Hundehaufen auf dem Mond? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Hundehaufen auf dem Mond?

WUNNI

Mitglied
Hallo!

Komischer Titel, aber das war wirklich mein erster Eindruck, als mir heute Abend dieses komische "Ding" vor die Linse kam. Ich gucke nun schon wirklich lange Mond, aber dieses "Ding" hatte ich noch nie bewusst gesehen. Könnte auch ein abgestürztes 3D-Modell aus einem Alien-Comic sein, dachte ich so.
Erraten: Es ist Mons Rümker, ein "einzigartiger Komplex von Lunardomen" (Rükl-Mondatlas, K8). Er war heute Abend in perfekter Beleuchtung - da konnte einem die Phantasie schon mal durchgehen! Und der sah heute wirklich wie ein riesiger, auf der Seite liegender Drache aus Pappmaché aus...

Weit südlich war auch Krater Wargentin, der mit Lava geflutete Krater nahe dem markanten Schiller, perfekt beleuchtet. Die Details auf dem Kraterplateau kamen optimal zur Geltung.

Der Sahara-Staub in der Luft stört Mond-Gucker nicht. Das Seeing heute Abend war seit Langem mal wieder recht gut: Am 110er Refraktor konnte man bis zu einer AP von 0,4 gehen, das Bild blieb scharf. Für den 12"-Spiegel war das Seeing nicht ausreichend gut. Nur manchmal für Augenblicke sah man mehr als durch den Refraktor. Aber einmal waren auf Wargentin in der großen Längsrille auf dem Plateau noch viele Strukturen zu sehen, war aber zu kurz, um sich mehr als einen Eindruck zu merken.
Nun geht das Warten auf schönes "Planetenwetter" weiter...

CS!
Niko
 

MikeWölle

Mitglied
Hi,
ich nenne ihn die Ratte Rümker, sicher einer der hässlichsten Mondformationen, ein Kollege von mir hat sich den Spaß gemacht und einmal einen Kuchen in Form von Rümker gebacken.
CS Mike
 

Robert Zebahl

Mitglied
Lieber Niko,

ich bin auch eher zufällig vor 2 Jahren über Mons Rümker gestolpert, der mich visuell faszinierte. Beobachtet hatte ich mit einem 63/840mm Zeiss-Telementor bei 93-facher Vergrößerung. Eine Bleistiftzeichnung entstand.

2019-02-17_moon_mons_rümker.jpg


Liebe Grüße,
Robert
 

WUNNI

Mitglied
Lieber Robert,

Mons Rümker ist verflixt klein, vor allem wenn man versucht, seine 'wahre' Form zu erkennen. So eine Zeichnung hätte ich mir nicht zugetraut, Hut ab!
Entscheidend ist eh die Luftruhe, und die ist hier in der Heizperiode nur selten mal gut.

Das ist ein Foto aus der Mondumlaufbahn vom LRO, Auflösung 10x besser als unter Idealbedingungen von der Erde aus:

Ruemker-WAC.jpg


Dieses Aussehen habe ich am Fernrohr noch nicht einmal geahnt...
..wobei, den zusammengerollt liegenden Papp-Drachen bekomme ich hin: Kopf mit offenem Maul oben in Bildmitte, Rumpf links, Schwanz rechts; Schwanzspitze oben rechts... ;)


Beste Grüße,
Niko
 

mettling

Mitglied
Hall Niko,

Mons Rümker ist meine Lieblingsstruktur auf dem Mond. Deshalb nehme ich es persönlich, dass Du ihn als Hundehaufen bezeichnest. Ich verlange eine Entschuldigung! :LOL:

Spaß beiseite. Wenn man ihn beim richtigen Licht erwischt, ist er aufgrund seiner kleinteiligen Struktur ein hochinteressantes Objekt. Man kann bei jedem Seeing an die Grenze des machbaren gehen, man entdeckt in den Momenten guten oder perfekten Seeings immer noch mehr Details.
Ich habe es nie geschafft ihn zu fotografieren. Aber wenn ich mich mal an Mondzeichnungen versuchen sollte, werde ich Rümker auf jeden Fall versuchen.

Bis dann:
Marcus
 

WUNNI

Mitglied
Hallo!

#Holger, am 24.2., genau am selben Abend und unter den selben Lichtverhältnissen wie bei mir. Und da ist er, der liegende Drache! :)
Leider war ich dank Seeing von so einer Detailwiedergabe weit entfernt. Mit meinem 12"er war es nur für einige Augenblicke besser als mit dem kleinen 110er.
#Marcus: Sorry für den Hundehaufen, war halt der erste Gedanke, und der war halt buchstäblich Sch*****. Wie Du siehst, bist Du nicht der Einzige, den Mons Rümker interessiert...

Um Rümker gut zu sehen, hat man nur einen, höchstens zwei Abende im Monat (Mondalter um 13 Tage bzw. Colongitude um 64,5°), dann müssen Wetter und Seeing passen...

CS,
Niko
 
Hi,

den Drachen kann ich nachvollziehen, aber der Hundehaufen - nein, wirklich nicht. Nicht mal als Dü....ß. :poop: Auf die Idee w#re ich nie gekommen.

Gruß, Gerd
 
Oben