunkeln.
Rechts von den 2 Glühwürmchen ist schemenhaft unsere verblühte Pfingstrose zu sehen und im Vordergrund der Weg zum Haus.

http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Gluehwuermchen/GWBuschm.jpg


Abschließend möchte ich noch einen Dank an Hartwig Lüthen und Robin Leadbeater aussprechen, die mich mit den beiden oben verlinkten wissenschaftlichen Publikationen und weiteren Infos versorgt haben.



Viele Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Oben